© EPA/VALDRIN XHEMAJ

Olympia-News
07/26/2021

Niederösterreicherin Kahler fixiert OSV-Rekord + Schwimm-Trainer rastet aus

Die wichtigsten News und Ergebnisse rund um die Olympischen Sommerspiele in Tokio auf einem Blick zusammengefasst.

Unter Schatten und Last der Corona-Pandemie finden ab 23. Juli in Tokio die Olympischen Sommerspiele statt. An mehr als 40 Schauplätzen werden rund 11.100 Athletinnen und Athleten in 33 Sportarten bis 8. August 339 Medaillenentscheidungen austragen. Zuschauer sind beim weltgrößten Sportereignis wegen steigender Infektionszahlen nicht zugelassen.

Das Wichtigste in aller Kürze zu den Bewerben und Österreichs Sportlerinnen und Sportlern selbst finden Sie in diesem Live-Blog.

News von den Olympischen Spielen:

  • Die Welt staunt über Sensations-Goldene Kiesenhofer (mehr)
  • Skandal im Judo: Nächster Gegner von Israeli trat nicht an (mehr)
  • Historisches Podest: Eine 13-Jährige holt Olympia-Gold (mehr)
  • Polcanova stürmt ins Achtelfinale, Liu Jia weiter erfolgreich (mehr)
  • Kiesenhofer-Familie: "Sie ist nicht hingefahren, um nur dabei zu sein" (mehr)

TRIATHLON
Frauen: Julia Hauser, Lisa Perterer (Montag, 23.30 Uhr)

JUDO
Frauen, bis 63 kg: Magdalena Krssakova (4 Uhr K.o.-Runde - 10 Uhr Hoffnungsrunde/Halbfinale/Finale)
Männer, bis 81 kg: Shamil Borchashvili (4 Uhr K.o.-Runde - 10 Uhr Hoffnungsrunde/Halbfinale/Finale)

SEGELN
Frauen, 49er FX, Wettfahrten: Tanja Frank/Lorena Abicht (5.05 Uhr)
Männer, 49er, Wettfahrten: Benjamin Bildstein/David Hussl (7.50 Uhr)

KANU
Frauen, Wildwasser, Slalom, Kajak-Einer, Halbfinale und Finale: Viktoria Wolffhardt (7 Uhr, bzw. 9.15 Uhr)

TISCHTENNIS
Frauen, Einzel, 3. Runde: Liu Jia - Adriana Diaz (PUR) (7.30 Uhr)
Frauen, Einzel, Achtelfinale: Sofia Polcanova - Kasumi Ishikawa (JPN) (9.30 Uhr)

RAD/MOUNTAINBIKE
Frauen, Cross Country: Laura Stigger (8 Uhr)

SCHWIMMEN
Männer, 200 m Brust, Vorläufe: Christopher Rothbauer (12.42 Uhr)
Männer, 800 m Kraul, Vorläufe: Felix Auböck (13.49 Uhr)

Olympia-Splitter

  • Heute, 04:57 PM

    Lobnig und das Olympia-Essen

    Magdalena Lobnig kann das Essen im Olympischen Dorf kaum noch sehen. "Das Essen hängt mir schon ziemlich raus. Das ist schon richtig zäh. Es gibt Auswahl, aber du greifst ja trotzdem immer zum Ähnlichen, weil du willst ja keine exotischen Sachen haben zwischen den Rennen. Dann isst du immer das Gleiche", sagte die Ruderin. In ihrem Fall also entweder Reis mit Öl und Parmesan oder Nudeln. Und etwas Thunfisch. Gekochtes Gemüse darf ebenfalls aufs Teller, aber kein Salat, der sei schwer verdaulich.

  • Heute, 04:47 PM

    Slowenien und Spanien im Basketball-Viertelfinale

    Europameister Slowenien und Weltmeister Spanien haben beim olympischen Basketball-Turnier der Männer vorzeitig das Viertelfinale erreicht. Slowenien bezwang Japan am Donnerstag in Saitama mit 116:81 und feierte im zweiten Gruppenspiel den zweiten Erfolg. Nach seiner 48-Punkte-Gala beim Auftaktsieg gegen Argentinien kam NBA-Topstar Luka Doncic im Duell mit dem Gastgeber auf 25 Zähler. Spanien bezwang Argentinien mit 81:71, Aufbauspieler Ricky Rubio ragte mit 26 Punkten heraus.

    Zuvor hatten bereits Frankreich und Australien die Runde der besten acht Teams erreicht.

  • Heute, 04:06 PM

    Chinesinnen erneut mit Tischtennis-Gold und -Silber

    Zum sechsten Mal in Serie haben Chinas Tischtennis-Spielerinnen den Olympiasieg im Tischtennis-Einzel unter sich ausgemacht. Die Weltranglisten-Erste Chen Meng setzte sich am Donnerstag in Tokio im insgesamt siebenten Endspiel mit ausschließlich Spielerinnen aus dem Reich der Mitte (bisher neun Austragungen) gegen Sun Yingsha mit 4:2 durch. Die Japanerin Mima Ito sicherte sich mit Bronze ihre zweite Medaille nach Mixed-Gold.

    Das Männer-Finale am Freitag bestreiten ebenfalls die Nummer 1 und 2 der Weltrangliste. Beide wurden im Halbfinale voll gefordert. Sowohl Fan Zhendong gegen Lin Yun-Ju aus Taiwan als auch Ma Long, der Olympiasieger 2016, gegen den Deutschen Dimitrij Ovtcharov mussten über die volle Distanz von sieben Sätzen kämpfen.

  • Heute, 03:36 PM

    US-Turnerin Sunisa Lee gewann Mehrkampf-Gold

    Einen Tag nach dem Startverzicht von US-Turnstar Simone Biles hat ihre Landsfrau Sunisa Lee Olympia-Gold im Mehrkampf gewonnen. Die 18 Jahre alte Dritte der Qualifikation siegte am Donnerstag bei den Olympischen Spielen in Tokio mit 57,433 Punkten. Zweite wurde Rebeca Andrade aus Brasilien mit 57,298 Zählern vor der Russin Angelina Melnikowa mit 57,199 Punkten.

    Simone Biles hatte am Mittwoch ihren Startverzicht erklärt und dies mit psychischen Problemen begründet. Die Mehrkampf-Olympiasiegerin von 2016 in Rio de Janeiro hatte zuvor mentale Probleme öffentlich gemacht, nachdem sie das Mannschafts-Finale nach nur einem Gerät abgebrochen hatte. Biles verfolgte den Sieg ihrer Landsfrau aus der ersten Reihe des Ariake Gymnastics Centre.

  • Heute, 03:23 PM

    Zajac/Matz und Bildstein/Hussl auf Kurs Richtung Medal Race

    Zwei österreichische Boote liegen in der olympischen Segelregatta vor Enoshima nach den Wettfahrten am Donnerstag auf Kurs Richtung Medal Race. Thomas Zajac/Barbara Matz kamen auf die Ränge 14, 13 und 5, sie nehmen in der Gesamtwertung der Klasse Nacra 17 Foiling den neunten Rang ein. Ebenso Neunte sind Benjamin Bildstein/David Hussl im 49er, sie rückten nach der Disqualifikation zweier Teams um zwei Positionen nach vorne, aus zwei elften Tagesrängen wurden zwei neunte.

  • Heute, 02:14 PM

    18-jährige Grabowski im Schwimm-Semifinale

    Die Burgenländerin Lena Grabowski hat sich am Donnerstag souverän für das olympische Schwimm-Semifinale über 200 m Rücken qualifiziert. Die mit 18 Jahren Jüngste im gesamten österreichischen Olympia-Team in Tokio belegte in 2:09,77 Min. Vorlaufrang zehn, die Top 16 kamen weiter. Auf die 17. hatte Grabowski einen Vorsprung von 1,91 Sek., obwohl sie selbst 1,58 Sek. über ihrem nationalen Rekord blieb. Damit ist am Freitag (4.35 Uhr MESZ) ein Finaleinzug nicht undenkbar.

  • Heute, 02:14 PM

    Djokovic brauste ins Halbfinale

    Novak Djokovic hat seinen aktuellen Siegeszug im Tennisbewerb der Olympischen Spiele in Tokio fortgesetzt und ist weiter auf Kurs "Golden Slam". Der 34-jährige Serbe ließ am Donnerstag dem früheren Weltranglisten-4. Kei Nishikori in 70 Minuten nicht den Funken einer Chance und siegte 6:2,6:0. Damit ist nach Naomi Osaka auch die zweite japanische Hoffnung im Einzel ausgeschieden. Djokovic trifft nun entweder auf den Deutschen Alexander Zverev oder den Franzosen Jeremy Chardy.

  • Heute, 11:46 AM

    Japan feiert den neuen Turn-Star Hashimoto

    Die Ära von "King Kohei" ist am Mittwoch zu Ende gegangen, Japan feiert aber schon den Nachfolger. Mit 19 Jahren ist Daiki Hashimoto der neue Liebling der Japaner. Hashimoto gewann für das Gastgeberland der Olympischen Spiele Gold im Mehrkampf der Turner und trat die Nachfolge von Kohei Uchimura an. Der Turn-Superstar war nach einem unfreiwilligen Abgang vom Reck bereits früh gescheitert.

    "Uchimuras Erbe ist geboren", schrieb die Sport-Tageszeitung "Sanspo", nachdem Hashimoto die 100. olympische Turn-Medaille für Japan gewonnen hatte, mit der er zum jüngsten Mehrkampf-Olympiasieger der Geschichte geworden war. "Welch mächtige Leistung. Der Stab ist sicher übergeben worden", urteilte "Rikishifan". Auf Yahoo Japan ergoss sich automatisch ein Regen aus goldenen Confetti, wenn man den Namen Hashimoto eingab.

    Hashimoto ist im Osten von Tokio aufgewachsen und hat mit sechs Jahren mit dem Turn-Training begonnen. Uchimura holt zu diesem Zeitpunkt bereits seine erste Olympia-Medaille mit Silber in Peking 2008. Es folgte eine einzigartige Siegesserie. "King Kohei" gewann zwischen 2009 und 2016 alle Mehrkämpfe bei Olympia und Weltmeisterschaften. Nach zweimal Olympia- und achtmal -Gold ist seine Regentschaft aber zu Ende. "Ich habe meinen Zenit überschritten, das muss ich einfach in Ruhe akzeptieren", erklärte der 32-Jährige.

  • Heute, 09:26 AM

    Lobnig will mit Ellbogen und Endspurt zur Rudermedaille

    Magdalena Lobnig hat sich für Freitag (2.33 Uhr MESZ) bei den Olympischen Spielen in Tokio ihre Chance erarbeitet, um eine Medaille zu rudern. Die 31-jährige Kärntnerin wurde am Donnerstag im Sea Forest Waterway in ihrem Halbfinale Dritte hinter der Neuseeländerin Emma Twigg und der Britin Victoria Thornley. 0,51 Sekunden lag sie vor der viertplatzierten Kara Kohler (USA), die damit ebenso wie die Irin Sanita Puspure für das Sechserfinale auf der Strecke blieb.

    "Ruderrennen müssen spannend sein, habe ich mir gedacht, sonst schaut ja keiner zu!", sagte Lobnig lachend zur APA. "Es war ein würdiges Olympia-Halbfinale. Das muss spannend sein, sonst ist der Finaleinzug ja nichts wert." Die ersten Tausend seien richtig gut gewesen, dann habe sie gedacht, der zweite Platz gehe sich aus. "Aber sobald du zu überlegen anfängst, macht du kurze Schläge, und das muss ich morgen vermeiden. Aber das mache ich morgen automatisch nicht. Es gibt nur Ellbogen raus, und so lange, wie es geht draufbleiben. Und hintenraus voller Endspurt."

    Olympic Games 2020 Rowing
  • Heute, 09:06 AM

    Österreicher Straka nach Startrunde im Golf voran

    Golfprofi Josef "Sepp" Straka hat sich bei Olympia in Tokio mit einer sensationellen 63er-Runde am ersten Tag zunächst an die Spitze des Feldes gesetzt. Der in der ersten Tages-Gruppe spielende Wiener blieb am Donnerstag bei seiner fehlerlosen Runde acht Schläge unter Par und führt vor einer Wetterunterbrechung wegen Blitzen am Himmel und damit Gewittergefahr das 60er-Feld an. Matthias Schwab lieferte eine 69er-Auftaktrunde ab.

  • Heute, 08:48 AM

    Schwimm-Star Dressel gewann Königsbewerb 100 m Kraul

    Der US-Amerikaner Caeleb Dressel hat am Donnerstag einen der Schwimm-Königsbewerbe der Olympischen Spiele gewonnen. Der designierte männliche Superstar der Bewerbe im Aquatics Centre von Tokio blieb über 100 m Kraul mit dem olympischen Rekord von 47,02 Sek. nur 11/100 über dem zwölf Jahre alten Weltrekord des Brasilianers Cesar Cielo und holte sich so sein zweites Gold bei diesen Titelkämpfen. Der Sieg war gegenüber dem Australier Kyle Chambers aber nur mit 6/100 abgesichert.

  • Heute, 08:44 AM

    Altenhuber/Cavallar beendeten Ruderregatta auf Platz 14

    Louisa Altenhuber/Valentina Cavallar habe ihre olympische Ruderregatta in Tokio auf dem 14. Platz beendet. Der Leichtgewichts-Doppelzweier wurde am Donnerstag im C-Finale Zweiter hinter dem argentinischen Boot Milka Kraljev/Evelyn Maricel Silvestro und erfüllte damit genau die Hoffnungen von Verbandspräsident Horst Nussbaumer. "Mit diesem Selbstbewusstsein sollen sie von Olympia abreisen und es in guter Erinnerung haben." Nächstes Ziel ist Paris 2024.

  • Heute, 08:44 AM

    Steiner im Sportpistolen-Bewerb in Präzisionsrunde 36.

    Die Salzburgerin Sylvia Steiner hat bei den Olympischen Spielen in Tokio in der Präzisionsrunde der Qualifikation für das Finale des 25-m-Sportpistolen-Bewerbs Rang 36 unter 44 Starterinnen belegt. Damit lag die 38-Jährige zur Halbzeit klar hinter den acht besten Schützinnen, die sich für das Finale qualifizieren. Am Freitag geht es mit dem Schnellfeuer weiter, Steiners Chancen auf die Finalqualifikation sind allerdings bereits gering.

  • Heute, 08:42 AM

    Kanutin Weratschnig als Semifinalsiebente im Canadier-Finale

    Die Kärntner Kanutin Nadine Weratschnig steht im ersten Olympia-Finale im Canadier-Einer der Frauen. Die 23-Jährige belegte am Donnerstag im Kasai Canoe Slalom Centre von Tokio im Semifinale Platz sieben, die Top Ten des 18-köpfiges Feldes zogen in die darauffolgende Medaillenentscheidung (8.55 Uhr MESZ) ein. Mit Weratschnig waren sechs Aktive im Wildwasser-Slalomkanal fehlerfrei. Schnellste war die australische Goldfavoritin Jessica Fox, Weratschnig lag 9,10 Sek. zurück.

    Die ÖOC-Athletin berichtete von einem schwierig zu fahrenden Kurs, für den Endlauf sei aber alles möglich. Das 22. von 25 Toren hat sie verpasst bzw. musste sie noch einmal anfahren. Dennoch hatte sie einen Bonus von knapp acht Sekunden auf die Elftplatzierte.

  • Heute, 08:41 AM

    Zajac/Matz vor Enoshima auf Kurs Richtung Medal Race

    Bestes österreichisches Team in der olympischen Segelregatta vor Enoshima sind nach den Wettfahrten am Donnerstag Thomas Zajac/Barbara Matz. Zwar lief es anfangs mit den Rängen 14 und 13 nicht nach Wunsch für das Duo am Nacra 17 Foiling, es ließ aber Platz fünf folgen, was in der Gesamtwertung derzeit den neunten Rang und Kurs Richtung Medal Race bedeutet. Nach zwei elften Plätzen am Donnerstag rangieren Benjamin Bildstein/David Hussl im 49er an der elften Stelle.

    Zajac/Matz haben abzüglich eines Streichresultates 39 Zähler auf dem Konto. Die führenden Italiener Ruggero Tita/Caterina Banti mit nun drei Wettfahrtsiegen in sechs Rennen leben mit nur acht eine perfekte Performance hin. Die Nacras haben am Freitag einen Ruhetag.

  • Heute, 06:55 AM

    Steiner im Sportpistolen-Bewerb in Präzisionsrunde 36.

    Die Salzburgerin Sylvia Steiner hat bei den Olympischen Spielen in Tokio in der Präzisionsrunde der Qualifikation für das Finale des 25-m-Sportpistolen-Bewerbs Rang 36 unter 44 Starterinnen belegt. Damit lag die 38-Jährige zur Halbzeit klar hinter den acht besten Schützinnen, die sich für das Finale qualifizieren.

    Am Freitag geht es mit dem Schnellfeuer weiter, Steiners Chancen auf die Finalqualifikation sind allerdings bereits gering.

  • Heute, 06:42 AM

    Judoka Graf verlor nach Auftaktsieg

    Judoka Bernadette Graf ist bei den Olympischen Spielen in Tokio in der Gewichtsklasse bis 78 kg in der zweiten Runde ausgeschieden. Die Tirolerin musste sich der Weltranglisten-Ersten, Weltmeisterin von 2019 und aktuellen WM-Zweiten Madeleine Malonga beugen, die Französin gewann mit Ippon-Wertung.

    Zuvor hatte Graf ihren ersten Kampf gewonnen. Gegen die Chinesin Ma Zhenzhao setzte sich die EM-Dritte mit Ippon durch. Am Vortag hatte ihre Teamkollegin Michaela Polleres in der Klasse bis 70 kg Silber gewonnen. Die Niederösterreicherin hatte Graf am Donnerstag in der Halle unterstützt.

    Auch Graf hatte als Ziel eine Medaille anvisiert. "Ich weiß, dass es viel Tagesverfassung ist, viel Auslosung. Ich weiß, dass ich an einem guten Tag jede schlagen kann", hatte die 29-Jährige im Vorfeld gesagt. Just die Auslosung meinte es dann aber nicht besonders gut mit ihr.

    "Sie ist die Nummer eins der Welt, ich habe gewusst, es wird schwierig werden. Ich habe alles gegeben, was ich kann", sagte Graf im ORF-Interview. "Wir haben probiert, taktisch vorzugehen, das ist mir im Endeffekt leider nicht gelungen." Malonga setzte sich in der Folge auch im Kampf gegen die Kubanerin Kaliema Antomarchi mit Ippon durch und erreichte das Semifinale.

  • Heute, 06:36 AM

    Auböck fiel über 800 m Kraul Tempoverschärfung zum Opfer

    Schwimm-Star Felix Auböck hat in der Nacht in seinem zweiten Olympia-Finale keine Chance auf eine Medaille vorgefunden. Nach Platz vier über 400 m war der Niederösterreicher am Donnerstag über die erstmals bei Sommerspielen geschwommenen 800 m als Siebenter in 7:49,14 Min. ohne Möglichkeit auf einen Podestplatz.

    Auböcks Rückstand auf US-Sieger Robert Finke betrug 7,27 Sek., auf Bronze von Michail Romantschuk (UKR) 6,81 Sek. Silber ging an Gregorio Paltrinieri (ITA).

  • 07/28/2021, 08:42 PM

    Fehlende Test-Standards: 20 Leichtathleten nicht zugelassen

    20 Leichtathleten - darunter zehn aus Nigeria - sind nicht zu den Olympischen Spielen zugelassen worden, da sie nicht den Mindeststandard bei den erforderlichen Dopingtests erfüllt haben. Das hat die unabhängige Integritätskommission AIU des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics am Mittwoch mitgeteilt.

    Jeweils drei Sportler oder Sportlerinnen kommen aus Belarus und der Ukraine, je einer oder eine aus Äthiopien und Marokko. Die Namen nannte die AIU nicht. Kenia hatte bereits zuvor mitgeteilt, dass es zwei Athleten zurückzieht, sodass 1500-Meter-Weltmeister Timothy Cheruiyot nach dem Verpassen der nationalen Qualifikation noch nachrückte. Bahrain darf dagegen das komplette nominierte Team in Tokio an den Start bringen.

  • 07/28/2021, 04:20 PM

    Amerikanerinnen und Letten erste Sieger im 3x3-Basketball

    Die Basketballerinnen aus den USA und die Athleten aus Lettland sind die ersten Olympiasieger im 3x3-Basketball. Die US-Spielerinnen bezwangen am Mittwoch ihre Finalgegnerinnen vom Russischen Olympischen Komitee mit 18:15. Im Aomi Sports Park scheiterten danach auch deren männliche Landsleute und unterlagen Lettland in einem Final-Thriller mit 18:21.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.