Zur mobilen Ansicht wechseln »

Achtung, es liegen aktuell Warnungen vor:

zu warnungen

In weiten Teilen des Landes ist es erneut trüb und nass. Im Süden schwächt sich der oft intensive Regen aber noch am Vormittag ab, dafür verstärken sich Regen und Schneefall entlang der Alpennordseite vorübergehend noch einmal. Bis zum Abend beruhigt sich das Wetter dann langsam überall. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 500 und 1000m Seehöhe, einzig im Süden und äußersten Osten liegt sie zwischen 1100 und 1800m Seehöhe. Der Wind kommt mitunter mäßig aus West bis Nord. Frühtemperaturen 0 bis 8 Grad, Tageshöchsttemperaturen 3 bis 10 Grad, im Süden bis zu 13 Grad.


Zunächst scheint oft die Sonne, im Westen und Süden geht es auch tagsüber mit Sonnenschein weiter. Sonst werden die Wolken aber vorübergehend dichter und einzelne Schauer können dabei sein, die trockenen Phasen sind aber deutlich in der Überzahl. Die Schneefallgrenze steigt langsam wieder über 1000m. Die Wolken nehmen zum Abend hin ab. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten auch lebhaft aus West bis Nord. Frühtemperaturen minus 2 bis plus 7 Grad, Nachmittagstemperaturen zwischen 8 und 16 Grad.

Bitte Javascript aktivieren!