Zur mobilen Ansicht wechseln »

Achtung, es liegen aktuell Warnungen vor:

zu warnungen

Von Nordwesten her ziehen viele Wolkenfelder über den Himmel und die Sonne kommt nur zwischendurch ein wenig hervor oder schimmert diffus durch den Wolkenschirm. Dabei bleibt es aber weitgehend trocken, nur im Wald- und Mühlviertel sind zum Abend hin ein paar Regentropfen möglich. Zunächst noch ein wenig sonnig ist es im Süden und Südosten, ehe sich auch hier die Wolken ausbreiten. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis West. Nachmittagstemperaturen 5 bis 13 Grad. Heute Nacht: In der Nacht lockert es von Nordwesten her immer mehr auf und vielerorts ist es nach Mitternacht schon klar. Nur vom Alpenhauptkamm südwärts bleibt es auch in der Nacht bewölkt. Der Wind weht nur schwach. Tiefsttemperaturen minus 4 bis plus 4 Grad.


In der Osthälfte ziehen am Vormittag von Süden her einige dichte Wolkenfelder über den Himmel. Später wird es aber immer sonniger und es zeigen sich meist nur noch hohe Schleierwolken. Weiter im Westen ist es generell sonniger. An der Alpennordseite wird es föhnig und auch im Osten und Südosten kommt mäßiger bis lebhafter Südwind auf. Frühtemperaturen minus 4 bis plus 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen 9 bis 16 Grad.


Mit einer Kaltfront von Westen her und einer schwachen Tiefdruckentwicklung über Oberitalien nimmt der Störungseinfluss tagsüber zu und es breitet sich Regen aus. Die Schneefallgrenze sinkt im Westen und Norden auf 1000 bis 1300m, im Süden liegt sie noch deutlich höher. Lange sonnig und freundlich ist es durch den kräftigen Südföhn noch an der Alpennordseite und im Norden, ehe sich auch hier der Regen ausbreitet. Weitgehend trocken bis zum Abend bleibt es nur noch im äußersten Osten und Südosten. Hier frischt tagsüber auch lebhafter bis kräftiger Südwind auf, im Westen kommt es abends zu stürmischen Westwindböen. Frühtemperaturen minus 4 bis plus 6 Grad, Tageshöchsttemperaturen 5 bis 15 Grad.

Bitte Javascript aktivieren!