British government ease travel restrictions to Palma de Mallorca

© REUTERS / ENRIQUE CALVO

Corona-News
07/15/2021

Gesundheitsminister appelliert an Junge + Rekord an Neuinfektionen auf den Balearen

Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.

von Karl Oberascher, Daniela Wahl, Karoline Krause-Sandner

  • Nur mit Impfung oder PCR-Test in den Club (mehr)
  • Minister Mückstein an Junge: "Gleich morgen impfen gehen" (mehr)
  • Balearen meldeten Rekord an Neuinfektionen (mehr)
  • Corona-Ampel: Fallzahlen gehen fast überall nach oben (mehr)
  • Erneut über 300 Neuinfektionen in Österreich (mehr)
  • Verschärfungen? Die Vorschläge des Gesundheitsministers (mehr)
  • Infektionen, Hospitalisierungen: Urlaubsländer im Überblick (mehr)
  • Delta-Variante bereits bei 90 Prozent der Neuinfektionen (mehr)
  • Welche CoV-Mutationen auf uns zukommen könnten (mehr)
  • Wieder Corona-Cluster in Nachtlokal befürchtet (mehr)
  • Long Covid: Wie gefährdet sind ungeimpfte Junge? (mehr)
    • Durchimpfung bei ganz Kleinen unter einem Prozent (mehr)
  • Impfpflicht in Gesundheitsberufen: Neun Länder, neun Wege (mehr)
  • Land Oberösterreich startet ebenfalls mit Gurgeltests (mehr)
  • Mauritius lässt erstmals wieder Touristen einreisen (mehr)

Scrollen Sie für aktuelle Corona-Zahlen und -Grafiken zum Artikel-Ende

Live-Bericht zur Corona-Pandemie

  • Heute, 02:22 PM

    In diesen Ländern gilt bereits eine Impfpflicht

    In etlichen EU-Mitgliedsstaaten ist eine zweifache Corona-Schutzimpfung für bestimmte Berufsgruppen bereits verpflichtend. Ein Überblick.

  • Heute, 01:50 PM

    Vietnam verhängte Lockdown in Hauptstadt Hanoi

    Vietnam hat wegen der steigenden Corona-Ansteckungszahlen in der Hauptstadt Hanoi einen strengen Lockdown verhängt. Am Samstag war das sonst höchst belebte Stadtzentrum menschenleer. Die Behörden hatten am Freitag landesweit 7.000 Neuinfektionen gemeldet, in der Folge wurde in der Hauptstadt eine allgemeine Ausgangssperre angeordnet.

    Vietnam hatte kleinere Ausbrüche des Virus im vergangenen Jahr erfolgreich eingedämmt. Doch seit April sind die Ansteckungszahlen in die Höhe geschnellt. Zuvor hatte das Land insgesamt weniger als 3.000 Fälle verzeichnet. Wegen seiner erfolgreichen Kontaktverfolgungsmaßnahmen und strengen Quarantäne-Regeln galt das Land lange als Vorbild im Kampf gegen die Pandemie.

     

  • Heute, 01:28 PM

    Schützenhöfer für Impfpflicht für die Nachtgastronomie

    Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) hat sich für eine Impfpflicht für Besucher der Nachtgastronomie ausgesprochen. Wie steirische Medien am Samstag berichteten, sieht Schützenhöfer die PCR-Tests, die derzeit vom Bund als Alternative zur Impfung beim Eintritt vorgeschrieben werden, kritisch. Da die Auswertung bis zu 24 Stunden dauern kann, sei es fraglich, wie viele Jugendliche sich in der Realität für einen Discobesuch entscheiden würden.

  • Heute, 01:00 PM

    Großbritannien lockert Quarantäne-Regeln für weitere Berufe

    Wegen massiver Personalausfälle in vielen Bereichen hat die britische Regierung die Corona-Quarantäne-Regeln für weitere Berufsgruppen gelockert. So dürfen in England auch Zugführer, Grenzbeamte oder Feuerwehrleute, die Kontakt zu Corona-Infizierten hatten, sich nun täglich testen, statt in Quarantäne zu gehen. Dies gab die Regierung am Samstag bekannt.

    Mehr dazu:

  • Heute, 12:46 PM

    Corona-Spürhunde sollen Großveranstaltungen möglich machen

    Schon 2020 hatte eine Untersuchung  gezeigt, dass Hunde mit ihrem ausgeprägten Geruchssinn in der Lage sind, Speichelproben Sars-CoV-2-infizierter und gesunder Patienten mit rund 94-prozentiger Sicherheit zu unterscheiden. Eine  Folgestudie 2021 ergab, dass auch Schweiß und Urin geeignetes Probenmaterial sind. Jetzt macht man in Deutschland  1,5 Millionen Euro locker, um noch mehr über die Einsatzmöglichkeiten von Corona-Spürhunden bei Großveranstaltungen herauszufinden.

    Mehr dazu:

  • Heute, 11:33 AM

    Dreimal mehr Tote wegen Hunger als durch Corona

    "Die Aussage, dass Covid alle gleich trifft, ist total falsch", sagt der Chef des UN-Welternährungsprogrammes David Beasley im KURIER-Interview. Als er seinen Posten 2017 übernahm, betrug die Zahl derer, die akute Probleme haben, sich ausreichend zu versorgen, 80 Millionen. Vor Covid stieg die Zahl auf 135 Millionen. "Heute sind es 270 Millionen Menschen, die zwar nicht chronisch hungrig sind, aber ums Überleben und die nächste Mahlzeit kämpfen müssen."

    Die wirtschaftlichen Entscheidungen rund um Covid hätten dafür gesorgt, dass 225 Millionen Jobs verloren gehen. Dennoch macht Beasley deutlich: "Letztes Jahr starben dreimal mehr Menschen an Hunger als direkt an Covid. Unzureichende Ernährung schwächt das Immunsystem. Die stärkste Antwort auf Krankheiten ist ein gutes Immunsystem, man kann nicht gegen alles impfen."

  • Heute, 11:21 AM

    Slowenien hat die Einreisebestimmungen für grenzüberschreitende Berufspendler gelockert. Seit dem gestrigen Freitag können sie ohne die 3-G-Regel und ohne Quarantäne einreisen. Die Ausnahme gilt vorerst bis 1. August, jedoch nur für jene Pendler, die höchstens zehn Kilometer Luftlinie von der gemeinsamen Grenze zwischen Slowenien und einem Nachbarstaat entfernt wohnen, und innerhalb von fünf Tagen nach Grenzübertritt zurückkehren, geht aus der neuen Verordnung hervor. Nachdem Slowenien mit 15. Juli die 3-G-Regel für alle Einreisenden eingeführt hatte, gab es viel Kritik, weil für Berufs-Grenzpendler keine Ausnahme mehr vorgesehen war.

    Wie die Regierung in Ljubljana nun mitteilte, handelt es sich um eine vorläufige Ausnahme die voraussichtlich letztendlich bis Mitte August bzw. höchstens bis Anfang September angewendet werde. Die Entfernung des Wohnsitzes wird anhand von den im Internet frei zugänglichen geografischen Daten und Google Maps festgestellt.

     

  • Heute, 11:07 AM

    Hohe Infektionszahl wegen Nachmeldungen in Brasilien

    Aufgrund Zehntausender Nachmeldungen hat Brasiliens Gesundheitsministerium binnen eines Tages mehr als 100.000 Corona-Infektionen registriert. Bei der Veröffentlichung der täglichen Fallzahlen am Freitagabend (Ortszeit) nannte das Ministerium in Brasília 108.732 neue Fälle. Der plötzliche Anstieg kam dadurch zustande, dass der Bundesstaat Rio Grande do Sul seine über 500 Tage gesammelten Corona-Daten aktualisiert und mehr als 64.000 neue Fälle auf einmal übermittelt hatte.

    Am Vortag hatte Brasilien etwa 50.000 neue Fälle registriert. Insgesamt haben sich im größten Land Lateinamerikas damit bisher mehr als 19,6 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

  • Heute, 10:56 AM

    Island zurück zu Beschränkungen

    Wegen steigender Corona-Zahlen führt Island wieder Beschränkungen im öffentlichen Leben ein. Ab Sonntag müssen Bars und Clubs ab Mitternacht schließen, bei Veranstaltungen sind dann maximal 200 Teilnehmer erlaubt, wie die Regierung am Freitagabend laut Berichten des isländischen Senders RUV mitteilte. Außerdem sollen die Isländer wieder mindestens einen Meter Abstand halten und in Innenräumen Masken tragen.

    Island hatte sich erst vor vier Wochen von seinen Corona-Maßnahmen verabschiedet. Nach 15 Monaten Abstand halten, Maskentragen und weiteren Maßnahmen wurden alle Beschränkungen aufgehoben. Zuvor war eine Woche lang kein neuer Corona-Fall mehr auf der Nordatlantik-Insel gemeldet worden. Rund 90 Prozent aller Isländer über 16 Jahren sind mindestens einmal gegen Corona geimpft.

    Seit einigen Tagen hat sich der Trend aber wieder gedreht. Die inländische 14-Tage-Inzidenz, die die Isländer von Fällen an der Grenze unterscheiden, ist zuletzt auf 83,7 angestiegen, für die Fälle bei der Einreise lag sie für denselben Zeitraum bei 16,1. In den vergangenen Tagen kamen jeweils einige Dutzend Neuinfektionen hinzu, was für die Insel mit ihren rund 360.000 Einwohnern recht viel ist. Mehr als 1.000 Menschen befanden sich am Freitag in Quarantäne.

  • Heute, 10:55 AM

    San Marinos Sputnik-Problem

    Die Bürger des Kleinstaates San Marino - sie wurden mehrheitlich mit dem russischen Sputnik-Impfstoff gegen Corona immunisiert - bekommen Probleme beim Zutritt zu Lokalen, Kinos und Sporthallen in Italien. Dort wird ab dem 6. August der Grüne Pass verlangt. Die Impfung mit dem Sputnik-Vakzin ist in Italien und in den meisten EU-Ländern nicht anerkannt. San Marino mit seinen 33.500 Einwohnern ist ganz von Italien umschlossen und hat sonst keine Nachbarstaaten.

    Das Außenministerium bemüht sich um eine Lösung, sagte Staatssekretär Luca Beccari laut Medienangaben vom Samstag. Insgesamt wurden bis heute 38.586 Dosen Sputnik und 6.089 Dosen BioNTech/Pfizer in San Marino verabreicht. Letztere wurden von Italien im Rahmen einer mit dem Gesundheitsministerium des Kleinstaates unterzeichneten Vereinbarung zur Verfügung gestellt. Die Impfkampagne in San Marino ist bereits abgeschlossen worden.

    Ab dem 6. August ist in Italien unter anderem für Restaurantbesuche im Innenbereich, in Museen, Fitnessstudios und Schwimmbädern ein Impfnachweis, ein 48 Stunden lang gültiger negativer Corona-Test oder ein Genesungsnachweis notwendig. Die erweiterte Nutzung des Grünen Passes sei angesichts zunehmender Infektionszahlen notwendig, begründete Premier Mario Draghi den Beschluss seiner Regierung.

  • Heute, 09:49 AM

    Präsident des Weltärztebundes warnt vor Corona-"Tsunami" durch Reise-Rückkehrer

    Der Präsident des Weltärztebundes, Ulrich Montgomery, selbst Deutscher, warnte vor einem Infektionsanstieg durch Reiserückkehrer aus Spanien und Italien nach Deutschland. Dies seien beliebte Urlaubsländer vor allem bei jüngeren Menschen, die oft noch nicht zwei Mal geimpft seien, sagte er der "Rheinischen Post". Der Viren-Eintrag nach Deutschland werde durch diese Reiserückkehrer ganz klar steigen.

    Deutschland befinde sich bereits in der vierten Welle, da man alle zehn Tage eine Verdoppelung der Ansteckungen sehen könne. "Wir müssen mit konsequenter Quarantäne für ungeimpfte Reiserückkehrer und der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, Anm.) dafür sorgen, dass aus der vierten Welle kein Tsunami wird", so Montgomery.

  • Heute, 09:47 AM

    Inzidenz in Deutschland steigt weiter

    Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland steigt weiter. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am Samstag 1.919 weitere Positiv-Tests, 311 mehr als vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 13,6 von 13,2 am Vortag. Binnen elf Tagen hat sich der Wert damit mehr als verdoppelt. Er gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt haben.

    Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn hatte in dieser Woche gewarnt, setze sich die derzeitige Entwicklung fort, könne schon im September die Marke von 400 und im Oktober die von 800 überschritten werden. Man müsse alles tun, um die Zahlen möglichst niedrig zu halten. Spahn appellierte an die Bevölkerung, sich impfen zu lassen.

  • Heute, 09:28 AM

    Ältere US-Amerikaner sollen dritte Impfung erhalten

    Gesundheitsbeamte der US-Regierung sind zunehmend der Meinung, dass gefährdete Bevölkerungsgruppen demnächst eine Auffrischimpfung benötigen werden. Die Regierung geht davon aus, dass Menschen ab 65 Jahren oder mit geschwächtem Immunsystem wahrscheinlich eine dritte Impfung von Pfizer-BioNTech oder Moderna benötigen werden, die aus zwei Impfdosen besteht, berichtet die New York Times

    Erst vor wenigen Wochen hieß es von der Joe-Biden-Regierung, es gebe noch nicht genügend Untersuchungen, die das Einsetzen der sogenannten "Booster" empfehlen. Dr. Amanda Cohn, Chief Medical Officer der Immunisierungsabteilung des CDC bestätigt, dass Beamte „aktiv nach Wegen suchen“, um bestimmten Personen den Zugang zu Auffrischungsimpfungen „so bald wie möglich“ zu garantieren.

  • Heute, 08:17 AM

    Salzburger Festspiele: Corona-positiver "Jedermann"-Besucher war K2-Person

    Ein nach dem Besuch der "Jedermann"-Premiere der Salzburger Festspiele positiv auf Corona getesteter Mann sei vor seiner Fahrt nach Salzburg in Wien als Kontaktperson der Kategorie 2 (K2) registriert worden, das habe das Büro des Wiener Gesundheitsstadtrats Peter Hacker (SPÖ) den "Salzburger Nachrichten" bestätigt, berichtete die Zeitung Freitagabend online.

  • Heute, 08:13 AM

    Wissenschaftler: "Britische Regierung will, dass sich Junge infizieren"

    Ein Wissenschaftler, der die britische Regierung berät, hat diese beschuldigt, gezielt Infektionen bei jungen Menschen in Kauf zu nehmen, um die Herdenimmunität zu stärken. Hintergedanke sei der Winter, denn da sei eine neue Coronawelle zu erwarten, so Gesundheitspsychologe Robert West im Guardian.

    Der Vorwurf kommt, nachdem vergangenen Montag alle Regeln zur sozialen Distanzierung und zum Tragen von Masken fallen gelassen wurden. Im Zuge der Wiedereröffnung von Nachtclubs und gut gefüllten Veranstaltungsorten hat Boris Johnson überraschend bekanntgegeben, dass für solche Einstellungen 3-G-Nachweise benötigt werden – jedoch nicht vor Ende September. „Es sieht so aus, als ob die Regierung der Meinung ist, dass der Schaden im Gesundheitswesen das politische Kapital wert ist, das sie aus diesem Ansatz gewinnen wird“, sagte West im Guardian.

  • 07/23/2021, 07:34 PM

    Türkei: Mehr als 11.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden

    In der Türkei ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus auf den höchsten Stand seit mehr als zwei Monaten gestiegen. Das Gesundheitsministerium meldete am Freitag 11.094 Neuinfektionen - so viele wie seit Mitte Mai nicht mehr. Innerhalb eines Tages starben 60 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19. Das 82 Millionen-Einwohner-Land hatte Anfang Juli alle Ausgangsbeschränkungen wegen der Pandemie aufgehoben. Seitdem steigen die Fallzahlen wieder.

  • 07/23/2021, 06:46 PM

    Deutschland: Spanien und Niederlande jetzt Hochrisiko-Gebiet

    Die deutsche Regierung hat ganz Spanien und die Niederlande wegen hoher Corona-Infektionszahlen in der Pandemie zum Hochrisikogebiet erklärt. Das teilte das Robert-Koch-Institut am Freitag mit. Damit gilt für Einreisende oder Reiserückkehrer eine zehntägige Quarantänepflicht für alle, die nicht geimpft oder von Corona seit bis zu sechs Monaten genesen sind. Bei Hochrisikogebieten kann ein vorgelegter Negativtest erst nach fünf Tagen von der Quarantänepflicht befreien.

    Mehr dazu: 

  • 07/23/2021, 06:03 PM

    Corona-Pandemie: Virologe Drosten besorgt über geringen Impffortschritt

    Im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur zeichnete der Virologe angesichts der aktuellen Impfraten ein düsteres Bild vom Winter.

  • 07/23/2021, 04:34 PM

    Deutschland stuft Spanien und Niederlande als Hochinzidenzgebiete ein

    Wegen stark steigender Corona-Infektionszahlen stuft die deutsche Bundesregierung Spanien und die Niederlande ab Dienstag als Hochinzidenzgebiet ein. 

    Damit gilt für Reiserückkehrer, die nicht geimpft oder von Corona seit bis zu sechs Monaten genesen sind, eine zehntägige Quarantänepflicht. Bei Hochrisikogebieten kann ein vorgelegter Negativtest erst nach fünf Tagen von der Quarantänepflicht befreien.

  • 07/23/2021, 03:11 PM

    EMA-Entscheid: Moderna-Impfstoff nun auch für Teenager zugelassen

    Grünes Licht von der Arzneimittelbehörde: Die Vakzine des US-Herstellers darf damit künftig in der EU an Kinder ab zwölf Jahren verimpft werden.

Aktuelle Zahlen aus Österreich

  • 652.660 bestätigte Fälle, 2.474 aktiv Infizierte (Stand 15.7.2021, 10:00 Uhr)
  • 639.239 Genesene, 10.727 Todesfälle (Stand 15.7.2021, 10:00 Uhr)

Interaktive Grafiken: Klicken Sie auf "weiter", um noch mehr Grafiken zu sehen

  • Sommerurlaube treiben Infektionszahlen in Österreich an (mehr)
  • Künftig 90 Euro Strafe für 3G-Verstoß (mehr)
  • Warum wir künftig auf andere Corona-Werte schauen (mehr)
  • Debatte um Impfpflicht bei Pädagogen (mehr)
  • Immer mehr Infizierte in Nachtclubs (mehr)
  • "Schikane": FPÖ fordert Ende von "Testzwang" (mehr)
  • Massive Unterschiede bei Durchimpfung in Gemeinden (mehr)
  • Experte Gartlehner warnt vor zu viel Nachlässigkeit (mehr)
  • Kurz erwartet neue Welle und ruft zu Impfung auf (mehr)
  • Barcelona verhängt wieder Ausgangssperren (mehr)
  • 65 Infektionen nach einer X-Jam-Maturareise (mehr)
  • Niederlande: Tausend Infektionen nach Festival (mehr)
  • Steigende Zahlen: Sydney verlängert Lockdown (mehr)
  • Corona-Ausbruch auf britischem Flugzeugträger (mehr)
  • WHO warnt vor eigenmächtigem Impfstoff-Mix (mehr)
  • Deutschland überlegt Ende der Gratistests (mehr)
  • Verschärfungen: 3-G-Regel bei Durchreise durch Slowenien (mehr)
  • Strengere Regeln in Frankreich: Impfanmeldungen nehmen zu (mehr)
  • Bei Coronavirus-Hotline der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) können Sie alle Fragen zum Coronavirus stellen. Sie steht rund um die Uhr unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 555 621 zur Verfügung.
  • Liegt ein Verdachtsfall vor, zeigen Sie Symptome (u.a. Fieber, Husten) oder hatten Sie Kontakt mit einer infizierten Person, dann melden Sie sich bei der Gesundheitshotline 1450
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.