Genuss 05.12.2016

8 neue Restaurants haben eröffnet

© Bild: Derenko

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Neueröffnungen der vergangenen Wochen.

An Nam, 1070 Wien

Zwei Jahre ist der Hype um die vietnamesische Küche nun her – in der Zwischenzeit eroberten Burger-Lokale und Pizzerien ihr Terrain zurück. Wie bereits berichtet befindet sich in der Zieglergasse mit dem Pho Cho Lon eines der besten vietnamesischen Restaurants der Stadt. Nur 200 Meter weiter hat mit dem An Nam vor Kurzem ein zweiter Vietnamese eröffnet. Zwar ist diese südostasiatische Küche für seine Fleischlastigkeit bekannt, dennoch zieren zahlreiche vegetarische Gerichte mit Gemüse und Tofu die Speisekarten in vietnamesischen Restaurants, im An Nam ist das leider nicht so. Allerdings ist der Service sehr bemüht und geht auf alle Wünsche ein. Im Gegensatz zu den vielen kleinen Vietnamesen in naher Umgebung ist das Ambiente durchaus ein weniger schicker im Vergleich zur Konkurrenz.

Info: An Nam, Zieglergasse 13, 1070 Wien, Montag bis Samstag 11 bia 15:30 Uhr, 18 bis 23 Uhr

Kimbo Dogs, 1080 Wien

Kimbo Dogs, 1080
© Bild: Kimbo Dogs

Im Schelato in der Josefstadt popptKimbo Dogsauf: Mario Sommer (30) und seine Ehefrau Kimberley (28), eine gebürtige Australierin, verkaufen in dem im Winter leer stehenden Eissalon Hotdogs im New York-Style. Die Bratwürstel, der Speck und die Känguru-Würstel kommen vom bekannten FleischermeisterRonald Szabo, die Sacher-Würstel vonStefan Windisch. Auf der Karte stehen fünf Kombinationen, Verkaufshits sind der " Kimbo Dog" mit Sacherwürstel, karamellisierten Zwiebeln, Speck, hausgemachtem Ketchup, und Cheddarkäse oder der "Rocketman" mit Bratwurst, karamellisierten Zwiebeln, Salsa und Rucola (alle Variationen 6,9 Euro). Leider gibt es nur wenige Hocker in dem kleinen Lokal – die Hotdogs werden zum Mitnehmen aber stabil verpackt.

Info: Kimbo Dogs, Lerchenfelderstrasse 34, 1080, Montag bis Samstag 11:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Kuro, 1070 Wien

…
© Bild: Kurier/Juerg Christandl

Ähnlich wie der Hype um die vietnamesische Küche flaute auch der Hype umRamen ab. In der Burggasse hat nun mit demKuro ein Udon-Lokal eröffnet, in dem die traditionellen, dicken Weizennudeln Japans im Mittelpunkt stehen. Die Nudelsuppen werden mit Tempura, Ente, Huhn oder Garnele serviert (je nach Zutat 7,40 bis 15,90 Euro). Auf der Speisekarte stehen zudem Klassiker wie Tempura und Sushi.

Info: Kuro, Burggasse 18, 1070 Wien, Montag bis Samstag 17:30 bis 23 Uhr

Teddy's American Diner, 1060 Wien

American Diner, Burger, Wien, 1060
© Bild: CAV/AL

Florian und Thomas Kandler haben nahe des Apollo-Kinos ein kleinesDiner im 50er-Jahre-Stil eröffnet. Bis auf die Burger-Brötchen machen die Brüder alle Zutaten selber: Für die Burger kann der Gast zwischen Rindfleisch, Crispie Chicken und Gemüselaibchen wählen. Das Gemüselaibchen für den vegetarischen Burger besteht aus Erbsen, Karotten und Kartoffeln. Neben Burgern bietet das Brüderpaar das Elvis-Sandwich mit Erdnussbutter, Bananenscheiben und knusprigem Speck an – angeblich das Lieblings-Sandwich des Kings.

Info: Teddy’s American Diner, Gumpendorferstraße 63A, 1060 Wien, Montag bis Sonntag 12 bis 22:30 (bis 22 Uhr Küche)

Via Toledo, 1080 Wien

Via Toledo, 1080 Wien, Pizzeria
© Bild: Derenko

Eine italienische Steinmauer wurde zur Bar umfunktioniert und bunte Mosaikfliesen zieren einen dunklen Holzboden. DiePizzaioli Francesco Calò und Donato Santoro, beide warfen früher die Teigkugeln in der Pizzeria Riva, backen in derVia Toledonach neapolitanischer Rezeptur: Santora stammt von der Insel Ischia im Golf von Neapel, Calo kommt aus Brindisi in Apulien. Auf der Karte stehen beispielsweise eine "La Verace" mit Paradeisersauce, Fiordilatte und Basilikum (8,9 Euro) oder eine "Gennarino" mit Paradeisersauce, Fiordilatte, Provola, Salami, Oliven und Basilikum (12,80 Euro).

Info: Via Toledo, Laudongasse 13, 1080 Wien, Montag bis Freitag 11:30 bis 14:30 und 17:30 bis 23 Uhr, Samstag 17:30 bis 23 Uhr, Sonntag 11:30 bis 23 Uhr

Felzl, 1010 Wien

Felzl, 1010 Wien
Felzl am Schottentor. © Bild: Felzl

In der neuenFelzl-Filialeam Schottentor sind die Frühstücks-Preise freundlich kalkuliert: Auf der Karte stehen das obligatorische Avocado-Paradeiser-Brot (5 Euro), Egg Caprese (5,8 Euro) oder Kombis wie "Wien Donau" mit zwei Handsemmeln, Schinken, Käse und Butter (3,6 Euro). Der Kaffee kommt von Andraschi. Für Zwischendurch gibt es Semmeln gefüllt mit Beinschinken oder Weckerl gefüllt mitPastramivon Thum. Tipp: Unbedingt die schwedischen Zimtschnecken probieren, Suchtgefahr!

Info: Felzl, Helferstorferstraße 2, 1010 Wien, Bäckerei mit angeschlossenem Café, Montag bis Freitag 6:45 bis 19:30 Uhr, Samstag 8 bis 18 Uhr, Sonntag und Feiertag 8 bis 13 Uhr (Frühstück täglich bis 13 Uhr)

Ghisallo, 1050 Wien

Ghisallo, 1050 Wien, neues Restaurant, Fahrrad-Geschäft
© Bild: Anita Kattinger

Gastronomie-Quereinsteigerin Livia Palffy hat in Margareten eine Mischung aus Rad-Geschäft, Bar und Bistro eröffnet. Der NameGhisallo bezieht sich auf die "Madonna del Ghisallo", die Schutzheilige der Radsportler. Neben italienischem Kaffee gibt es eine kleine Mittagskarte. Abends wird dann mediterrane Küche mit einem breiten Gin-Angebot angeboten. Küchenchef Bartolomeo Caccia stammt ursprünglich aus Palermo und sorgte eine Zeitlang am Naschmarkt im Barristoro Tribordo für eine authentische sizilianische Küche.

Info: Ghisallo, Schönbrunnerstrasse 97, 1050 Wien, offen ab 22. November, Dienstag bis Samstag 10 bis 22 Uhr

Weinbar im Merkur, 1010 Wien

neu, Weinbar, Merkur, Hoher Markt
© Bild: Weinbar MERKUR Hoher Markt

Eine kleine Speisekarte mit Antipasti, Beef Tatar, Lachscarpaccio oder Fines de Claire-Austern rundet das kulinarische Angebot ab. Im zweiten Stock lässt sich nun das gesamt Sortiment der Weinabteilung – insgesamt 1.200 Weine – flaschenweise direkt an der Bar konsumieren. Weißweine werden binnen fünf Minuten auf Trinktemperatur gekühlt.

Info: Weinbar im MERKUR, Hoher Markt, 1010 Wien, Montags bis Freitag 8:30 bis 22 Uhr, Samstag 8:30 bis 18 Uhr

Just taste Pop-up, 1070 Wien

Just Taste, 1070, neuer Wein-Shop
© Bild: Just Taste

Zugegeben kein Restaurant, dennoch ein Besuch wert: Im neueröffnetenJust Tastein Neubau stehen über 200 Weine zur Verkostung bereit, imWebshop sind weitere 400 Weine erhältlich. Der Schwerpunkt liegt auf österreichischen und deutschen Weinen. Den Eigentümern geht es darum, dass kein Kunde mit einem Wein aus dem Geschäft geht, der ihm dann zu Hause nicht schmeckt.

Info: Just Taste Pop-up, Kaiserstraße 69A, 1070 Wien, Montag bis Freitag 12 bis 20 Uhr und Samstag 10 bis 18 Uhr, bis 6. Jänner geöffnet (ab Frühling 2017 Stubenring 16)

( kurier.at , kaa ) Erstellt am 05.12.2016