STUDIE ZU DEN SOZIALEN FOLGEN DER COVID-19 PANDEMIE: ANSCHOBER

© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Chronik Österreich
10/04/2020

Anschober: 714 Neuinfektionen "deutlich zu hoch"

In Österreich wurden von Samstag auf Sonntag 714 Neuinfektionen registriert. In Wien hat sich der Anstieg nach gestern wieder eingebremst.

von Josef Siffert

Bei der Pressekonferenz am Freitag war Rudolf Anschober soweit noch zufrieden mit den Infektionszahlen. "Wir haben den Best-Case geschafft", so der Gesundheitsminister. "Wir liegen derzeit immer zwischen 600 und 800 Neuinfektionen pro Tag." Ein hohes Niveau - aber mit guten Prognosen.

Am Samstag dann Ernüchterung: Über 1.000 Neuinfektionen wurden von Freitag auf Samstag gemeldet. Der Ressortchef sprach daraufhin von "besorgniserregenden" Zahlen. Grund für den sprunghaften Anstieg: mehr Erkrankungen in bestehenden Clustern.

In Wien etwa wurde von Freitag auf Samstag mit 474 Fällen der bisher höchste Tagesanstieg registriert. Anschober appellierte an die Stadt Wien, rasch Personal für Testungen aufzustocken.

"Werte nach wie vor deutlich zu hoch"

Von Samstag auf Sonntag dann wieder leichtes Aufatmen: Insgesamt wurden in Österreich 714 Neuinfektionen registriert.

Aktuell gibt es 8.704 bestätigte Fälle, insgesamt 48.146 positive Testergebnisse. 813 Personen sind an den Folgen des Coronavirus verstorben, 38.629 wieder genesen.

"Im Gegensatz zum Samstag sind das heute wieder stabilisierte Zahlen – wie sie seit dem 20. September vorliegen. Allerdings sind diese Werte nach wie vor deutlich zu hoch – wir müssen runter mit den Zahlen. Daran arbeiten wir mit aller Kraft“, so Anschober via Aussendung.

Deutlich weniger neue Fälle in Wien

Nach dem gestrigen Allzeithoch in Wien von 474 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden ist die Zahl der hinzugekommenen Corona-Fälle von Samstag auf Sonntag deutlich niedriger gelegen. 249 positive Tests wurden gemeldet, womit die Gesamtzahl auf 17.410 anstieg. An Wochenenden sind die Zahlen allerdings stets niedriger, da Labore weniger Testergebnisse einmelden.

Ebenfalls zurückgegangen sind die "aktiven" Fälle: Laborierten am Samstag noch 4.448 Wienerinnen und Wiener an Covid-19, waren es tags darauf nur noch 4.378. Allerdings sind vier zusätzliche Todesfälle zu beklagen, deren Zahl somit auf 259 anstieg. Drei Frauen - 93, 91 und 76 Jahre alt - sowie ein 85-jährigen Mann sind an oder mit dem Virus verstorben. 12.777 Personen sind inzwischen wieder genesen.

Neuinfektionen nach Bundesländern 

Burgenland: 12

Kärnten: 19

Niederösterreich: 134

Oberösterreich: 127

Salzburg: 34

Steiermark: 38

Tirol: 69

Vorarlberg: 32

Wien: 249
 

 

eine 23degrees Grafik Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine 23degrees Grafik zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte 23Degree zu.

Aktuelle Entwicklung

  • Großbritannien: Über 100 Kinos kurz vorm Zusperren (mehr dazu)
  • Corona brachte neue Lust aufs Land (mehr dazu)
  • https://kurier.at/politik/ausland/coronavirus-italien-denkt-an-mini-lockdowns-gegen-infektionsherde/401053141
  • Kalte Jahreszeit: SPÖ fordert Hilfsfonds für Heizkosten (mehr dazu)
  • Über 1.000 Neuinfektionen in Ö von Fr auf Sa (mehr dazu)
  • Anschober zu Neuinfektionen: Zahlen "besorgniserregend" (mehr dazu)
  • "Fühle mich viel besser": Wie geht es US-Präsident Trump wirklich? (mehr dazu)
  • Der Plan C(orona) in den Skiorten (mehr dazu)
  • Niederösterreich: Viele kleine Cluster in Familien (mehr dazu)
  • Covid-19-Spürhunde: Der zuverlässigste Schnelltest kommt auf vier Pfoten (mehr dazu)
  • Sehr wenige infizieren sehr viele (mehr dazu)
  • 30.000 Unterschriften bei Petition für mehr Hausapotheken (mehr dazu)
  • Influenza: "Berechtigte Hoffnung auf milde Saison(mehr dazu)
  • Wiener Linien: Maskenpflicht in allen Stationen (mehr dazu)
  • Kritik an Test-Chaos in Wiener Schulen (mehr dazu)
  • Was man über neue Covid-Symptome weiß (mehr dazu)
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.