Teststraße Austira Center Vienna

© Kurier / Juerg Christandl

Chronik Wien
12/22/2020

Corona-Teststraßen in Wien ausgebucht: Wo Sie sich noch testen lassen können

Nächste Termine für Schnelltests werden erst wieder für 25. Dezember vergeben. Zwei weitere "Walk-In-Lanes" beim Austria Center eröffnet.

Wiens Teststraßen sind vor Weihnachten nun endgültig ausgebucht. Wer vor dem Heiligen Abend noch einen Termin für einen Schnelltest - solche werden bei den Teststraßen im Austria Center und beim Happel-Stadion vergeben - reservieren möchte, geht leer aus. Die nächsten Slots gibt es erst am wieder am 25. Dezember, allerdings auch dort nur vereinzelt, wie ein Sprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) der APA auf Anfrage erläuterte.

Mehr Termine sind erst wieder ab 26. Dezember verfügbar, wurde betont. Der Andrang auf die Teststraßen ist unterdessen unverändert hoch. Im Austria Center - dem Schwerpunktstandort für Schnelltests - warteten die Menschen am Dienstag schon vor der Öffnung um 7.00 Uhr, es kam zu langen Wartezeiten. Dort wurden im Foyer nun zwei zusätzliche Untersuchungsgassen eröffnet, wie das Hacker-Büro mitteilte.

Die Zahl der "Walk-In-Lanes" erhöht sich damit von 14 auf 16. Die Zahl jener Lanes im Garagenbereich, die für Menschen gedacht sind, die mit dem Auto anreisen, bleibt jedoch unverändert. Es sind insgesamt vier, eine Ausweitung ist aus Platzgründen derzeit nicht machbar, hieß es.

Auch Niederösterreich ausgelastet

An fünf Standorten wird heute auch noch in Niederösterreich getestet, allerdings ist eine Anmeldung vorab online nicht mehr möglich. Wie es auf der Website heißt, sind die vorhandenen Kapazitäten ausgeschöpft.

In Wiener Neustadt kann man sich jedoch auch heute noch testen lassen.

Wer sich vor Weihnachten allerdings noch testen lassen will, hat die Möglichkeit sich ein Selbst-Test-Kit in der Apotheke zu besorgen. Die Apothekerkammer hat zudem eine eigene Liste zusammengestellt, bei welchen Apotheken man sich testen lassen kann.

Ein ähnliches Bild wie in Wien und Niederösterreich zeigt sich auch im Burgenland. Hier sind alle Hotlines überlastet, eine Vor-Anmeldung ist aktuell nicht möglich. Hier empfiehlt es sich auf das Angebot der Apotheken in Anspruch zu nehmen.

In Kärnten waren zunächst nur Villach und Klagenfurt als Teststationen geplant, das Land hat nun aber auch in Spittal a.d. Drau und in Wolfsberg weitere Teststationen aufgemacht. Alle Teststationen laufen ohne Voranmeldung.

Oberösterreich weitet aus

Das Land Oberösterreich hat gemeinsam mit dem Roten Kreuz das Angebot für kostenlose Antigen-Testungen ausgeweitet. An Drive-In-Stationen an zwölf Orten kommen ab sofort 21 zusätzliche Teststraßen zum bestehenden Angebot dazu. Anmelden kann man sich unter https://oesterreich-testet.at für die neuen, unter https://ooe.testet.at für die bestehenden und unter www.linz.at/massentest für den Standort Design Center in Linz, teilte das Land in einer Presseaussendung am Dienstag mit.

"Es ist uns ein Anliegen, so vielen Landsleuten wie möglich noch vor oder während der Festtage die Möglichkeit zu bieten, sich kostenlos testen zu lassen", freute sich Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) über die Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz Oberösterreich. "Unsere Mitarbeiter nahmen bereits rund 500.000 Testabstriche ab", unterstrich der oberösterreichische Rotkreuz-Präsident Walter Aichinger.

Test beim Hausarzt

Auch in Tirol kann man sich weiterhin testen lassen. In den verschiedenen Teststationen gibt es noch einige freie Termine. Außerdem gibt es für jeden Bezirk eine Liste an Hausärzten, bei denen man sich kostenlos testen lassen kann.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.