Zur mobilen Ansicht wechseln »


Es bleibt bei vielfach sonnigem Wetter am Nachmittag, nur im Bergland und vereinzelt im Süden können sich lokale Regenschauer oder kleinräumige Gewitterzellen bilden. Sonst bleiben die Haufenwolken meist harmlos. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost bis Südost, im Donauraum Oberösterreichs bläst mitunter lebhafter Ostwind. Nachmittagstemperaturen 17 bis 24 Grad. Heute Nacht: Noch in den Abendstunden fallen die Haufenwolken in sich zusammen, die Nacht verläuft verbreitet gering bewölkt oder wolkenlos. In einzelnen Tälern und Becken, vorwiegend im Süden bilden sich bis zum Morgen flache Nebelfelder. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost bis Südost. Tiefsttemperaturen zwischen 4 und 10 Grad.


Sehr sonnig startet der Tag. Beginnend im Südosten kommt es bereits am Vormittag aber zur Bildung von Quellwolken und einzelnen kurzen Regenschauern, um die Mittagszeit und am Nachmittag ist dann generell im Bergland mit verstärkter Haufenwolkenentstehung und lokaler Schauertätigkeit zu rechnen. Auch einzelne Gewitterzellen können sich bilden. Zwischendurch scheint überall aber die Sonne, bei nur geringer Bewölkung am häufigsten im Norden. Der Wind weht schwach bis mäßig, im westlichen Donauraum teils auch lebhaft aus Richtungen um Ost. Frühtemperaturen 4 bis 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 24 Grad.


Einige Wolkenfelder gibt es bereits im Südosten, sonst ist es zunächst noch sehr sonnig. Im Tagesverlauf entstehen dann wieder Haufenwolken und vorwiegend im Bergland sowie generell im Süden und Südosten einige lokale Regenschauer und Gewitter. Der Wind weht meist schwach bis mäßig, im oberösterreichischen Zentralraum sowie im Westen Niederösterreichs auch lebhaft aus östlichen Richtungen. Frühtemperaturen 6 bis 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen 16 bis 24 Grad.

Bitte Javascript aktivieren!