Half-year before the opening of the postponed Tokyo Olympic Games

© EPA / KIMIMASA MAYAMA

Sport
03/12/2021

Corona-Impfstoffe für Olympia-Starter? Japan lehnt Angebot ab

China bot an, Impfdosen bereitzustellen. Das Vakzin ist allerdings in Japan und der EU nicht zugelassen.

Das Angebot des Nationalen Olympisches Komitees von China, Impfstoffdosen gegen das Coronavirus für die Teilnehmer der Olympischen und Paralympischen Spiele heuer in Tokio und 2022 in Peking bereitzustellen, wird von Japan nicht in Anspruch genommen werden. Das stellte Olympia-Ministerin Tamayo Marukawa am Freitag klar, denn das Vakzin ist in Japan nicht zugelassen. Wie übrigens auch nicht in der EU.

Thomas Bach, der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, hatte sich während der IOC-Session für "das freundliche Angebot vom Chinesischen Olympischen Komitee", bedankt. Das NOK Chinas sei bereit, dem IOC die Impfdosen entweder über die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern oder direkt in den zahlreichen Ländern, in denen Vereinbarungen über chinesische Impfstoffe bestehen würden, zur Verfügung zu stellen.

Marukawa betonte, dass sich die Pläne des Organisationskomitees für sichere Tokio-Spiele unanhängig davon, ob Teilnehmer geimpft oder nicht geimpft sind, nicht ändern würden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.