© Privat, Mara Lena Matthey/Montage: KiKu

Kiku
02/14/2021

Kinder-Gedichte über Lockdowns - Bewerb auf Instagram

Großer Zuspruch auf Lyrik-Initiative aus Berlin. Nun eigener Bewerb für junge Menschen. Der Kinder-KURIER interviewte vier Teilnehmer_innen und den Initiator.

von Heinz Wagner

„Lockdown ist doof …“ beginnt in Kinderhandschrift der 5-Zeiler. Es ist Pias Beitrag zu einem Online-Lyrikbewerb …. Seit kurzem hat dieser Gedicht-Bewerb, der sich ums allgegenwärtige Thema dreht, auch eine eigene Kinder-Kategorie. Die achtjährige Pia war eine der ersten deren Zeilen online gestellt worden sind. Pur, in ihrer eigenen Handschrift.

Wie alle vier jungen Dichterinnen und Dichter, die am LockdownLyrik-Bewerb teilnehmen und die der Kinder-KURIER telefonisch interviewen durfte, war’s für Pia eines der ersten Gedichte, die sie verfasst hat.

Um diesen Artikel nicht so lang zu machen, dass eh fast niemand bis zum Ende scrollt, sind die Interviews mit Pia, Erik, Vaya (Faia), Leander sowie dem Initiator Fabian jeweils in eigenen Beiträgen hier verknüpft. Aber natürlich in diesem Überblicks-Artikel kurz angerissen.

Der 12-jährige Wiener Erik machte nur mit, weil er in der Ausschreibung gelesen hatte, dass ein Teil der Einnahmen Kindern zu Gute kommen, denen es – noch dazu durch den Lockdown – nicht so gut geht.

Seine vielsprachige Schulkollegin Vaya (deren Name amtlicherseits nachdem sie mit den Eltern in Wien gelandet war fälschlicherweise Faia geschrieben wurde) schreibt in ihrem Gedicht unter anderem „ich hab eine Aufgabe, aber ohne dich mach ich sie nicht“.

„Naja, wenn es sein muss, dann dichte ich halt“, sagte de achtjährige Berliner Leander im Interview mit dem Kinder-KURIER. Wie seine dichtenden Kolleg_innen ist er aber ein Lese-Fan.

Wie kam’s überhaupt zu diesem Gedichte-Bewerb. Überraschenderweise boomt Lyrik, vielleicht weil die Menschen mehr Zeit haben und so manche mehr über sich und alles nachdenken – meint der Mitgründer des im Lockdown gegründeten Berliner Trabanten-Verlages, Fabian Leonhard, im Interview mit dem Kinder-KURIER.

Follow@kikuheinz

Solange der Lockdown läuft,
schreiben wir #lockdownlyrik

* Für Kinder bis 12

* Gesucht sind kurze Gedichte, die sich mit der aktuellen Situation auseinandersetzen. Lustig, traurig, hoffnungsvoll, ernst – alles ist erwünscht!

* Du kannst dein Gedicht auf Instagram schicken: @lockdownlyrik.kids

* Alle werden dann auf diesem Kanal gepostet. Aus den 50 besten Gedichten wird ein Buch entstehen, das im Trabantenverlag Berlin erscheint. Pro verkauftem Buch geht 1€ an ein soziales Projekt. Das Geld soll dabei Kindern zugutekommen die von der Pandemie besonders hart betroffen sind.

Bis zum 1. März 2021 können Texte eingereicht werden.
Mehr Infos
hier

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.