MINISTERRAT - PRESSEFOYER: MÜCKSTEIN

© APA/HERBERT NEUBAUER / HERBERT NEUBAUER

Chronik Österreich
07/14/2021

Corona: Künftig 90 Euro Strafe bei Verstößen gegen 3G-Pflicht

Eine entsprechende Verordnung von Gesundheitsminister Mückstein wird bereits mit Mittwoch 0.00 Uhr in Kraft treten.

Die Polizei kann künftig auch bei Verstößen gegen die 3G-Pflicht Organmandate ausstellen. Eine entsprechende Verordnung wird bereits mit Mittwoch 0.00 Uhr in Kraft treten. Bisher gab es eine entsprechende Regelung bereits beispielsweise, wenn man eine vorgeschriebene Maske nicht aufgesetzt hat. Das neue Strafregime gilt für in Österreich Lebende wie auch für Touristen.

So sind für "die fehlende Bereithaltung eines Nachweises einer geringen epidemiologischen Gefahr" ebenso 90 Euro zu bezahlen wie schon bisher für das "Fehlen einer den Mund- und Nasenbereich abdeckenden und eng anliegenden mechanischen Schutzvorrichtung", das "Fehlen einer Atemschutzmaske der Schutzklasse FFP2 (FFP2-Maske) ohne Ausatemventil oder einer Maske mit mindestens gleichwertig genormtem Standard".

Bei 3G-Verstößen hatte aktuell für eine Pönale ein Verwaltungsverfahren eingeleitet werden müssen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.