Teststäbchen

© Kurier/Juerg Christandl

Chronik Österreich
12/18/2020

Nehammer: "Keine Silvesterpartys"; Was sich Forscher vom Impfstart erwarten

32.362 akutell Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.

von Josef Siffert

  • ​​​​​​Der Fahrplan "zur Normalität" (mehr dazu)
  • Skigebiete werden trotz Corona-Lockdown öffnen (mehr dazu)
  • 2.085 Neuinfektionen in Österreich, 145 Tote (mehr dazu)
  • Für Forscher Zeit nach Weihnachten entscheidend (mehr dazu)
  • Berlinale wird coronabedingt auf Juni verschoben (mehr dazu)
  • Corona spaltet Österreich in zwei konträre Lager (mehr dazu)
  • Mahrers brisanter "Plan für die Freiheit" (mehr dazu)
  • Covid-19 ist fast drei Mal so tödlich wie Grippe (mehr dazu)
  • FPÖ und Neos orten Chaos bei Türkis-Grün (mehr dazu)
  • Epidemiologe: "Müssen bis Herbst 2021 mit Maßnahmen leben" (mehr)
  • Schulen bleiben bis 18. Jänner im Lockdown (mehr dazu)
  • Ansteckung in den eigenen vier Wänden überschätzt (mehr dazu)
  • Wifo/IHS: Aufschwung 2021 hängt von neuem Lockdown ab (mehr dazu)

Aktuelle Zahlen

  • 334.913 bestätigte Fälle, 32.362 aktuell Infizierte (Stand 18.12.2020, 10:00 Uhr)
  • 297.424 Genesene, 5.127 Todesfälle (Stand 18.12.2020, 10:00 Uhr)
  • Weltweit 74.958.938 bestätigte Fälle, 42.351.038 Genesene (Stand 18.12.2020, 09:00 Uhr)

Die Entwicklungen rund um Corona im Liveticker

  • 12/22/2020, 12:49 PM

    AUA in Vorbereitung für Transport von Impfstoff

    Corona-Impfstoff könnte auch von Austrian Airlines nach Österreich transportiert werden. Entsprechende Vorbereitungen seien im Gang, sagte Christian Steyer, bei der AUA für Fracht verantwortlich, am Dienstag im Gespräch mit der APA. Als Herausforderung bezeichnete er die Kühlung mit Trockeneis. Impfstoff-Transport würde ausschließlich im Frachtraum von Maschinen erfolgen.

    Trockeneis (der Pfizer/Biontech-Impfstoff muss bei minus 70 Grad gelagert werden, Anm.) gehe aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften direkt vom festen in gasförmigen Zustand über und setze Kohlendioxid frei, erläuterte Steyer. Diese sogenannte Sublimation limitiere die Menge, die mittransportiert werden dürfe.

  • 12/22/2020, 12:49 PM

    Impfstart in Vorarlberg erfolgt in erster Jänner-Hälfte

    In Vorarlberg wird der Start der Corona-Impfung in der ersten Jänner-Hälfte erfolgen. Das hat Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher (ÖVP) am Dienstag in einer Pressekonferenz bekräftigt. Ein früherer Impfstart mache aufgrund der bis dahin nur geringen verfügbaren Impfstoffmenge keinen Sinn, sagte sie. Vorarlberg werde im Jänner und Februar genügend Impfstoff für zumindest 27.000 Personen erhalten, so die Landesrätin. Laut Rüscher sollen die Impfungen in Vorarlberg in drei Phasen ausgerollt werden. In der ersten Phase (Jänner und Februar) sind die Bewohner und Mitarbeiter der Alters- und Pflegeheime sowie das Gesundheitspersonal zur Impfung aufgerufen. Dafür liegen nach Angaben der Gesundheitslandesrätin bereits rund 11.000 Anmeldungen vor. In weiterer Folge (Februar bis April) sind Impfungen im Sicherheits- und im Bildungsbereich vorgesehen. Ab April soll schließlich in der Fläche geimpft werden, zunächst mit einem Schwerpunkt bei den Personen über 65 Jahren. Während in den ersten beiden Phasen über mobile Teams und in Impfzentren geimpft wird, werden ab Phase drei die niedergelassenen Ärzte die Impfungen vornehmen.
  • 12/22/2020, 12:01 PM

    Corona-Teststraßen in Wien ausgebucht

    Wiens Teststraßen sind vor Weihnachten nun endgültig ausgebucht. Wer vor dem Heiligen Abend noch einen Termin für einen Schnelltest - solche werden bei den Teststraßen im Austria Center und beim Happel-Stadion vergeben - reservieren möchte, geht leer aus. Die nächsten Slots gibt es erst am wieder am 25. Dezember, allerdings auch dort nur vereinzelt, wie ein Sprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) der APA auf Anfrage erläuterte.

    Mehr Termine sind erst wieder ab 26. Dezember verfügbar, wurde betont. Wo Sie sich jetzt doch noch testen lassen können, lesen Sie hier: 

  • 12/22/2020, 11:48 AM

    Drosten über Virus-Mutation: "Das sieht nicht gut aus"

    Die neue Variante in Großbritannien macht neuen Untersuchungen zufolge das Coronavirus sehr wahrscheinlich leichter übertragbar. Zu diesem Schluss kommen Experten der englischen Gesundheitsbehörde Public Health England (PHS). Sie verweisen dabei auf Erbgut-Untersuchungen der neuen Variante und auf Modellrechnungen zur Ausbreitung. Eine der rund 20 Mutationen der neuen Variante B.1.1.7 dürfte insbesondere dazu beitragen, dass das Virus leichter übertragen werden könne.

    Der deutsche Virologe Christian Drosten schrieb zu den PHS-Daten: "Das sieht leider nicht gut aus." Positiv sei aber, dass B.1.1.7-Fälle bisher nur in Gebieten zugenommen haben, wo die Gesamtinzidenz hoch oder ansteigend war. "Kontaktreduktion wirkt also auch gegen die Verbreitung der Mutante", schreibt Drosten.

    Den PHS-Forschern macht insbesondere eine Mutation mit der Bezeichnung N501Y Sorgen. Sie könnte den Daten zufolge dafür sorgen, dass das Virus besser an Zielzellen andocken kann. Zudem liege die Mutation an einer Stelle, an der auch bestimmte Antikörper des Menschen angreifen, um das Virus auszuschalten. "Deshalb ist es möglich, dass solche Varianten die Wirksamkeit beim Neutralisieren des Virus beeinflussen."

  • 12/22/2020, 11:47 AM

    17 weitere Todesfälle in Wien

    In Wien sind von Montag auf Dienstag 17 weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Damit haben bis dato 991 Personen die Infektion nicht überlebt, teilte der medizinische Krisenstab der Stadt mit. In den vergangenen 24 Stunden sind 358 neue Covid-Fälle eingemeldet worden.

    Damit liegt die Summe der bestätigten positiven Tests bei inzwischen 69.869. In Wien gibt es derzeit 5.440 aktiv Infizierte. 63.438 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Am Montag wurden in der Bundeshauptstadt 15.529 Corona-Tests vorgenommen.

  • 12/22/2020, 11:46 AM

    Elf weitere Todesfälle und 220 Neuinfektionen in NÖ

    In Niederösterreich ist die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus am Dienstag um elf auf 767 angestiegen. 220 Neuinfektionen wurden nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) im Bundesland binnen 24 Stunden registriert. 12.413 Kontaktpersonen befanden sich in häuslicher Quarantäne, am Montag waren noch 12.514 gezählt worden.

  • 12/22/2020, 11:45 AM

    Zahl der aktiven Fälle in Vorarlberg um 533 gesunken

    In Vorarlberg ist die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus Infizierten am Montag um 533 auf 1.219 gesunken. 62 Neuinfektionen standen 595 Genesungen gegenüber. Niemand ist am Montag im Land am oder mit dem Coronavirus gestorben, die Zahl der Todesopfer in Vorarlberg blieb damit bei 200. Die Situation in den Krankenhäusern des Landes war weiterhin stabil.

    Von den landesweit 64 Intensivbetten waren 16 von Corona-Patienten belegt. Damit waren am Dienstagvormittag 30 Intensivbetten für alle Patientengruppen verfügbar. Insgesamt wurden in den Spitälern 82 Corona-Erkrankte stationär betreut. Nur geringfügig verändert hat sich die Zahl der infizierten Krankenhaus-Mitarbeiter (58, zwei mehr als zuletzt) und jene der Mitarbeiter (16, fünf mehr als zuletzt), die sich als Kontaktpersonen in Quarantäne befanden.

  • 12/22/2020, 11:44 AM

    Schweiz sucht 10.000 eingereiste Briten

    Wegen der mutierten Coronavirus-Variante in Großbritannien läuft in der Schweiz die Suche nach einigen Tausend jüngst angereisten Briten auf Hochtouren. Bereits am Montag hatten die Behörden rückwirkend Quarantäne angeordnet, um die Ausbreitung der neuen Variante in der Schweiz möglichst zu verhindern. Jeder, der seit dem 14. Dezember aus Großbritannien eingereist ist, muss bis zum 10. Tag nach der Ankunft in Quarantäne. Das betrifft auch Tausende Skiurlauber.

    Nach Angaben der Behörden kamen seit dem 14. Dezember bis zur Einstellung der Flüge am Sonntagabend 92 Flugzeuge aus Großbritannien an. Allein am Genfer Flughafen waren es am vergangenen Wochenende etwa 3.500 Passagiere. Die Behörden gehen von insgesamt etwa 10.000 Fluggästen aus.

  • 12/22/2020, 11:43 AM

    Burgenland startet im Jänner

    Das Burgenland beginnt voraussichtlich im Jänner mit ersten Impfungen gegen das Coronavirus. Geplant sei eine erste Tranche mit rund 5.800 Impfdosen, teilte der Koordinationsstab Coronavirus des Landes mit. Zunächst sollen vorrangig Personen der Risikogruppe geimpft werden. Die ersten Impfungen werden laut Koordinationsstab im Bereich der Alters- und Pflegeheime sowie der Sozialeinrichtungen erfolgen.

    Erst danach sollen auch Personen außerhalb der Risikogruppe geimpft werden. Ein konkreter Termin für den Impfstart war am Dienstag noch nicht bekannt.

  • 12/22/2020, 11:42 AM

    Starker Rückgang an Spitalspatienten in Tirol

    Die Tiroler Krankenhäuser verzeichnen einen starken Rückgang an Corona-Patienten. Am Dienstag waren dort 181 Infizierte untergebracht - um 41 weniger als am Tag zuvor. 48 davon benötigten intensivmedizinische Behandlung - um drei weniger als am Montag. In Tirol waren mit Stand Dienstagvormittag 1.806 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Montag kamen 231 positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren im selben Zeitraum 227 Menschen vom Virus genesen.

    Indes gab es sechs weitere Todesfälle. Zunächst lagen laut Land Informationen zu zwei Personen vor: Zu einer 76-Jährigen aus dem Bezirk Imst sowie einer 83-Jährigen aus dem Bezirk Lienz. Abklärungen zu etwaigen Vorerkrankungen waren im Gange.

    Die meisten Covid-Fälle wies nach wie vor der Bezirk Innsbruck-Land mit 388 auf. Dahinter folgte die Landeshauptstadt Innsbruck mit 259 und der Bezirk Imst mit 222. Im Bundesland wurden bisher 445.765 Testungen durchgeführt.

  • 12/22/2020, 11:41 AM

    Vakzin gegen neue Virusvariante binnen sechs Wochen möglich

    Der Corona-Impfstoffhersteller Biontech wäre nach eigenen Angaben prinzipiell binnen sechs Wochen in der Lage, auch ein Präparat gegen die in Großbritannien aufgetauchte Mutation des Virus herzustellen. "Das ist aber eine rein technische Überlegung", sagte Biontech-Chef Ugur Sahin am Dienstag.

    Es gehe dabei nicht nur um technische Fragen, sondern auch darum, wie etwa die Zulassungsbehörden dieses Präparat bewerten würden. Es sei aber sehr wahrscheinlich, dass der bereits hergestellte Impfstoff auch gegen die neue Variante wirke.

    Mehr dazu hier:

  • 12/22/2020, 11:40 AM

    Wiens Teststraßen sind vor Weihnachten nun endgültig ausgebucht

    Wer vor dem Heiligen Abend noch einen Termin für einen Schnelltest - solche werden bei den Teststraßen im Austria Center und beim Happel-Stadion vergeben - reservieren möchte, geht leer aus. Die nächsten Slots gibt es erst am wieder am 25. Dezember, allerdings auch dort nur vereinzelt, wie ein Sprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) der APA auf Anfrage erläuterte.

  • 12/22/2020, 11:40 AM

    Bereits 100 Infizierte in Pflegeheim im Bezirk Baden

    Die Zahl der Corona-Infizierten im Pflege- und Betreuungszentrum Berndorf (Bezirk Baden) ist auf 100 angestiegen. 69 der 108 Bewohner und 31 Mitarbeiter wurden positiv getestet, teilte ein Sprecher von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) am Dienstag mit.

    Die Einrichtung sei weiterhin behördlich geschlossen, berichtete Bernhard Jany von der NÖ Landesgesundheitsagentur. Die Bewohner würden regelmäßig ärztlich visitiert, alle bisher nicht Infizierten würden täglich einem Antigentest unterzogen. Das Personal mache zudem dreimal wöchentlich PCR-Tests, die den Bewohnern auch auf freiwilliger Basis zur Verfügung stünden.

  • 12/22/2020, 10:32 AM

    13 Tote und 183 Neuinfektionen in Kärnten

    In Kärnten sind in den vergangenen 24 Stunden 13 Personen an oder mit dem Coronavirus gestorben. Wie der Landespressedienst am Dienstag mitteilte, wurden 145 Neuinfektionen mittels PCR-Test bestätigt, dazu kommen 38 positive Antigentests. Weiter zurückgegangen ist die Zahl der Coronapatienten in den Krankenhäusern: Mit 221 waren es am Dienstag 35 weniger als noch am Tag zuvor, 15 Personen mussten auf Intensivstationen behandelt werden.
  • 12/22/2020, 10:32 AM

    1.853 Neuinfektionen österreichweit

    Derzeit befinden sich 2.922 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 487 der Erkrankten auf Intensivstationen. Bisher gab es in Österreich 342.226 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand sind österreichweit 5.540 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 309.595 sind wieder genesen.

  • 12/22/2020, 09:28 AM

    Antikörper auch neun Monate nach Erkrankung nachgewiesen

    Antikörper gegen das Coronavirus sind auch neun Monate nach einer Infektion noch bei ehemals Erkrankten festgestellt worden. Im Rahmen der "Wachau-Studie" wurden am 10. und 11. Dezember 152 vormals angesteckte Personen wieder untersucht. "Bei knapp 84 Prozent derjenigen, die im März infiziert waren, sind nach wie vor Antikörper (IgG) nachweisbar", berichtete Robert Wagner, Wissenschaftsdirektor von der Danube Private University Krems (DPU).

    Mehr dazu hier:

  • 12/22/2020, 09:03 AM

    30 Neuinfektionen im Burgenland

    Im Burgenland sind am Dienstag 30 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Seit Montag sind 35 Personen neu genesen. Die Zahl der aktiven Fälle sank damit um fünf auf 680, teilte der Koordinationsstab Coronavirus mit. In den burgenländischen Spitälern werden derzeit 63 Covid-19-Patienten behandelt, neun davon intensivmedizinisch. 936 Personen befinden sich unter behördlich angeordneter Quarantäne. Das sind 56 weniger als am Vortag.

    Insgesamt wurden im Burgenland bisher 9.057 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. 8.217 gelten als genesen. Seit Beginn der Pandemie starben 160 Personen mit oder an Covid-19.

  • 12/22/2020, 09:03 AM

    Wien beginnt am 27. Dezember mit Impfungen

    Wien wird am 27. Dezember damit beginnen, Risikogruppen gegen das Coronavirus zu impfen. Die ersten Immunisierungen werden in einem Pflegewohnhaus und auf der Covid-Station in der Klinik Favoriten verabreicht. Erreichen wolle man zuerst die Hochrisikogruppe. Der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) zeigte sich im Gespräch mit dem Ö1-Morgenjournal optimistisch, dass die Impfbereitschaft nach ersten Erfahrungsberichten steigen werde.

    In einer ersten Tranche werden in Österreich kurz nach Weihnachten 10.000 Dosen der Impfung eintreffen, dann folgen noch einmal 270.000 und Ende März sollen insgesamt eine Million Impfungen zur Verfügung stehen. Mit diesen Chargen sollen vor allem die primären Hochrisikogruppen geimpft werden - also Bewohner von Alterheimen, Pflegebedürftige und Gesundheitspersonal. In Wien dürfte diese "Phase eins" im ersten Quartal des Jahres 2021 abgeschlossen sein, so Hacker.

  • 12/22/2020, 09:03 AM

    Mehr als 190.000 neue Fälle an einem Tag in den USA

    In den USA haben sich mehr als 190.000 Menschen binnen 24 Stunden mit dem Coronavirus infiziert. Für Montag wurden 190.519 Neuinfektionen gemeldet, etwas mehr als am Vortag. Das geht aus Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore von Dienstag früh (MEZ) hervor. Der bisher höchste Wert war am Freitag mit 249.709 Neuinfektionen binnen 24 Stunden verzeichnet worden.

    Die Zahl der erfassten infizierten Toten binnen 24 Stunden lag am Montag bei 1.696 nach 1.509 am Vortag. Der Höchstwert war am Mittwoch vergangener Woche mit 3.668 Toten registriert worden.

  • 12/22/2020, 07:53 AM

    Zahl der Neuinfektionen in Israel übersteigt 3.500

    Die Anzahl der Corona-Neuinfektionen in Israel hat erstmals seit Oktober wieder 3.500 überstiegen. Das Gesundheitsministerium teilte am Dienstag mit, binnen 24 Stunden seien 3.594 neue Fälle gemeldet worden. Insgesamt wurden in dem Neun-Millionen-Einwohner-Land seit Beginn der Pandemie 380.095 Ansteckungen registriert. Die Zahl der Toten liegt bei 3.111.

    Zum Vergleich: In Deutschland leben etwa neunmal so viele Menschen wie in Israel. Dort meldeten die Gesundheitsämter nach Angaben vom Dienstag 19 528 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden.

Interaktive Grafiken: Klicken Sie auf "weiter", um noch mehr Grafiken zu sehen

eine 23degrees Grafik Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine 23degrees Grafik zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte 23Degrees zu.

  • Welche Corona-Maßnahmen besonders effektiv sind (mehr dazu)
  • Zeitgefühl: Lockdown lässt uns Wochentage vergessen (mehr dazu)
  • Pfizer-Impfstoff-Fläschchen enthalten mehr Dosen als gedacht (mehr)
  • Was bis Weihnachten gilt und wie es dann weitergeht (mehr)
  • Nachmeldungen sorgen für Anstieg bei CoV-Todesfällen (mehr dazu)
  • Kurz kündigte erste Impfungen für 27. Dezember an (mehr dazu)
  • Hacker: Wien und beginnen am 28. Dezember (mehr dazu)
  • Corona verdirbt die Lust auf Weihnachten (mehr dazu)
  • Die Angst der Tiroler Ärzte vor den Skifahrern (mehr dazu)
  • Oberösterreich: Über 1.000 Corona-Tote (mehr dazu)
  • Infektiologe: "Wir testen nicht die richtigen Personen" (mehr dazu)
  • Corona-Impfbereitschaft der Österreicher nimmt ab (mehr dazu)
  • "Weihnachtsruhe": Rendi-Wagner für Handelsschließung (mehr)
  • Wien/NÖ: Pflegeheime bekommen Impfstoff zuerst (mehr dazu)
  • Moderna-Impfstoff kurz vor US-Zulassung (mehr dazu)
  • Allergische Reaktionen: Was die Einzelfälle bedeuten (mehr dazu)
  • Reisewarnungen für fast die ganze Welt (mehr dazu)
  • Italien könnte wieder zur "roten Zone" werden (mehr dazu)
  • Tschechien: Mehr als 10.000 Corona-Tote bisher (mehr dazu)
  • Frankreichs Präsident Macron positiv getestet (mehr dazu)
  • Weltärztepräsident: "Harte Maßnahmen bis Ostern" (mehr dazu)
  • Neue CoV-Mutation in Großbritannien aufgetaucht (mehr dazu)
  • Chinesische Medien: "Covid-19 begann nicht in Wuhan" (mehr)
  • WHO fordert: Auch nach der Impfung Masken tragen (mehr dazu)
  • WHO: Weihnachtsmann ist "immun" gegen Corona (mehr dazu)
  • Impfstoffe: OECD kritisiert Egoismus reicher Staaten (mehr dazu)
  • Bei Coronavirus-Hotline der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) können Sie alle Fragen zum Coronavirus stellen. Sie steht rund um die Uhr unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 555 621 zur Verfügung.
  • Liegt ein Verdachtsfall vor, zeigen Sie Symptome (u.a. Fieber, Husten) oder hatten Sie Kontakt mit einer infizierten Person, dann melden Sie sich bei der Gesundheitshotline 1450
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.