© Kurier/Grafik

Podcasts Nachspielzeit
08/25/2020

Vor Rapids CL-Duell in Zagreb: "Unverkäuflich ist niemand"

Nachdem Alaba und die Bayern über das Triple jubelten, wird es für Rapid gegen Lok Zagreb ernst. Es geht um Millionen und die weitere Kaderplanung.

von Stefan Berndl, Alexander Huber

Mit Titel-Gewinnen von Sevilla und Bayern München endete am vergangenen Wochenende die letzte Saison in der Europa und Champions League, die Qualifikations-Phase für die neue Spielzeit ist bereits voll im Gange. So ist am Mittwoch-Abend (19 Uhr) auch Rapid gefordert. Die Wiener bekommen es in der zweiten Runde der CL-Quali auswärts mit Lokomotiva Zagreb zu tun. Es geht um Millioneneinnahmen und damit verbunden auch darum, den aktuellen Kader zusammenzuhalten.

In der 37. Episode der Nachspielzeit analysiert KURIER-Sportredakteur Alexander Huber daher das zurückliegende Finale der Champions League, die Rolle von ÖFB-Star David Alaba und inwiefern das in der Corona-Krise eingeführte Turnier-Format auch in Zukunft denkbar wäre.

Zudem wird die Ausgangslage Rapids vor dem Duell mit Zagreb thematisiert: Was ist vom Gegner zu erwarten? Wie steht es bei den Wienern um Ab- und Zugänge? Und was bedeutet der angekündigte Stimmungs-Verzicht der Rapid-Fans eigentlich für den Verein?

>>> Abonnieren: Unsere Kurier-Nachspielzeit ist auch auf iTunes, Spotify und als RSS-Feed zu finden. 

-> Link zur KURIER-Nachspielzeit auf Apple Podcasts

>>> Feedback, Anregungen oder Beschwerden? Schreiben Sie uns.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.