FBL-EURO-2020-2021-STADIUM

© APA/AFP/NIKLAS HALLE'N / NIKLAS HALLE'N

Sport Fußball
06/09/2021

EM-News: Die elf Stadien im Überblick + Was macht ein Österreicher bei der Eröffnung?

Lesen Sie alle wichtigen Infos zur Fußball-Euro 2020 und zum österreichischen Nationalteam in unserem Live-Ticker.

Von 11. Juni bis 11. Juli 2021 findet die Fußball-Europameisterschaft statt, sie wird erstmals in elf verschiedenen Ländern ausgetragen. Österreich spielt in Gruppe C gegen Nordmazedonien, die Niederlande und Ukraine. Das Wichtigste in aller Kürze, zum ÖFB-Team aber auch zur EM selbst finden Sie in diesem Live-Blog.

  • Was macht ein Österreicher bei der Eröffnung der Fußball-EM? (mehr)
  • Von Sevilla bis Baku: Die elf Stadien der Fußball-EM im Überblick (mehr)
  • Teamchef-Legende Lagerbäck: "Die größte Gefahr ist Übermotivation" (mehr)
  • Noch kein Verein: Alessandro Schöpf nimmt die EM als Sprungbrett (mehr)
  • Mert Müldür: "Wir können mit der Türkei richtig weit kommen" (mehr)
  • Dragovic warnt vor Goran Pandev: "Weltklassestürmer" (mehr).

EM-Splitter

  • 06/23/2021, 11:07 PM

    Deutschland entgeht der EM-Blamage

    Frankreich, Deutschland und Portugal sind am Mittwoch in einem dramatischen Finale der Gruppe F bei der EM alle aufgestiegen. Die Deutschen standen nach zweimaligem Rückstand gegen Ungarn in München bereits vor dem Aus, retteten aber durch ein spätes Tor ein 2:2 und Platz zwei. 

  • 06/23/2021, 09:55 PM

    Rekordhalter Ronaldo

    Cristiano Ronaldo hat sich die nächste Bestmarke geschnappt. Der Superstar war im letzten EM-Gruppenspiel am Mittwochabend gegen Frankreich zum 20. und 21. Mal bei einer Welt- oder Europameisterschaft erfolgreich. Damit ist der Kapitän der Portugiesen nun alleiniger Rekordhalter vor Miroslav Klose (19).

    In der europäischen Torjägerliste bei Fußball-Großturnieren folgen Gerd Müller (18) und Jürgen Klinsmann (16). Der 36-jährige Cristiano Ronaldo war mit seinen Elfmetern zum 1:0 und 2:2 gegen Frankreich erfolgreich.

  • 06/23/2021, 09:41 PM

    Flitzer mit Regenbogenfahne

    Ein Flitzer ist mit einer Regenbogenfahne kurz vor dem EM-Vorrundenspiel Deutschland gegen Ungarn aufs Spielfeld der Münchner Arena gelaufen. Der junge Mann, der ein Deutschlandtrikot trug, legte sich während des Abspielens der ungarischen Nationalhymne vor den Mannschaften auf den Rasen und wurde kurz darauf von Ordnern abgeführt.

  • 06/23/2021, 08:51 PM

    Drei Delta-Befunde nach Kopenhagen-Spiel

    Bei drei Stadionzuschauern des EM-Spiels zwischen Dänemark und Belgien ist die Delta-Variante des Coronavirus nachgewiesen worden. Der dänische Gesundheitsminister Magnus Heunicke und die Behörde für Patientensicherheit forderten deshalb am Mittwochabend 4.000 Zuschauer aus sechs bestimmten Stadionblöcken dazu auf, einen PCR-Test machen zu lassen. Die EM-Partie hatte am Donnerstag im Kopenhagener Stadion Parken stattgefunden, Belgien hatte die Begegnung mit 2:1 gewonnen.

    Die zunächst in Indien aufgetretene Delta-Variante B.1.617.2 gilt als ansteckender als andere Corona-Varianten. Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC geht davon aus, dass sie Ende August 90 Prozent aller Corona-Neuinfektionen in Europa ausmachen wird. Seit Anfang April sind davon in Dänemark 247 Fälle nachgewiesen worden.
     

  • 06/23/2021, 08:41 PM

    Deutschland und der Regenbogen

    Vor dem Duell mit Ungarn in München war der Regenbogen das große Thema.

  • 06/23/2021, 08:18 PM

    Kantersieg für Spanien, Polen ist draußen

    Schweden hat sich überraschend den Sieg in der Gruppe E gesichert. Emil Forsberg und Co. behielten dank eines Last-Minute-Tors in St. Petersburg am Mittwoch gegen Polen doch noch mit 3:2 die Oberhand und beendeten die erste Turnierphase mit sieben Punkten ungeschlagen. Zwei Zähler dahinter landete Spanien. Die Iberer konnten im dritten Gruppenspiel erstmals überzeugen und fertigten die Slowakei in Sevilla mit 5:0 ab

  • 06/23/2021, 07:12 PM

    Lockerungen für ausländische Fans beim Finale

    Zum Finale der EM könnten bis zu 2.000 ausländische Fans unter erheblich gelockerten Corona-Auflagen nach London ins Wembley-Stadion reisen. Einem Bericht der Zeitung The Times vom Mittwoch zufolge stehen die britische Regierung und die Europäische Fußball-Union (UEFA) kurz vor einer entsprechenden Einigung. Demnach sollen aus den Ländern der beiden Finalisten jeweils 1.000 Zuschauer ohne Quarantäne das Endspiel am 11. Juli im Stadion erleben dürfen.

    Die Anhänger dürften sich allerdings nur in einer Corona-Blase bewegen. Die Fans müssten nach "Times"-Informationen mit Charterflügen anreisen, würden mit Bussen zum Wembley-Stadion gebracht und nach dem Spiel direkt wieder zum Flughafen transportiert. An anderen Orten in Großbritannien dürften sie sich nicht aufhalten. Alle anreisenden Zuschauer müssten außerdem negative Corona-Tests vorweisen.

  • 06/23/2021, 07:09 PM

    Zweitschnellstes Tor der EM-Geschichte

    Emil Forsberg hat am Mittwoch das zweitschnellste Tor der EM-Geschichte erzielt. Gegen Polen traf der Mittelfeldspieler von RB Leipzig bereits nach 82 Sekunden und liegt damit nur hinter dem Russen Dimitri Kiritschenko, der 2004 gegen Griechenland (2:1) nach 67 Sekunden traf.

    Der Schwede verdrängte damit RB-Mannschaftskollege Yussuf Poulsen aus Dänemark, der vor knapp einer Woche gegen Belgien (1:2) nach 99 Sekunden für das zweitschnellste Torr der EM-Geschichte gesorgt hatte.

  • 06/23/2021, 06:12 PM

    Corona-Verstoß von Nordmazedonien?

    Österreichs Gruppengegner Nordmazedonien droht eine Strafe wegen eines möglichen Verstoßes gegen die Corona-Regeln der Europäischen Fußball-Union UEFA bei der EM. Es sei eine Untersuchung eingeleitet worden, teilte der Kontinentalverband am Mittwoch mit. Es gehe dabei um ein angebliches Fehlverhalten und einen potenziellen Verstoß gegen das sogenannte "Return to Play Protokoll" der UEFA durch Spieler während der Corona-Tests am vergangenen Samstag in Amsterdam.

  • 06/23/2021, 04:31 PM

    Grillitsch auch gegen Italien in ÖFB-Schlüsselrolle

    Florian Grillitsch hat seinen Wert für das österreichische Fußball-Nationalteam bewiesen. Nach dem entscheidenden EM-Gruppenspiel gegen die Ukraine (1:0) wird dem Niederösterreicher als Taktgeber im zentralen Mittelfeld auch im Achtelfinale gegen Italien eine Schlüsselrolle zukommen. Grillitsch kann den Rhythmus eines Fußballspiels bestimmen. Gegen den hohen Favoriten wird es am Samstag (21.00 Uhr/live ORF 1) auch an ihm liegen, für Ruhephasen im ÖFB-Spiel zu sorgen.

    "Es wird wichtig sein, dass wir auch Ballbesitzphasen haben", meinte Grillitsch am Mittwoch im ÖFB-Teamcamp in Seefeld. Italien würde versuchen, Spiele zu dominieren. Bei Ballgewinn müsse man daher entscheiden, ob das gerne praktizierte schnelle Umschaltspiel Sinn mache. "Wenn es nicht geht, muss man auch einmal den Ball halten, damit wir nicht wieder vom Gegenpressing der Italiener überrascht werden und schnelle Ballverluste haben. Das wird sicher ein Schlüssel für die Partie."

    Grillitsch ist ein Meister darin, diese Entscheidungen zu treffen. Gegen die Ukraine glänzte Österreichs Nummer 10 mit Ruhe am Ball, aber auch mit Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte. Dabei war der 25-Jährige in den ersten beiden EM-Partien gegen Nordmazedonien (3:1) und die Niederlande (0:2) nur zu einem Kurzeinsatz gekommen - und entsprechend unzufrieden. "Ich mache mir selber gar keinen Druck", betonte Grillitsch. "Dass es so gut geklappt hat, spricht für mich."

  • 06/23/2021, 03:52 PM

    Sabitzer will Italien unter Druck setzen

    33,7 km ist Marcel Sabitzer in den ersten drei Partien der Fußball-EM gelaufen. Bis Mittwochmittag haben im Turnier nur zwei Akteure - der Russe Alexander Golowin und der Tscheche Tomas Soucek - weitere Wege zurückgelegt als der ÖFB-Mittelfeldspieler.

    Sabitzer stellt sich auch im Achtelfinale am Samstag (21.00 Uhr MESZ) gegen Italien auf Phasen ein, in denen Österreich dem Ball hinterherlaufen muss. Der 27-Jährigen will den Favoriten in London aber auch "stressen".

  • 06/23/2021, 02:12 PM

    ÖFB-Legenden: Hoffen auf EM-Sensation, Zweifel an Arnautovic

    Drei österreichische Fußball-Legenden fühlen sich aufgrund ihrer Karrierestationen besonders mit dem italienischen Calcio verbunden. Herbert Prohaska kickte einst für Inter Mailand und AS Roma, Walter Schachner für Cesena, Torino, Pisa und Avellino und Toni Polster für Torino. Alle drei sympathisieren zwar seit Jahrzehnten mit der "Squadra Azzurra", hoffen aber am Samstag im Londoner Wembley-Stadion auf einen EM-Achtelfinal-Erfolg der österreichischen Mannschaft.

  • 06/23/2021, 01:43 PM

    UEFA verteidigt Regenbogen-Verbot

    Die Europäische Fußball-Union hat ihre Entscheidung gegen die Regenbogenbeleuchtung an der Münchner EM-Arena verteidigt. "Einige" hätten diese "als politisch" interpretiert, teilte der Dachverband am Mittwoch mit. "Im Gegenteil, die Anfrage selbst war politisch und verbunden mit der Anwesenheit der ungarischen Nationalmannschaft im Stadion für das Spiel am Abend gegen Deutschland."

  • 06/23/2021, 01:16 PM

    Bachmann: "Im Elferschießen kommen wir weiter"

    Österreichs Nationaltorhüter Daniel Bachmann geht mit einer breiten Brust ins EM-Achtelfinale gegen den Favoriten Italien. Der 25-Jährige verwies vor dem Duell am Samstag (21.00 Uhr/live ORF 1) in London unter anderem auf seine starke Elfmeter-Bilanz. "Ich traue mir sagen: Wenn wir ins Elferschießen kommen, kommen wir weiter", erklärte Bachmann am Mittwoch im EM-Camp der Österreicher in Seefeld.

    Die im Turnier bisher so überzeugende italienische Offensivreihe mit Lorenzo Insigne, Ciro Immobile und Domenico Berardi flößt Bachmann keinen übergebührlichen Respekt ein. "Man weiß, dass die Weltklassespieler sind - aber wir haben auch Topspieler in der Defensive wie in der Offensive. Es ist ja nicht so, dass wir da mit irgendeiner Truppe zu dem Spiel fahren. Wir können sicher jeder Nation Probleme bereiten."

  • 06/23/2021, 12:42 PM

    Politiker verteidigte Zuschauer-Erhöhung in Wembley

    Die Erhöhung der Zuschauerzahl auf 60.000 im Londoner Wembley-Stadion ab dem EM-Halbfinale sorgt in Großbritannien für Diskussionen. Der konservative Staatssekretär John Whittingdale verteidigte die Entscheidung. "Wir haben schrittweise getestet, einige Regeln zu lockern, um sicherzugehen, dass es sicher abläuft", sagte der ehemalige Sport- und Kulturminister Whittingdale dem Sender BBC.

    "Und weil wir Fortschritte gemacht haben, glauben wir, dass jetzt die richtige Zeit ist, um ein oder zwei größere Veranstaltungen zu testen." Sollten diese Events erfolgreich verlaufen, könne man auch in anderen Lebensbereichen die Beschränkungen lockern.

  • 06/23/2021, 12:30 PM

    Kroatien feiert Modric

    Nach dem erleichternden Sieg über Underdog Schottland hat Kroatien Lust auf mehr. "Wenn wir so spielen, sind wir für jeden Gegner gefährlich", gab Kapitän Luka Modric die Richtung vor. Mit einem Zaubertor zur 2:1-Führung hatte der Real-Star im Hampden-Park von Glasgow dafür gesorgt, dass der Vizeweltmeister doch das EM-Achtelfinale buchen konnte. Letztlich hieß es 3:1 gegen kämpfende, aber fußballerisch limitierte Schotten, für die das Turnier einmal mehr bereits zu Ende ist.

  • 06/23/2021, 11:12 AM

    Wijnaldum mit spezieller Kapitänsbinde in Budapest

    Der niederländische Kapitän Georginio Wijnaldum wird während des EM-Achtelfinales in Budapest am Sonntag eine spezielle Binde mit der Aufschrift "One Love" am Arm tragen. Damit wollen der vom FC Liverpool zu Paris St. Germain wechselnde Mittelfeldspieler und die niederländische Fußball-Nationalmannschaft ein Zeichen gegen Ausgrenzung und für Inklusion setzen.

    "Wir sind gegen jede Form von Ausgrenzung und Diskriminierung. Wir hoffen, auf diese Art und Weise jeden, der sich irgendwo auf der Welt diskriminiert fühlt, zu unterstützen", sagte Wijnaldum.

    Schon im vergangenen Jahr hatte die Elftal vor einem Testspiel in Spanien Aufwärm-Shirts mit der Aufschrift "One Love" getragen. Auch bei den WM-Qualifikationsspielen im März prangte das Logo auf den Shirts.

  • 06/23/2021, 11:04 AM

    Achtelfinale wie ein Endspiel für Italien

    Im Vorfeld des Achtelfinales der Fußball-EM am Samstag (21.00 Uhr MESZ) im Londoner Wembley-Stadion unterschätzen die italienischen Nationalspieler das ÖFB-Team nicht. "Österreich ist eine starke Mannschaft. Wir werden gegen sie unser bestes Match liefern müssen, wie es bereits bei den bisherigen Matches der Fall war. Jedes Spiel ist für uns wie ein Finale, auch das Match gegen Österreich wird es sein", so Stürmer Federico Bernardeschi im Trainingslager der "Azzurri".

  • 06/23/2021, 10:51 AM

    Aus für Niederländer Luuk de Jong

    Für den niederländischen Stürmer Luuk de Jong ist die Fußball-EM wegen einer Knieverletzung frühzeitig vorbei. Er müsse das Trainingscamp in Zeist notgedrungen verlassen, teilte der niederländische Verband am Mittwoch mit. Der Angreifer vom FC Sevilla habe sich im Training am Dienstag eine Innenbandverletzung zugezogen, die weitere Einsätze unmöglich mache.

    Bondscoach Frank de Boer stehen damit nur noch 24 Spieler zur Verfügung. Bereits kurz vor Turnierbeginn hatte Mittelfeldspieler Donny van de Beek von Manchester United wegen einer Verletzung passen müssen. Nachnominierungen sind jetzt nicht mehr möglich. Mit Virgil van Dijk und Torhüter Jasper Cillessen hatten bereits zuvor zwei wichtige Spieler passen müssen.

    Die Niederlande haben die Gruppe C vor Österreich als Erster abgeschlossen, im Duell mit der ÖFB-Equipe gab es in Amsterdam einen 2:0-Sieg. Die Elftal trifft am Sonntag in ihrem Achtelfinale in Budapest auf einen der vier besten Gruppendritten.

  • 06/23/2021, 06:40 AM

    Spanien, Frankreich und Deutschland: Diese EM-Spiele warten heute

     Gleich vier Partien in zwei Gruppen stehen heute an. Hier finden Sie die komplette Übersicht: 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.