Zur mobilen Ansicht wechseln »
  • Der 45. Präsident der Vereinigten Staaten Weißes Haus verwehrte Journalisten Zugang zu Fragerunde US-Präsident Donald Trump sorgt rund um die Uhr mit seinen Aussagen und Entscheidungen für Aufruhr. Seit Donald Trump am 20. Jänner angelobt wurde, zieht er sein politisches Programm beinhart durch, bislang mittels "Executive Order", also Dekreten, die vom Kongress nicht abgenickt werden müssen. Für die größte Aufregung bislang sorgt ein Einreisestopp für Muslime aus sieben Ländern. Um den Überblick zu behalten, hier nun also: Donald Trump live. Alle Updates rund um den 45. Präsidenten der USA. Weiter lesen
  • Flüchtlingskrise Türkei meldet Rückkehr von 50.000 Syrern in ihre Heimat Außenminister Cavusoglu rechnet mit weiteren Rückkehrern. Seit dem Beginn des türkischen Militäreinsatzes im Norden Syriens im vergangenen August sind nach Angaben der türkischen Regierung fast 50.000 syrische Flüchtlinge aus der Türkei in ihre Heimat zurückgekehrt. Nach der Einnahme der nordsyrischen Stadt Al-Bab würden "viele weitere Leute zurückkehren", sagte Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Freitag. Weiter lesen
  • Umfrage Profitiert die ÖVP vom "Kurz-Effekt"? Laut "Österreich Trend" liegt die ÖVP vor der SPÖ - aber nur, wenn Sebastian Kurz an der Spitze steht und bei den Blauen wildert. In Deutschland überholt die SPD seit zehn Jahren zum ersten Mal die CDU. Ausschlaggebend dürfte der sogenannte "Schulz-Effekt" sein. Seit der Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz als rote Sperrspitze in die kommende Bundestagswahl zieht, erleben die deutschen Sozialdemokraten einen zweiten Frühling. Im aktuellen ARD-"Deutschlandtrend" haben sie vier Prozentpunkte hinzugewonnen und kommen auf 32 Prozent. Weiter lesen
  • Flüchtlinge Fremdenrecht: SPÖ sieht noch offene Punkte Flüchtlingen drohen höhere Strafen. Erschleicht sich jemand durch falsche Angaben den Aufenthaltstitel, sollen laut Begutachtungsentwurf von Innenminister Sobotka bis zu 5.000 Euro fällig werden. Die Koalition hat sich auf diverse Verschärfungen im Fremdenrecht geeinigt, hieß es noch am Freitagnachmittag. Am Abend dann das Dementi: Die SPÖ sehe noch offene Punkte, betonte ein Sprecher von Verteidigungsminister Doskozil. "Die Gespräche laufen." Man sei jedoch optimistisch, bis zum Ministerrat am Dienstag eine Einigung zu erzielen. Weiter lesen
  • Geert Wilders NL: Heiße Phase des Wahlkampfes startet ohne Wilders Nach Umfragen wird die jetzige Koalition von Sozialdemokraten und Rechtsliberalen keine Mehrheit bekommen. Geert Wilders lehnte eine Teilnahme an einer Radio-Debatte ab. In den Niederlanden hat knapp drei Wochen vor der Parlamentswahl die heiße Phase des Wahlkampfes begonnen. Die Spitzenkandidaten von neun Parteien stellten sich am Freitag in Den Haag den Fragen von Journalisten. Es war die erste nationale Radio-Debatte vor der Wahl am 15. März. Weiter lesen
  • Jean-Claude Juncker Brexit fordert radikalen EU-Umbau Der EU-Kommissionspräsident plädiert für ein Kerneuropa. Der geplante Austritt Großbritanniens verlangt vom Rest der EU tiefgreifende Reformen, um das völlige Auseinanderbrechen zu verhindern. Die verbleibenden Mitgliedsländer und neue Interessenten werden künftig nicht mehr alle Wege gemeinsam gehen, sie werden auch nicht mit gleichem Tempo unterwegs sein. Weiter lesen
  • Kommt 12-Stunden-Tag? Jeder Fünfte würde gerne weniger arbeiten 12-Stunden-Tag?: WIFO-Chef warnt bei Flexibilisierung der Arbeitszeit vor Schema-F-Lösung und reinem Lohnkonflikt. Wie lange Herr und Frau Österreicher künftig arbeiten werden, sei eine viel zu wichtige – auch sozial-, gesundheits- und gleichstellungspolitische – Frage, als sie eindimensional als Lohndebatte zu behandeln, sagt WIFO-Chef Christoph Badelt. Weiter lesen
  • Arme Rothörnchen Großbritannien prüft Mittel um Grauhörnchen-Bestand zu senken Aus Amerika eingewanderte Tiere verdrängen zusehends einheimische rote Eichhörnchen. Im Kampf um die Rettung des Europäischen Eichhörnchens prüft die britische Regierung die massenhafte Sterilisation eingewanderter amerikanischer Grauhörnchen. Geprüft werde der Einsatz von Verhütungsmitteln, erklärte das britische Landwirtschaftsministerium am Freitag. Weiter lesen
  • Auslieferung Oligarch Firtasch: USA erhöhen den Druck Ukrainischer Oligarch enthaftet, angeblicher Geschäftspartner im Auftrag der spanischen Behörden in Wien festgenommen. Mittags gab es Backerbsensuppe, Spaghetti Bolognese mit grünem Salat, abends hätte man ihm Krakauer-Wurst und Gebäck gereicht – doch die karge Gefängniskost wurde dem ukrainischen Oligarchen Dmytro Firtasch dann doch erspart. Freitagmittag hat das Straflandesgericht Wien beschlossen, keine Auslieferungshaft über den Milliardär zu verhängen. Am vergangenen Mittwoch hatte die Staatsanwaltschaft Wien einen Haftantrag im Zusammenhang mit einem Auslieferungsersuchen der US-Justiz gestellt. Weiter lesen
  • Tod in Zelle Gutachterstreit im Fall Aliyev: "Vorsätzliches Falschgutachten" Vor zwei Jahren starb Aliyev in seiner Zelle. Seine Anwälte fordern nun ein Übergutachten. Im Kriminalfall Aliyev ist ein Gutachterstreit rund um die Todesursache des vor genau zwei Jahren tot in seiner Zelle aufgefundenen kasachischen Ex-Botschafters entbrannt. Während die Justiz von einem Suizid durch Erhängen ausgeht, hatte der deutsche Rechtsmediziner Bernd Brinkmann in einem von Rakhat Aliyevs Anwälten Manfred und Klaus Ainedter in Auftrag gegebenen Gutachten Tötung durch fremde Hand diagnostiziert. Brinkmann leitete das aus Stauungsblutungen ab. Weiter lesen
  • Mittelamerika Österreicher als Arzt auf Abtreibungsschiff in Guatemala Christian Fiala: Polizei habe Boot abgeriegelt. Regierung will mit Militär Schiff stoppen. Abtreibungen in internationalen Gewässern sollen Frauen helfen. Guatemala will ein "Abtreibungsschiff" einer niederländischen Organisation mit Hilfe des Militärs stoppen, auf dem sich auch ein österreichischer Mediziner befindet. Der österreichische Gynäkologe Christian Fiala berichtete in einer am Freitag veröffentlichten Aussendung, die Polizei habe das Boot abgeriegelt und es durfte niemand mehr auf das Boot. Weiter lesen
  • Aus Bezirk Braunau Österreicher von Betrügern aus Italien um 70.000 Euro erleichtert Kauf von Uhren und Münzen mit kopierten Banknoten. Ein 51-jähriger Oberösterreicher aus dem Bezirk Braunau ist von Betrügern in Italien um Uhren und Münzen im Wert von 70.000 Euro erleichtert worden. Bei deren Verkauf erhielt als Bezahlung nur kopierte Banknoten. Das gab die Landespolizeidirektion in einer Presseaussendung am Freitag bekannt. Weiter lesen
  • Steiermark Murkraftwerk: "Fundamentreste der Baracken sind da" Bundesdenkmalamt erforscht jetzt Relikte des NS-Lagers beim Baustellengelände in Graz. Drei Stunden lang schaute sich ein Archäologe Freitag am Murufer um. Im Auftrag des Bundesdenkmalamtes ging es darum, Funde einzuordnen: Gegner des Grazer Murkraftwerkes haben Knochen und Metallteile gemeldet, auch Ziegel wurden entdeckt. Das hatte Brisanz, denn in des Nähe des Baugeländes gab es ein NS-Zwangsarbeiterlager. Mindestens 35 Menschen wurden dort von der SS in den letzten Kriegstagen erschossen. Weiter lesen
  • Thüringen Deutschland: Drei Festnahmen nach Entführung eines 17-Jährigen Von Häftlingen gegründete Bande quälte Jugendlichen über mehrere Wochen. Deutsche Polizisten haben drei Mitglieder einer Bande festgenommen, die einen 17-Jährigen über mehrere Wochen in Thüringen gefangen gehalten und gequält haben sollen. Sie haben ihn laut Polizei gefesselt, mit einem Messer verletzt sowie an einigen Körperteilen mit brennbarer Flüssigkeit überschüttet und angezündet. Außerdem sollen sie den Teenager zu Diebstählen und Drogenverkauf gezwungen haben. Weiter lesen
  • EU "Europäischer Währungsfonds" soll künftig in Krisen helfen Neues Konstrukt könnte aus Euro-Rettungsschirm heraus entstehen, berichtet der "Spiegel". Die deutsche Regierung plant für künftige Krisen in der Eurozone nach einem Bericht des Spiegel ohne den Internationalen Währungsfonds (IWF). An dessen Stelle solle ein eigener Europäischer Währungsfonds treten, der aus dem bestehenden Euro-Rettungsschirm ESM hervorgehen solle, schreibt das Blatt in seiner neuen Ausgabe. Weiter lesen
  • Mangelnde Kontrolle Rechnungshof kritisiert ungleiche Behandlung bei Kur-Genehmigung Kur-Anträge von ASVG-Versicherten werden häufiger abgelehnt, als von Beamten. Und es besteht der Verdacht auf Freunderlwirtschaft. Es geht doch nichts über persönliche Betreuung. Anträge auf Kuraufenthalte wurden manchmal nicht nur von den Antragstellern selbst, sondern auch von Politikern sowie Mitarbeitern der Sozialversicherung persönlich eingebracht. Die Beurteilung dieser Anträge wurde vom Stellvertreter des Chefarztes persönlich durchgeführt. Leider konnte der Rechnungshof "mangels entsprechender Aufzeichnungen" nicht überprüfen, ob diese Anträge bevorzugt behandelt worden sind. Weiter lesen
  • Finanzmarktaufsicht FMA straft KitzVenture mit 75.000 Euro wegen irreführender Werbung Unternehmen verspricht Kleinanlegern 9,75 Prozent Zinsen, garantiert sind diese aber nicht. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Die Tiroler Firma KitzVenture hat eine Verwaltungsstrafe von 75.000 Euro ausgefasst. Das Unternehmen sammelt seit Ende Juli 2016 bei Kleinanlegern Geld ein und verspricht ihnen 9,75 Prozent Zinsen. Die Werbung war aber irreführend, meint die Finanzmarktaufsicht (FMA). KitzVenture habe die Risiken der Anlage verschwiegen und in der Webung nicht auf den Kapitalmarktprospket verwiesen. Weiter lesen
  • Comeback Ex-OMV-Chef Roiss geht zum Stromkonzern Verbund Gerhard Roiss wird laut einem Bericht von diePresse.com Aufsichtsratspräsident im Stromkonzern. Der Verbund-Vorstand könnte von vier auf zwei Personen reduziert werden. 2015 musste Gerhard Roiss nach vier Jahren seinen Posten als OMV-Chef räumen. Jetzt feiert der 64-Jährige ein berufliches Comeback. Wie die Presse in ihrer Online-Ausgabe berichtet, wird Roiss neuer Präsident des Aufsichtrates des Stromkonzerns Verbund. Weiter lesen
  • Dieselgate VW-Skandal: 200.000 von 388.000 Autos sind umgerüstet Seit Jahresbeginn waren rund 10.000 Fahrzeuge pro Woche in den Werkstätten. Der Volkswagenkonzern hat heute aktuelle Zahlen zur Umrüstung jener Pkw genannt, die über eine Manipulationssoftware für den Schadstoffausstoß verfügen. In Österreich wurden bisher knapp 200.000 Autos umgerüstet, womit bei rund 188.000 Autos der Umbau bzw. das Softwareupdate noch ausständig ist. Weltweit wurden 3,4 Millionen Autos auf den gesetzeskonformen Stand gebracht. Weiter lesen
  • USA Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen Kann Trump die Märkte weiter becircen? Anleger warten auf Steuerpläne Trumps. Am Dienstag wird Donald Trump zum ersten Mal vor dem amerikanischen Kongress sprechen. Und wie immer, wenn der 45. Präsident der Vereinigten Staaten dieser Tage spricht, wird auch dieser Auftritt mit Spannung erwartet. Insbesondere an den Börsen. Denn noch immer ist nicht klar, ob und wie genau Trump seine Ankündigungen aus dem Wahlkampf umzusetzen gedenkt. Weiter lesen
  • Insolvenz Millionen-Pleite eines Kärntner Bürgermeisters Die erforderlichen Umsätze in seiner Wellness-Pension blieben aus. Der Bürgermeister von St. Georgen im Lavanttal, Karl Markut, hatte gestern einen schweren Gang anzutreten. Er brachte einen verbesserten Sanierungsantrag ohne Eigenverwaltung bein. Zuvor dürfte aber bereits ein Gläubiger beim Konkursgericht Klagenfurt einen Antrag gestellt haben. Das bestätigen die Gläubigerschutzverbände AKV, Creditreform und KSV1870 dem KURIER. Markut unterhält als nicht protokolliertes Einzelunternehmen einen Beherbergungsbetrieb: die Wellness-Pension Waldhof. Er hat zwei Gewerberechtigungen: eine für das Gastgewerbe und eine für den Handel. Den Gläubigern werden 20 Prozent Quote geboten.  Weiter lesen
  • Fußball Deutschland: Bremen siegt im Krisenduell Die Bremer gingen in Wolfsburg früh in Führung und brachten diese dann über die Zeit. Dank Torjäger Serge Gnabry hat Werder Bremen im Abstiegskampf der deutschen Fußball-Bundesliga drei wichtige Punkte geholt. Die Mannschaft von Trainer Alexander Nouri gewann am Freitagabend das Nordduell beim VfL Wolfsburg überaus glücklich mit 2:1 (2:1) und verließ Relegationsplatz 16. Die über 90 Minuten besseren Gastgeber konnten eine Vielzahl zum Teil hochkarätiger Chancen nicht nutzen. Weiter lesen
  • Tennis Thiem in Rio ohne Mühe im Semifinale Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem setzte sich glatt in zwei Sätzen gegen Diego Schwartzman durch. Dominic Thiem ist am Freitag locker ins Semifinale des mit 1,46 Millionen Dollar dotierten Tennis-ATP-Turniers in Rio de Janeiro eingezogen. Der als Nummer zwei gesetzte Niederösterreicher besiegte den Argentinier Diego Schwartzman deutlich 6:2, 6:3. Im Kampf um den Finaleinzug wartet auf den Weltranglistenachten nun am Samstag der auf Position fünf eingestufte Spanier Albert Ramos-Vinolas. Weiter lesen
  • Fußball-Splitter Salzburg könnte Soriano noch verlieren Damit Ihnen nichts aus der Welt des Fußballs entgeht. Weiter lesen
  • Ski Nordisch Nordische WM: Vogt verteidigt Skisprung-Titel Die Weltmeisterin von Falun sprang überraschend erneut zu Gold, alle drei ÖSV-Damen landen in den Top 10. Nach Gold 2011 in Oslo und je einmal Bronze 2013 und 2015 haben Österreichs Skisprung-Damen am Freitag bei der WM in Lahti den Sprung auf das Podium verpasst. Beste ÖSV-Athletin wurde Jacqueline Seifriedsberger, die mit 94 und 92,5 Metern auf dem siebenten Rang landete. Der Sieg ging schon wieder an die Deutsche Carina Vogt, die nach Olympia-Gold 2014 und WM-Gold 2015 den Hattrick schaffte. Weiter lesen
  • Kombi: Kirchgasser Dritte in Crans Montana Die Italienerin Brignone gewinnt vor der Slowenin Stuhec. Federica Brignone hat am Freitag überraschend die alpine Weltcup-Kombination in Crans Montana gewonnen. Die 26-jährige Italienerin siegte nach Super-G und Slalom klar vor der Slowenin Ilka Stuhec (+1,01 Sek.) sowie der WM-Dritten Michaela Kirchgasser (1,16) aus Salzburg. Für Brignone, 2011 Vizeweltmeisterin im Riesentorlauf, war es der vierte Weltcup-Sieg ihrer Karriere. Weiter lesen
  • Knie-OP: 6 bis 12 Monate Pause für Anna Veith Die Salzburgerin lässt sich am kommenden Dienstag operieren. Anna Veith beendet die Saison im alpinen Ski-Weltcup vorzeitig. Die Salzburgerin, die erst Ende 2016 ihr Comeback gegeben hatte, unterzieht sich in der kommenden Woche einer weiteren Knie-Operation. "Eine langwierige und chronische Entzündung" der Patellarsehne im linken Knie müsse auf Anraten der Ärzte operativ behandelt werden, hieß es in einer ÖSV-Aussendung am Freitag. Weiter lesen
  • Fußball Keine EM-Bewerbung von Nordischen Ländern für 2024 Damit bekommt Deutschland keinen weiteren Konkurrenten neben der Türkei. Die nordischen Länder werden nicht mit Deutschland um die Fußball-Europameisterschaft 2024 konkurrieren. Darauf einigten sich die Verbände von Schweden, Dänemark, Norwegen, Island und Finnland bei einem Treffen in Kopenhagen am Freitag.
    Norwegen hatte bereits in der vergangenen Woche einen  Rückzieher gemacht. „Wir werden uns nicht um die EM 2024 bewerben, weil wir nicht denken, dass wir im Stande sein werden, die Stadion-Anforderungen zu erfüllen“, sagte der Chef des schwedischen Verbandes, Karl-Erik Nilsson. Weiter lesen
  • Schwanger Beyonce sagt Auftritt am Coachella-Festival ab Ärzte haben der Sängerin geraten, doch nicht am Musikfestival aufzutreten. Pop-Superstar Beyonce hat ihre Teilnahme am Coachella-Festival abgesagt. Die mit Zwillingen schwangere Sängerin sei dem Rat ihrer Ärzte gefolgt, erklärten die Veranstalter des berühmten Festivals in Südkalifornien am Donnerstag (Ortszeit). Beyonce werde aber im kommenden Jahr wieder einer der wichtigsten Stars sein. Weiter lesen
  • Urlaub Costa Ricas Präsident lädt Emma Stone via Video ein Ein Video zeigt den Staatschef am Klavier. Der costa-ricanische Präsident Luis Guillermo Solis hat die US-Schauspielerin Emma Stone in sein Heimatland eingeladen. In einem am Donnerstag veröffentlichten Video sitzt der Staatschef am Flügel und spielt das Stück "City of Stars" aus Stones neuestem Film "La La Land". "Komme nach Costa Rica, Emma", sagt Solis in dem Video. "Vielleicht ist es in ein paar Wochen ein guter Platz zum Feiern." Weiter lesen
  • Alle Infos Opernball zwischen Trauer und Partystimmung Ohne Rauch, aber dafür mit dem Feuer der Leidenschaft – so bestand Maria Großbauer ihren ersten Opernball als Chefin. Jubel & Trubel vermischten sich aber mit tiefer Trauer. Alle Augen sind in dieser Nacht auf eine junge zierliche attraktive brünette Dame gerichtet: die neue Opernballorganisatorin Maria Großbauer (36). Strapazen und Druck der letzten Tage waren ihr nicht anzusehen. Sie stand stolz an der Seite von Staatsoperndirektor Dominique Meyer auf der Feststiege und begrüßte erstmalig "ihre" Gäste. Vorgängerin Desirée Treichl-Stürgkh war nicht dabei – sie musste dem Vernehmen nach zum Geburtstag ihrer Schwester nach München reisen. Weiter lesen
  • Opernball Die künstlerische Eröffnung in Bildern Startenor Kaufmann erntete tosenden Applaus. Weiter lesen
  • Autogrammstunde Goldie verrät: "Habe Österreich-DNA im Blut" Goldie Hawn sprach auf der Opernball-Pressekonferenz auch über das Liebesgerücht zwischen ihrer Tochter Kate Hudson und Brad Pitt. Von einem kleinen Protest wurde die Pressestunde von Richard Lugner und seinem Operball-Stargast Goldie Hawn eingeläutet. Ein maskierter Mann stürmte die Konferenz mit einem Banner in der Hand, um sich gegen Kapitalismus auszusprechen. Weiter lesen
  • Opernball Polizeispürhund machte Rundgang im Ballsaal "Cooper" war vor der Balleröffnung noch mal im Einsatz. Wenige Stunden vor dem offiziellen Beginn des 61. Opernballs hat Sprengstoff-Spürhund "Cooper" der Wiener Polizei gemeinsam mit seinem Herrl einen letzten Kontrollgang durch den Ballsaal in der Oper gemacht. Und das, "während die Gäste noch mit Lockenwicklern und Mascherln beschäftigt sind", berichtete die Wiener Polizei in einem Posting inklusive Gif von Hund und Herrl auf ihrer Facebook-Seite. Weiter lesen
  • Goldie Hawn & Co. Opernball: Modische Highlights und einige Fehlgriffe Diese Outfits wählten Maria Großbauer, Goldie Hawn und Co. für den Ball der Bälle in der Staatsoper. Weiter lesen
  • Musical gegen Vorurteile Lass dir nichts erzählen... „Grimm! - Die wirklich wahre Geschichte von Rotkäppchen und ihrem Wolf“ ein mitreißendes Musical rund um Vorurteile im großen Haus des Wiener Theaters der Jugend. Es war einmal... so fangen (fast) alle Märchen an. Aber war es wirklich so? Könnte es nicht vielleicht (ganz) anders gewesen sein? Wurde da das eine oder andere zurecht gebogen? Nur, damit es ins (gewollte) schon lange festgelegt Bild passt? Vorurteile also! Das ist das Thema des Musicals „Grimm! - Die wirklich wahre Geschichte von Rotkäppchen und ihrem Wolf“. Vor knapp mehr als zwei Jahren im Grazer „Next Liberty“ (das es in Auftrag gegeben hatte) uraufgeführt, danach in der Berliner Neuköllner Oper zu sehen, läuft es nun im Renaissancetheater, dem großen Haus des Theaters der Jugend in der Wiener Neubaugasse. Studierende der Musik- und Kunst-Privatuniversität der Stadt Wien spielen, singen und tanzen mit „ganzem G’schäft“ in einer die Kinder mitreißenden Version mit so manch aktuell weltpolitischen Anspielungen, die auch das erwachsene Publikum auf einer zweiten Ebene vielmals zum Schmunzeln und lauthalsem Lachen bewegen. Weiter lesen
  • 89. Oscars Trumps Hollywood-Stern verschwindet hinter Absperrung Der Grund dafür sind Aufbauarbeiten. Keine Sternstunde für den US-Präsidenten: Die Plakette, die Donald Trump im Jahr 2007 auf Hollywoods Walk of Fame für seine Fernsehsendungen erhalten hatte, ist wegen der Oscar-Verleihung vorübergehend unter Verschluss. Wegen Aufbauarbeiten für die Oscar-Show am Sonntag ist der Stern hinter einer Absperrung verschwunden und somit nicht mehr für Schaulustige zugänglich. Weiter lesen
  • Kritik The xx in Wien: Trance und Melancholie Donnerstag trat die Alternative-Band in der Wiener Marx Halle auf. Die Indie-Band The xx  komme zum Konzert in der Wiener Marx Halle! Als das  bekannt wurde, war klar, dass das zwei Seiten hat: Einerseits ist es  toll, dass eine Band mit einem Stil fernab vom Ö3-Einheitsbrei diese Riesenhalle füllen (und ausverkaufen!) kann. Andererseits ist der hochklassige, meditative Sound eher etwas für einen intimeren Rahmen.
    Denn The xx legen über eine Basis aus hackenden Mini-Riffs von Bass und Gitarre und gelegentlichen Einschüben von voluminösen Keyboards  sehnsüchtige Melodien. Aber das ist keine nach vorne gehende Musik, die Zuhörer mit Hymnen umarmt,  sie abholt und mitnimmt.
     Das Konzert am Donnerstagabend  zeigte das deutlich: Auch hier war es ein eher schleichender Prozess, bei dem die tranceartige Wirkung der repetitiven Motive  die Zuhörer nach und nach einnahm.    Auch die Vielfalt, die   das Konzert trotzdem  bot, war beeindruckend. Immer wieder wechselten The xx   zwischen  laut und leise, zart und wuchtig, verträumt und – wenn auch selten – wütend. Weiter lesen
  • Filmförderung Nach Aufregung: Düringer reagiert auf Filmprojekt-Vorwürfe "Herr Düringer geht in die Politik", so der Titel eines neuen Films, der mit öffentlichen Geldern unterstützt wird. Die Branche reagierte mit Staunen und Unverständnis. Düringer antwortet nun auf die Vorwürfe Der Kabarettist und (Satire?)-Politiker Roland Düringer verwundert wieder einmal, diesmal nur indirekt: Denn das ÖFI (Österreichisches Filminstitut) hat seine aktuellen Förderzusagen publiziert und gefördert wird auch Düringers neues Dokumentarprojekt: Weiter lesen
  • Popnews Lana Del Rey und Katy Perry mit neuen Songs Lana Del Rey und Katy Perry präsentieren erste Vorboten zum Album. "Love" ist der erste Track aus Lana Del Reys fünftem Album, das noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll. Die wunderschöne Ballade, in der Del Rey einen auf Vintage-Herzschmerz-trifft-Weltuntergang macht, schließt dort an, wo ihres letzten, gutes Albums "Honeymoon" aufgehört hat. Das neue Album ist übrigens als Geschenk für die Fans gedacht:  "I made my first 4 albums for me, but this one is for my fans and about where I hope we are all headed", sagt Del Rey. Weiter lesen
  • The Elvie Ein Lustspielzeug im Goodiebag der Oscar-Nominierten Das Geschenkspaket für die diesjährigen Oscar-Nominierten ist gewohnt extravagant – und ganz schön erotisch. 132.000 Dollar – diesen Wert hatte ein Goodiebag im vergangenen Jahr. Das sind umgerechnet fast 125.000 Euro. Insgesamt wurden Pakete im Wert von sechs Millionen Dollar an die Nominierten ausgegeben. Die Unternehmen, die die Produkte für die prallen Werbepäckchen zur Verfügung stellen, müssen bis zu 4.000 Dollar zahlen, um überhaupt im Package vertreten sein zu dürfen. Weiter lesen
  • Kunst Kostümschinken für den Kunstsalon Eine Ausstellung im Belvedere zeigt, wie der Maler Lawrence Alma-Tadema das Bild der Antike prägte Er war ein Superstar, er war populär, und  junge Römer mochte er auch: Hätte Falco den Maler Lawrence Alma-Tadema gekannt, hätte er ihm vielleicht ein musikalisches Denkmal gesetzt.    Weiter lesen
Bitte Javascript aktivieren!