© APA/AFP/JUSTIN TALLIS

Corona-News
02/24/2021

Zwei Impfstoffe mit hoher Wirksamkeit auf Schiene + Südafrika-Mutation in NÖ nachgewiesen

17.558 aktive Fälle in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.

von Karl Oberascher

  • Kanzler Kurz fordert EU-weiten Impfpass (mehr dazu)
  • Forscher haben weitere Variante des Coronavirus entdeckt (mehr dazu)
  • Neue Impfstoffe zeigen hohe Wirksamkeit (mehr dazu)
  • Südafrika-Mutation hat Niederösterreich erreicht (mehr dazu)
  • Anschober will bei "starken Zuwächsen" wieder verschärfen (mehr
  • Erstmals seit über einem Monat wieder mehr als 2.000 Neuinfektionen (mehr)
  • Hoffnung: Astra Zeneca in Österreich bald auch für über 65-Jährige? (mehr)
  • Verdacht auf Südafrika-Variante: Neuer Cluster in Mayrhofen im Zillertal (mehr)
  • Entscheidung über Impf-Privilegien nicht vor April (mehr)
  • Mehr Tests dürften nur 20 Prozent der Steigerungen verursachen (mehr)
  • Andrea Mayer sieht Kultur für Öffnung bereit, Absage an Gutscheine (mehr)
  • Kassen-Chefarzt: "Werden uns jährlich gegen Corona impfen lassen müssen" (mehr)
  • Dämpfer: Astra Zeneca liefert nur die Hälfte der zugesagten Impfdosen (mehr)
  • Trend weiter steigend: 1.727 Neuinfektionen in Österreich (mehr)
  • Anschober kündigte Lockerungen bei Besuchen in Heimen an (mehr)
  • So will die Gastronomie bereits Mitte März wieder aufsperren (mehr)

Scrollen Sie für aktuelle Corona-Zahlen und -Grafiken zum Artikel-Ende

Aktuelle Entwicklungen in der Corona-Pandemie

  • Heute, 04:23 PM

    Gesundheitsministerium: Völlig klar, dass Gesundheitsberufe Vorrang hatten

    Das Gesundheitsministerium reagiert auf Neos-Vorwürfe, dass bisher nur 22 Prozent der Impfungen an die Über-75-Jährigen gegangen seien. 

    Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) meint in einer Aussendung, es sei völlig klar, dass sich aufgrund des großen Anteils von Mitarbeitern der Alten- und Pflegeheime und der Gesundheitsberufe nicht mehrheitlich Ältere in der aktuellen Impfstatistik wiederfänden. Gesundheitsberufe befänden sich in Phase 1, weil diese Mitarbeiter besonders dringend gesund für Behandlungen von Covid-19-Erkrankungen sowie für die Durchführung der Impfungen gebraucht würden.

  • Heute, 03:44 PM

    Verschärfte Corona-Maßnahmen in Italien

    Italien stemmt sich mit neuen Corona-Maßnahmen gegen die Pandemie. Dem wöchentlichen Bericht zur Corona-Lage zufolge stieg der landesweite Inzidenzwert zuletzt wieder auf 145 Fälle je 100.000 Einwohner im untersuchten Zeitraum vom 15. bis 21. Februar.

    Welche neuen Regelungen in welchen Landesteilen gelten, lesen Sie hier:

  • Heute, 03:01 PM

    Corona belastet Budget weiter

    Die Corona-Pandemie hat auch heuer die erwartet starken Auswirkungen auf die öffentlichen Finanzen. Laut Zahlen des Finanzressorts sind die Einzahlungen im Jänner um 13,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gesunken. Die Auszahlungen stiegen gleichzeitig um 30,1 Prozent. Bis 31. Dezember wurden Erleichterungen des Finanzministeriums in Höhe von insgesamt 6,5 Mrd. Euro bewilligt. Davon sind aktuell noch rund 5,3 Mrd. Euro an Steuern gestundet bzw. Steuervorauszahlungen herabgesetzt. Bis 15. Februar wurden inklusive Verlängerungen 231.226 Anträge zur Kurzarbeit genehmigt. Dies umfasst 115.999 Betriebe und 1.239.082 Arbeitnehmer mit einem Fördervolumen von 10,6 Mrd. Euro. Die Auszahlungen für Kurzarbeit belaufen sich insgesamt in den Jahren 2020 und 2021 zum 15. Februar auf 6,2 Mrd. Euro. Die gesamten Auszahlungen aus dem COVID-19-Krisenbewältigungsfonds liegen bei 9,4 Mrd. Euro.
  • Heute, 02:43 PM

    Polizei löste Treffen bei Tankstelle in NÖ auf

    Bei einer Tankstelle in Traiskirchen (Bezirk Baden) haben sich am Freitagabend mehrere Jugendliche und junge Erwachsene getroffen. Die Polizei löste das Treffen auf, vier Personen wurden wegen Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen angezeigt, bestätigte die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Samstag einen Bericht der Tageszeitung "Heute". Außerdem wurden zehn Organmandate ausgestellt.

  • Heute, 02:20 PM

    Mayrhofner zwischen Akzeptanz und Zuversicht

    Mayrhofen im hinteren Zillertal am späten Samstagvormittag. Harter Lockdown. Seit Mitternacht gilt wegen der Südafrika-Mutante die PCR-Testpflicht für diejenigen, die die rund 3.900-Seelen-Gemeinde verlassen wollen. In Vor-Corona-Zeiten hätte in der Hauptstraße zu dieser Jahreszeit, in der sich Bars an Sportgeschäfte und an Souvenirläden reihen, der sprichwörtliche Bär gesteppt. Aktuell trifft man voranging Spaziergänger, Jogger und Hundebesitzer.

    Die gesamte Reportage lesen Sie hier:

  • Heute, 02:02 PM

    Mehr als 2.100 Tote und 73.000 Neuinfektionen in den USA

    In den USA sind 2.151 Todesfälle binnen eines Tages im Zusammenhang mit dem Corona-Virus registriert worden. Diese Zahl für Freitag meldete die Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore am Samstagvormittag (MEZ) auf ihrer Internetseite. Der bisherige Höchstwert an Corona-Toten war am 12. Jänner mit 4.407 verzeichnet worden. Die Anzahl der registrierten Neuinfektionen binnen 24 Stunden erreichte am Freitag 73.006.

    Der bisherige Tagesrekord wurde am 2. Jänner mit 299.786 neuen Fällen verzeichnet. In dem Land mit rund 330 Millionen Einwohnern haben sich bisher fast 28,5 Millionen Menschen mit dem Erreger SARS-CoV-2 infiziert, mehr als 510.000 Menschen starben. In absoluten Zahlen gemessen sind das mehr als in jedem anderen Land der Welt.

    Die meisten Infektionsfälle sind bisher im Bundesstaat Kalifornien im Bezirk Los Angeles aufgetreten, zu dem auch die gleichnamige Metropole gehört. Dort haben sich nach Angaben der JHU mehr als 1,1 Millionen Menschen mit dem Virus infiziert, rund 21.200 sind nach einer Infektion gestorben.

  • Heute, 01:33 PM

    9.762 Neuinfektionen in Deutschland, 11.534 neue Fälle in Russland

    Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Samstag für Deutschland 9.762 neue Positiv-Tests gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg somit leicht auf 63,8 - das ist mehr als doppelt so niedrig wie derzeit mit 154,8 in Österreich. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt haben. Deutschland hat sich einen Wert von 50 als Ziel gesetzt, um das Gesundheitssystem zu entlasten. Ab einem dauerhaften Wert von unter 35 wurden in Deutschland weitere Lockdown-Öffnungen in Aussicht gestellt. Den neuen Angaben zufolge starben 369 weitere Menschen. Damit erhöht sich die Zahl der gemeldeten Todesfälle binnen 24 Stunden auf 69.888. Insgesamt wurden bisher in mehr als 2,43 Millionen Fällen Menschen positiv auf das Coronavirus getestet.

    Die deutsche Regierung will Handynutzer bei der Einreise nach Deutschland per SMS auf die Infektionsschutzvorschriften hinweisen. Ab Montag sollen die Mobilfunknetzbetreiber diese Kurznachrichten an alle Handys verschicken, die sich in ein deutsches Netz einbuchen. Das teilt das Gesundheitsministerium mit.

    In Russland melden die Gesundheitsbehörden unterdessen 11.534 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Damit steigt die Zahl der nachgewiesenen Ansteckungsfälle auf über 4,23 Millionen. Russland verzeichnet weltweit die vierthöchste Infektionszahl nach den USA, Indien und Brasilien. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus steigt um 439 auf 85.743.

  • Heute, 01:06 PM

    Polizei strafte in der Wiener Innenstadt mehr als 200 Mal

    Die Wiener Polizei hat seit den frühlingshaften Temperaturen Mitte dieser Woche ihre Polizeipräsenz in der Wiener Innenstadt erhöht und verstärkt die Einhaltung der Covid-Regeln kontrolliert. 95 Prozent der Strafen "betrafen das Nichteinhalten des Zwei-Meter-Mindestabstands", sagte Polizeisprecher Marco Jammer am Samstag.

    Mehr dazu hier:

  • Heute, 01:04 PM

    Bericht: Strenge Einreiseregeln in Deutschland bis 17. März

    Die strengen Einreiseregeln für Gebiete mit einer starken Verbreitung hoch ansteckender Coronavirus-Varianten sollen einem Bericht zufolge verlängert werden. Ein Referentenentwurf aus dem deutschen Gesundheitsministerium sehe eine Fristverlängerung um zwei Wochen bis zum 17. März vor, berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe am Samstag online.

    Mehr dazu hier:

  • Heute, 01:03 PM

    Großbritannien nimmt Abschied von "Captain Tom"

    Großbritannien sagt Goodbye zu seinem Pandemie-Helden: Rekordspendensammler Tom Moore ("Captain Tom") soll an diesem Samstag mit militärischen Ehren bestattet werden. Der 100 Jahre alte Weltkriegsveteran war am 2. Februar nach einer Corona-Infektion in einem Krankenhaus im englischen Bedford gestorben.

    Moore hatte mehr als 32 Millionen Pfund (etwa 36,8 Millionen Euro) an Spenden für den in der Pandemie schwer unter Druck geratenen britischen Gesundheitsdienst NHS eingetrieben und schaffte damit einen Guinness-Weltrekord. Er war dafür 100 Runden mit seinem Rollator durch seinen Hinterhof marschiert. Beinahe über Nacht avancierte er zum nationalen Helden. Queen Elizabeth II. (94) schlug ihn zum Ritter.

  • Heute, 01:01 PM

    Rendi-Wagner warnt vor Öffnungen zum jetzigen Zeitpunkt

    SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner hat sich am Samstag angesichts der weiter steigenden Infektionszahlen klar gegen weitere Lockerungen ausgesprochen. "Ich warne vor weiteren Öffnungsschritten. Ich bin für einen Weg der Sicherheit, der Kontrolle und der Vorsicht. Ich will keine Situation wie wir sie in Österreich im November hatten", sagte sie. Öffnungen müssten nachhaltig sein und dürften keine weiteren Lockdowns zur Folge haben sagte sie auf einer Pressekonferenz.

    Mehr dazu hier:

  • Heute, 12:36 PM

    Ardern ordnete erneuten Lockdown für Auckland an

    Nach dem Auftreten eines neuen Corona-Infektionsfalls in Auckland hat Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern einen erneuten Lockdown für die Millionen-Metropole angeordnet. Die neuen Beschränkungen hätten ab Sonntag Gültigkeit und blieben für mindestens eine Woche in Kraft, sagte Ardern am Samstag. In dieser Zeit dürfen die Bewohner Aucklands ihre Wohnungen nur verlassen, um dringende Einkäufe zu erledigen oder zur Arbeit zu gehen. Schulen sowie alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte bleiben während des Lockdowns geschlossen. Die Ein- und Ausreise aus der 1,7-Millionen-Einwohner-Stadt wird eingeschränkt. Für den Rest des Landes gelten Einschränkungen der zweiten Stufe. Dazu zählen etwa Kontaktbeschränkungen.

    In Auckland hatte es erst vor knapp zwei Wochen einen dreitägigen Lockdown gegeben. An diesem Samstag sei erneut ein Corona-Infektionsfall nachgewiesen worden, der in keinem Zusammenhang mit anderen bekannten Ansteckungsfällen der vergangenen zwei Wochen stehe, sagte Ardern. Die einzige Verbindung zwischen dem neuen Infektionsfall und anderen Fällen sei eine Schule im Süden von Auckland.

  • Heute, 12:19 PM

    226 neue Fälle von britischer Mutation in Kärnten

    In Kärnten sind mit Samstag 226 neue Fälle der britischen Virusmutation B.1.1.7 gemeldet geworden. Wie der Landespressedienst in einer Aussendung mitteilte, gehen 48,3 Prozent der Neuinfektionen auf Virusmutationen zurück. Insgesamt wurden im Bundesland bisher 722 Infektionen mit Covid-Mutationen verzeichnet. Der überwiegende Teil ist der britischen Variante zuzuordnen, in Kärnten hat es bisher auch drei bestätigte Fälle der Südafrika-Mutation gegeben.

  • Heute, 12:19 PM

    Großer Test: Mit dieser FFP2-Maske kann man am besten atmen

    Die deutschen Konsumentenschützer der Stiftung Warentest nahmen zehn FFP2-Masken unter die Lupe. Der Testsieger ist dicht, sitzt gut und man kann mit dieser Maske am besten atmen.

    Mehr dazu hier:

  • Heute, 12:15 PM

    US-Experten empfehlen Zulassung von Johnson & Johnson-Impfstoff

    Die Notfallzulassung des Impfstoffes von Johnson & Johnson könnte in den USA noch an diesem Wochenende erfolgen: Studien bescheinigen dem Impfstoff eine hohe Wirksamkeit, auch bei den Virus-Varianten.

    Mehr dazu hier:

  • Heute, 12:07 PM

    Ausreisetestkontrollen für Mayrhofen verlaufen "reibungslos"

    In Mayrhofen im hinteren Zillertal gilt wegen der Verbreitung der Südafrika-Mutante seit heute, Samstag, eine Ausreisetestpflicht. Die Kontrollen sind "reibungslos" gestartet, sagte Polizeisprecher Stefan Eder der APA. 400 Fahrzeuge mit 450 Personen wurden bis Mittag kontrolliert, nur in fünf Fällen sei kein notwendiger negativer PCR-Test vorgelegt worden. Dies sei aber dann von den Betroffenen nachgeholt worden, so der Sprecher.

    20 Einsatzkräfte der Polizei mit Unterstützung des Bundesheeres werden jeweils 24 Stunden lang aufgeboten, um die Maßnahmen, die bis kommenden Mittwoch gelten, zu überwachen. Die Ausreisetestpflicht wird laut Eder an drei Straßen kontrolliert, zudem wird auch die Zillertalbahn unter die Lupe genommen. Der negative PCR-Test darf nicht älter als 72 Stunden sein. Die Testpflicht gilt für Personen mit Wohnsitz in der Gemeinde Mayrhofen sowie für Personen ohne Wohnsitz, die sich dort durchgehend länger als 24 Stunden aufgehalten haben. Arbeitspendler und Durchfahrende müssen glaubhaft machen - etwa mittels Meldezettel - dass sie keinen Wohnsitz in Mayrhofen haben.

    Indes gilt in Mayrhofen, Schwaz und Jenbach zudem für stark frequentierte öffentliche Orte im Freien eine Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske. Auch dahingehend verlief laut Polizei alles bisher reibungslos, es waren keine besonderen Vorkommnisse bekannt.

  • Heute, 11:45 AM

    Etwas weniger Infizierte und Spitalspatienten in Vorarlberg

    In Vorarlberg bleibt die Corona-Lage weiter stabil: Laut Dashboard des Landes standen am Freitag 40 Neuinfektionen 44 weitere Genesene gegenüber. Somit waren 383 Menschen mit dem Virus infiziert - um vier weniger als am Vortag. Auch die Lage in den Spitälern entspannte sich: 28 Corona-Patienten (minus drei) mussten dort noch behandelt werden, davon sieben auf Intensivstationen (minus zwei).

    Zehn Krankenhausmitarbeiter waren mit dem Virus infiziert, fünf weitere in Quarantäne. Seit Ausbruch der Pandemie sind in Vorarlberg 273 Personen am oder mit dem Coronavirus gestorben. Die meisten Infizierten wies der Bezirk Feldkirch mit 111 auf, gefolgt vom Bezirk Dornbirn mit 102 und dem Bezirk Bregenz mit 93. 37 der 96 Vorarlberger Kommunen waren frei vom Coronavirus.

  • Heute, 11:44 AM

    93 Neuinfektionen und ein Todesfall im Burgenland

    Im Burgenland sind am Samstag 93 Neuinfektionen und ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden. Eine 72-jährige Frau aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung starb mit oder an Covid-19, teilte der Koordinationsstab Coronavirus mit. Insgesamt sind damit bisher 239 Personen gestorben. 69 Menschen sind seit Freitag neu genesen. Die Zahl der aktiven Fälle liegt bei 680.

    Geimpft wurden im Burgenland bisher 11.943 Personen, 6.002 davon haben laut Koordinationsstab bereits die zweite Impfdosis erhalten. 108.655 Burgenländer haben sich für die Impfung vorgemerkt. In den burgenländischen Spitälern wurden am Samstag 51 Covid-19-Patienten behandelt, neun davon intensivmedizinisch. Die Zahl der Personen unter behördlich angeordneter, häuslicher Quarantäne stieg im Vergleich zum Freitag um 25 auf 1.561.

  • Heute, 11:43 AM

    2.457 Corona-Neuinfektionen in Österreich

    Am heutigen Samstag wurde mit 2.457 Neuinfektionen der Höchststand der Woche gemeldet. Der Trend der vergangenen Tage, er hält also an. Bisher gab es in Österreich 457.317 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand sind österreichweit 8.538 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben und 428.904 wieder genesen.

    Mehr dazu hier:

  • Heute, 11:42 AM

    165 Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle in Kärnten

    In Kärnten sind von Freitag auf Samstag 165 Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet worden. Laut Landespressedienst starben im selben Zeitraum zwei weitere Personen an oder mit Covid-19, die Gesamtzahl der Toten stieg damit auf 679. 85 Coronapatienten mussten im Krankenhaus behandelt werden, zwölf von ihnen auf der Intensivstation. Die Sieben-Tages-Inzidenz stieg in Kärnten weiter an, mit Samstag lag sie bei 175. Aktiv infiziert waren 1.341 Kärntner.

Aktuelle Zahlen

  • 450.376 bestätigte Fälle, 17.558 aktiv Infizierte (Stand 24.2.2021, 10:00 Uhr)
  • 424.348 Genesene, 8.470 Todesfälle (Stand 24.2.2021, 10:00 Uhr)
  • Weltweit 112.108.217 bestätigte Fälle, 63.295.266 Genesene (Stand 24.2.2021, 08:00 Uhr)

Interaktive Grafiken: Klicken Sie auf "weiter", um noch mehr Grafiken zu sehen

  • Mietpreiserhöhung wird dieses Jahr ausgesetzt (mehr)
  • Home Schooling nun auch Fall für den VfGH(mehr)
  • Mit Corona-Impfung mehr Rechte? Ein Stich, der spaltet (mehr)
  • Virologe rechnet mit mehr als 2.000 Neuinfektionen diese Woche (mehr)
  • Biontech-Impfstoff soll für Kinder ab 5 Jahren kommen (mehr)
  • Studie: Brillenträger stecken sich seltener mit Covid-19 an (mehr)
  • Corona-Staatsschulden betragen 4.000 Euro pro Kopf (mehr)
  • Wie sich die einzelnen Virusvarianten auf die Pandemie auswirken (mehr)
  • USA betrauern eine halbe Million Tote (mehr)
  • Aussicht auf Lockdown-Ende: Briten stürmen die Reisebüros (mehr)
  • Briten wollen bis Ende Juni vollständig öffnen (mehr)
  • Weltgrößter Impfstoffhersteller erbittet Geduld (mehr)
  • Israel: Das Leben mit dem grünen Impfpass (mehr)
  • Patientin starb an Corona-infizierter Spender-Lunge (mehr)
  • Britische Mutation: Der Osten ist besonders stark betroffen (mehr dazu)
  • Johnson will Plan zum Ausstieg aus Lockdown vorstellen (mehr dazu)
  • Bei Coronavirus-Hotline der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) können Sie alle Fragen zum Coronavirus stellen. Sie steht rund um die Uhr unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 555 621 zur Verfügung.
  • Liegt ein Verdachtsfall vor, zeigen Sie Symptome (u.a. Fieber, Husten) oder hatten Sie Kontakt mit einer infizierten Person, dann melden Sie sich bei der Gesundheitshotline 1450
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.