© SEPA.Media | Johann Schwarz

Corona-News
04/28/2021

EU-weiter "Grüner Pass" ab Juli + Fake News übers Impfen

Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.

von Daniela Wahl, Karl Oberascher

  • EU wirft China und Russland Verbreitung von Impf-Desinformationen vor (mehr)
  • EU-weiter "Grüner Pass" soll bis 1. Juli fertig sein (mehr)
  • Prognose: Nur in Vorarlberg weiterhin steigende Fallzahlen (mehr)
  • 2.340 Neuinfektionen in Österreich von Di auf Mi (mehr)
  • Österreich verhängt Einreisebeschränkungen für Indien (mehr)
  • Indische Coronavariante: Drosten beruhigt hinsichtlich Gefahr (mehr)
  • Seit Pandemiebeginn 137 Coronavirus-Varianten in Österreich (mehr)
  • Impfung: Bis Juni starker Effekt auf Pandemie zu erwarten (mehr)
  • Studie: Eine von vier Personen hat milde Impfreaktionen (mehr)
  • Geimpfte sind weniger ansteckend als nicht Geimpfte (mehr)
  • Einheitlicher Impfausweis: Wie Urlaub möglich werden soll (mehr)
  • Gastronomen fordern Klarheit über Vorgaben bei Öffnung (mehr)
  • Pandemie kostete Tourismus 100 Millionen Nächtigungen (mehr)
  • Italien öffnet sich, aber nicht für Urlauber aus der EU (mehr)
  • Trotz hoher Inzidenz: Niederlande sperren wieder auf (mehr)

Scrollen Sie für aktuelle Corona-Zahlen und -Grafiken zum Artikel-Ende

Live: Neues rund um die Corona-Pandemie

  • 05/03/2021, 05:44 AM

    Einreiseregeln für Italien und Slowakei werden gelockert

    Österreich lockert mit Montag die Einreiseregeln für Italien und die Slowakei. Die beiden Nachbarländer stehen laut einer neuen Verordnung nicht mehr auf der Liste der Coronavirus-Hochinzidenzgebiete. Damit müssen Pendler nur noch alle sieben Tage einen aktuellen negativen Coronatest vorlegen. Neu auf der Hochinzidenz-Liste sind die Niederlande und Kroatien, während für Finnland die Quarantänepflicht überhaupt wegfällt. Weitere Verschärfungen gibt es für Indien.

  • 05/03/2021, 05:43 AM

    Nationalrat wertet Geimpfte auf

    Geimpfte werden nach den Öffnungsschritten am 19. Mai keine Zugangstests mehr benötigen. Die gesetzliche Grundlage dafür schafft heute der Nationalrat in einer Sondersitzung. Die Details werden erst mit einer Verordnung des Gesundheitsministeriums geregelt. Es ist aber davon auszugehen, dass man drei Wochen nach dem ersten Stich von der Testpflicht befreit wird.

  • 05/03/2021, 05:29 AM

    9.160 Neuinfektionen in Deutschland

    Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 9.160 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen des RKI von Montag 05.05 Uhr früh hervor. Deutschlandweit wurden nach RKI-Angaben innerhalb von 24 Stunden 84 neue Todesfälle verzeichnet. Am Montag vor einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 11.907 Corona-Neuinfektionen und 60 neue Todesfälle gemeldet. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag laut RKI am Montagmorgen bundesweit bei 146,9. Am Vortag hatte das RKI diese Sieben-Tage-Inzidenz mit 146,5 angegeben.

    Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.425.982 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 3.040.700 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 83.276.

  • 05/03/2021, 05:28 AM

    Guten Morgen!

    Josef Siffert und ich begleiten Sie heute in den Tag und versorgen Sie mit den wichtigsten Informationen zum Coronavirus.

    Heute endet der Lockdown auch in Niederösterreich und Wien.

    Haben Sie einen guten Start in die neue Woche!

  • 05/02/2021, 08:34 PM

    Tschechiens Regierungschef: Ab 1. Juni Corona-Impftermine für alle

    Tschechien will die Registrierung für Corona-Impfungen spätestens am 1. Juni für alle Einwohner ab 16 Jahren öffnen. Ab Mittwoch sei die Registrierung für die 50- bis 54-Jährigen möglich, teilte Ministerpräsident Andrej Babis am Sonntag mit. Derzeit werden nur über 55-Jährige und Menschen mit bestimmten chronischen Krankheiten in Tschechien gegen Corona geimpft. In der Altersgruppe der 50- bis 54-Jährigen leben in der Tschechischen Republik rund 690.000 Menschen. Das Land mit 10,7 Millionen Einwohnern hat vor Kurzem die Marke von einer Million vollständig gegen Corona geimpften Menschen überschritten. Weitere 2,17 Millionen Menschen haben bereits ihre erste Impfung erhalten. Sollten die Impfstofflieferungen wie geplant eintreffen, werde die Altersgrenze für die Impfregistrierung im Mai jede Woche zunächst um fünf Jahre sinken, berichtete die Agentur CTK unter Berufung auf Babis.
  • 05/02/2021, 07:29 PM

    5.000 Zuschauer ohne Abstand und Masken bei Konzert in Liverpool

    In Liverpool haben sich einige tausend Musikfans auf das erste Live-Konzert seit langer Zeit freuen können. Am Sonntagabend sollten die englische Indie-Band "Blossoms" und mehrere weitere Künstler in einem ausverkauften Festivalzelt in Liverpool vor 5.000 Zuschauern auftreten. "Das ist wie Weihnachten", freute sich Blossoms-Gitarrist Josh Dewhurst schon vorab im BBC-Interview.

    Mehr dazu hier: 

  • 05/02/2021, 05:24 PM

    15.200 Personen vergangene Woche in Vorarlberg geimpft

    Rund 15.200 Vorarlberger haben in der vergangenen Woche eine Corona-Schutzimpfung erhalten. Das Wochenziel sei damit wie vorgesehen erreicht worden, teilte Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher (ÖVP) am Sonntag mit. In Dornbirn, Nenzing, Bregenz und Bezau waren Impfstraßen eingerichtet. Die ganze Impfwoche über wurden ausschließlich Erstdosen verabreicht.

    Immunisiert wurden Über-50-Jährige (nach Alter absteigend) sowie in Phase 2 bzw. 3 definierte Berufsgruppen. Bis Montagabend soll die laufende Impfrunde beendet werden und bis dahin noch 300 Einheiten verimpft werden. "Bitte werben Sie auch in der Familie und am Arbeitsplatz mit den Vorteilen einer Impfung, um möglichst viele Unschlüssige für den Schritt zu gewinnen", appellierte Rüscher.

  • 05/02/2021, 05:04 PM

    Ausreisetestpflicht für Gemeinde Längenfeld wird verlängert

    Die bereits seit 23. April geltende Ausreisetestpflicht für die Tiroler Gemeinde Längenfeld (Bezirk Imst) wird bis inklusive 13. Mai verlängert. Dies teilte das Land am Sonntag mit. "Das Infektionsgeschehen in der Gemeinde Längenfeld befindet sich weiterhin auf einem hohen Niveau mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 1.086", erklärte Elmar Rizzoli, Leiter des Corona-Einsatzstabes. Aktuell galten in Längenfeld 98 Personen als aktiv positiv.

    "Wir rufen die Bevölkerung dazu auf, sich weiter vorsorglich testen zu lassen uns sich an die geltenden Bestimmungen zu halten. Je mehr Menschen mitmachen, desto eher kann eine weitere Verbreitung des Virus innerhalb der Gemeinde sowie im Bezirk eingedämmt werden", sagte Bezirkshauptfrau Eva Loidhold. Um dem vermehrten Testaufkommen Rechnung zu tragen, bleiben die bereits bestehenden Testmöglichkeiten aufrecht. Im Aqua Dome werden PCR-Gurgeltests und Antigentests täglich von 6.00 bis 9.00 Uhr und von 16.00 bis 20.00 Uhr angeboten.

  • 05/02/2021, 04:02 PM

    Erstmals seit Pandemiebeginn kein neuer Fall in Israels Armee

    Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie in Israel gibt es in der Armee des Landes keinen Infektionsfall mehr. Das Militär teilte am Sonntag auf Twitter mit, es seien null neue Fälle gemeldet worden. Die Mehrheit der israelischen Soldaten ist bereits gegen das Virus geimpft. Die genaue Zahl seiner Soldaten hält Israel geheim. Sie wird auf rund 170.000 aktive Soldaten und 465.000 Reservisten geschätzt. In der allgemeinen Bevölkerung sanken die Infektionszahlen auf ein Minimum.  Am Sonntag teilte das Gesundheitsministerium mit, binnen 24 Stunden seien 13 neue Fälle gemeldet worden.

  • 05/02/2021, 03:25 PM

    Coronavirus stürzt Indien in eine Krise: Tagesrekord an Toten

    Die Coronaviruspandemie stürzt Indien weiter in die Krise. Nun wurde die höchste Zahl an täglichen Corona-Todesfällen seit Beginn der Pandemie verzeichnet. 3.689 Menschen starben nach Daten des Gesundheitsministeriums vom Sonntag. Erst am Samstag hatte Indien als weltweit erstes Land mehr als 400.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus an einem einzigen Tag gemeldet. Am Sonntag wurden 392.488 Neuinfektionen binnen 24 Stunden verzeichnet.

    Mehr dazu hier: 

  • 05/02/2021, 03:10 PM

    16.290 Corona-Neuinfektionen und 110 Tote in Deutschland

    In Deutschland hat das Robert Koch-Institut (RKI) am Sonntag 16.290 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages und 110 neue Todesfälle gemeldet worden. Die Sieben-Tages-Inzidenz sank weiter und betrug am Sonntag deutschlandweit 146,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Auch in Deutschland sind an Sonntagen sind die gemeldeten Fallzahlen meist niedriger, unter anderem, weil am Wochenende weniger getestet wird.

    Auf den Intensivstationen habe sich die Lage noch nicht merklich entspannt, betonte Gernot Marx, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), am Sonntag in einem Youtube-Video. Trotz der seit gut zehn Tagen konstanten Zahl von etwas über 5000 Covid-19-Patienten sei die Lage noch immer "sehr angespannt, sehr anstrengend".

  • 05/02/2021, 03:07 PM

    Russland meldet 8.697 Neuinfektionen und 342 weitere Tote

    In Russland haben die Behörden 8.697 Neuinfektionen binnen eines Tages verzeichnet, rund 2.700 allein in Moskau. Insgesamt steigt die Zahl der nachgewiesenen Ansteckungsfälle auf 4,82 Millionen. 342 weitere Menschen seien in Zusammenhang mit dem Virus gestorben, insgesamt sind es nach Regierungsangaben damit 110.862. Die Statistikbehörde kommt auf wesentlich mehr Todesfälle. Sie hat die Zahl der Toten allein von April 2020 bis Februar 2021 mit mehr als 225.000 angegeben.

    In den USA verzeichneten die Gesundheitsbehörden mindestens 45.117 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Das ergibt eine Reuters-Zählung auf Basis offizieller Daten. Insgesamt haben sich damit mehr als 32,46 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus steigt demnach um mindestens 733 auf 577.039. Die USA weisen weltweit die höchsten Infektions- und Totenzahlen auf.

  • 05/02/2021, 02:21 PM

    Ungarn schloss erste Vereinbarungen zu Grünem Pass

    Ungarn hat bereits mit vier Staaten bilaterale Vereinbarungen über die Anerkennung seines Impfpasses geschlossen, in dem auch von der Europäischen Arzneimittelagentur EMA nicht zugelassene Impfungen eingetragen sind. Die Vereinbarungen beträfen Serbien, Montenegro, Slowenien und Bahrain, teilte die ungarische Regierung am Sonntag mit. Zudem werde mit Kroatien, Griechenland, Israel und der Slowakei verhandelt.

    Mehr dazu hier: 

  • 05/02/2021, 02:14 PM

    Wien impft ab Mitte Mai auch Schwangere

    Wien impft als erste Stadt in der EU Schwangere gegen das Coronavirus. Das hat das Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) am Sonntag bekannt gegeben. Wie es auf APA-Anfrage hieß, sind die entsprechenden Vorbereitungen im Gange, falls der Zeitplan hält, kann ab Mitte Mai mit dem Impfen werdender Mütter begonnen werden.

    Mehr dazu hier: 

  • 05/02/2021, 01:31 PM

    Vor Ost-Öffnung: Das sind die Corona-Hotspots in Österreich

    Am Montag ist es so weit. Wien und Niederösterreich beenden endgültig den "Oster-Lockdown", in dem Schulen und bis zuletzt vor allem der Handel geschlossen waren. Sie kehren damit quasi zur normalen Lockdown-Ordnung zurück, ehe am 19. Mai dann in ganz Österreich weitreichende Lockerungen erfolgen und auch die gesamte Gastronomie und der Sport- und Kulturbereich wieder aufsperren.

    Politiker und Experten waren sich in den vergangenen Tagen einig, dass die Zahlen diese Öffnungsschritte erlauben, zumal in den kommenden Wochen auch immer mehr Menschen in Österreich geimpft werden. Österreich hält aktuell bei einer Sieben-Tages-Inzidenz von 147. 30 Prozent der Bevölkerung haben bereits eine erste Teilimpfung erhalten, 11,3 Prozent gelten inzwischen als vollimmunisiert. 

    Als Richtwert für regionale Verschärfungen bis hin zu Abriegelungen gilt nach wie vor eine Sieben-Tages-Inzidenz von 400. 

  • 05/02/2021, 11:56 AM

    Trotz hauseigenen Impfstoffes erst sechs Prozent der Russen geimpft

    Die Impfungen gegen das Coronavirus in Russland gehen weiter nur schleppend voran. Bisher seien rund neun Millionen Menschen mit den beiden notwendigen Spritzen versorgt worden, berichtete das Staatsfernsehen am Sonntag. Das sind etwa sechs Prozent der Bevölkerung des flächenmäßig größten Landes der Welt. 13 Millionen Menschen haben demnach die erste Komponente eines Impfstoffes erhalten. Täglich gebe es bis zu 300.000 Impfungen, sagte Vize-Regierungschefin Tatjana Golikowa.

    Russische Wissenschaftler haben bisher drei Vakzine gegen das Virus entwickelt. Der Impfstoff Sputnik V ist seit fast neun Monaten auf dem russischen Markt. Umfragen zufolge wollen sich die meisten Russen nicht impfen lassen. Viele zögern, weil sie skeptisch sind, ob die russischen Vakzine sicher sind. Immer wieder gibt es aber auch Berichte, dass nicht in allen Regionen Impfstoffe verfügbar sind. Um eine Herdenimmunität in der russischen Bevölkerung zu erreichen, müssen fast 70 Millionen Menschen geimpft werden. Kürzlich hatte sich auch Kremlchef Wladimir Putin spritzen lassen - unter Ausschluss der Öffentlichkeit

  • 05/02/2021, 11:23 AM

    Wie man in Pandemiezeiten tanzen und Karussell fahren soll

    Wie werden Tanzschulen funktionieren, wenn erst mal wieder alles geöffnet ist? Die Pandemie ist deswegen ja nicht vorbei. Und auch auf dem Rummelplatz sind noch viele Fragen offen. Kollegin Simone Hoepke hat sich in der Branche umgehört, wie man sich derzeit auf die Öffnungen vorbereitet. 

  • 05/02/2021, 10:25 AM

    Kärnten verabreichte 200.000 Impf-Dosen

    In Kärnten ist am Sonntag der 200.000 Impfstich in Zusammenhang mit Corona verabreicht worden. Damit sind rund 35 Prozent der Bevölkerung über 18 Jahren zumindest einmal geimpft, hieß es in einer Aussendung des Landespressedienstes. "Seit April geht es sichtlich aufwärts – wir konnten im April so viele Impfungen absetzen wie in den drei vorangegangenen Monaten zusammen", sagte Gesundheitsreferentin Beate Prettner (SPÖ).

    Man sei "auf einem guten Weg", daher bedanke sie sich besonders "beiden Impfkoordinatoren und den zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Impfstraßen – von Ärztinnen und Ärzten über Sanitäterinnen und Sanitätern bis zum administrativen Personal und dem Ordnungsdienst. Sie leisten Großartiges", betonte Prettner.

  • 05/02/2021, 10:20 AM

    1.625 neue Corona-Infektionen in Österreich

    In den vergangenen 24 Stunden gab es in Österreich 1.625 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Österreich. Im Vergleich zum Sonntag der Vorwoche ist das ein Minus von 400 Fällen. Damit sinkt auch die 7-Tage-Inzidenz.

    Zudem gibt es in von Samstag auf Sonntag 12 neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion. 

    In den heimischen Spitälern sind zudem acht Patienten weniger auf der Intensivstation.

  • 05/02/2021, 09:42 AM

    Kurioses Studienergebnis: Ansteckungsrisiko sinkt schon vor der Impfung

    Eine groß angelegte Studie der Universität Oxford untersuchte die Wirksamkeit der Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Astra Zeneca in England. Dabei wurden die Testergebnisse von rund 370.000 Menschen aus der Zeit zwischen dem 1. Dezember und dem 3. April berücksichtigt. Neben den vielversprechenden Daten rund um den Schutz nach einer Impfung - der KURIER berichtete - wird in dem Papier aber relativ beiläufig ein kurioser Aspekt erwähnt. 

    Die Wahrscheinlichkeit positiv auf das Coronavirus getestet zu werden reduzierte sich schon in den drei Wochen vor einer Impfung. Und das sogar um 72 Prozent. Das hat freilich noch nichts mit dem Impfstoff an sich zu tun, der ja zu diesem Zeitpunkt noch nicht verabreicht wurde.

    Die Autoren selbst liefern keine Hintergründe zu dieser Beobachtung. Der österreichische Molekularbiologe stellt auf Twitter folgende Vermutung an: "Weil sich die Leute extrem ärgern würden, wenn sie sich im Endspurt noch anstecken und deshalb besonders vorsichtig sind. Geht doch", schreibt der Wissenschafter. 

Aktuelle Zahlen aus Österreich

  • 614.510 bestätigte Fälle, 24.028 aktiv Infizierte (Stand 28.4.2021, 10:00 Uhr)
  • 580.330 Genesene, 10.152 Todesfälle (Stand 28.4.2021, 10:00 Uhr)
  • Weltweit 148.366.344 bestätigte Fälle, 86.005.733 Genesene (Stand 28.4.2021,08:00 Uhr)

Interaktive Grafiken: Klicken Sie auf "weiter", um noch mehr Grafiken zu sehen

  • Wien beendet Lockdown am 3. Mai (mehr)
  • Arbeitslosigkeit sinkt weiter, aber nur langsam (mehr)
  • Salzburg verhängt Ausreisetestpflicht für Hallein (mehr)
  • Dritte Corona-Welle verläuft in Altersheimen glimpflich (mehr)
  • Asthmatiker haben kein erhöhtes Corona-Infektionsrisiko (mehr)
  • Wien schaltet 35.000 Impftermine für Risikogruppen frei (mehr dazu)
  • Studie: Fünf Prozent der Ischgl-Corona-Opfer leiden an Long Covid (mehr)
  • Wer erkrankt an Corona? Forscher fordern Datenzugang (mehr)
  • Steigende Zahlen: Wallner verteidigt Modellregion Vorarlberg (mehr)
  • Diese Woche erhält Österreich 670.000 Impfdosen (mehr)
  • 90 Prozent weniger Spitalsaufnahmen nach erster Impfung (mehr)
  • So gut sind Immunisierte tatsächlich geschützt (mehr)
  • QR-Code ab Juni: Grüner Pass kommt in drei Etappen (mehr)
  • Das sind die Corona-Hotspots in Österreich (mehr)
  • Gewerkschafter: "Schulöffnung bedeutet Durchseuchung" (mehr)
  • USA: Geimpfte müssen im Freien keine Masken mehr tragen (mehr)
  • Israel will geimpfte Touristen ab Juli einreisen lassen (mehr)
  • Am 19.5. fällt Quarantäne für Reiserückkehrer aus EU-Ländern (mehr)
  • "Unzureichende Daten": Brasilien untersagt Sputnik-Import (mehr)
  • USA wollen bis zu 60 Millionen Astra-Zeneca-Dosen abgeben (mehr)
  • Münchens Stadtchef sieht kaum Chancen für Oktoberfest 2021 (mehr)
  • EU leitet rechtliche Schritte gegen Astra Zeneca ein (mehr)
  • Pfizer-Impfung: Israel untersucht Herzmuskelentzündungen (mehr)
  • Von der Leyen lockt Amerikaner mit Europa-Reisefreiheit (mehr)
  • Indiens Gesundheitssystem steht vor dem Kollaps (mehr)
  • Bei Coronavirus-Hotline der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) können Sie alle Fragen zum Coronavirus stellen. Sie steht rund um die Uhr unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 555 621 zur Verfügung.
  • Liegt ein Verdachtsfall vor, zeigen Sie Symptome (u.a. Fieber, Husten) oder hatten Sie Kontakt mit einer infizierten Person, dann melden Sie sich bei der Gesundheitshotline 1450
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.