Chronik Österreich
03/13/2020

Nachrichten-Überblick: Die wichtigsten Themen des Tages

Coronavirus: Anschober kündigt neue Maßnahmen an + Corona, Grippe, Erkältung - wo liegt der Unterschied? + Lage an der türkisch-griechischen Grenze + Dow Jones sackt ab + LASK-Debakel gegen ManUnited

Guten Morgen...

... aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages. 

Wenn Sie via Newsletter informiert bleiben wollen, dann melden Sie sich doch für den "Weckruf" von unserer Chefredakteurin Martina Salomon an - mehr dazu hier

Was heute wichtig ist 

  • Coronavirus: Anschober kündigte weitere Maßnahmen an. Gesundheitsminister: "Manche Bereiche der Wirtschaft sind nicht so existenziell wie andere" (mehr dazu hier)
     
  • Corona, Grippe, Erkältung: Wie sich die Erkrankungen unterscheiden. Experten erklären, wie sich die Erkrankungen voneinander unterscheiden – und wie man bei ersten Anzeichen vorgehen soll (mehr dazu hier).
     
  • Alle Schulen zu: Wie kann der Unterricht jetzt weitergehen? Alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Shutdown im Bildungsbereich (mehr dazu hier). 
     
  • Regierung zur Corona-Krise: "Das Leben in Europa wird sich grundlegend ändern". Schulen ab Montag geschlossen, Eltern bekommen bis zu drei Wochen Freistellung, Besuchsverbot in Spitälern (mehr dazu hier).
     
  • Migranten scheitern bei Versuch, über Grenze zu kommen. Griechische Medien berichten von neuen Zwischenfällen an der griechisch-türkischen Grenze. Inzwischen habe sich die Lage beruhigt (mehr dazu hier).
     
  • Dow Jones verliert zehn Prozent: Schwerster Einbruch seit 33 Jahren. Dow Jones schließt um knapp 10 Prozent tiefer, Boeing-Aktien verbilligen sich um 18 Prozent. Verschärfte Maßnahmen gegen Ausbreitung des Coronavirus verunsichern Anleger stark (mehr dazu hier).
     
  • Nach dem LASK-Debakel: "Wir sorgen uns, was passiert". LASK-Coach Valerien Ismael zeigte sich nach der klaren Pleite gegen ManUnited enttäuscht, sah aber auch Positives (mehr dazu hier).
     

Zum Schluss noch der Hinweis auf unsere aktuelle Berichterstattung: Nationale wie internationale Entwicklungen zum Coronavirus lesen Sie in unserem LIVE-Bericht.

Wetter

Kaltfront kommt. Der Freitag beginnt dicht bewölkt - in der Früh schon kann es regnen oder schneien. Schnee fällt auf 900 bis 1200m Seehöhe herab. Bereits ab Mittag beginnt es hinter der Kaltfront von Nordwesten her immer mehr aufzulockern und am Nachmittag setzt sich in weiten Teilen des Landes sonniges Wetter durch. Länger trüb und regnerisch bleibt es aber im Südosten. Lebhafter, im Osten auch starker bis stürmischer Westwind frischt auf. Nur im Süden bleibt es windschwach. Nachmittagstemperaturen 8 bis 14 Grad.

Was über Nacht passiert ist

Aus unserem PLUS-Angebot

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den Tag und halten Sie auf dem Laufenden.

Ihre KURIER-Redaktion

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.