Chronik Österreich
05/28/2020

Nachrichten-Überblick: Die wichtigsten Themen des Tages

Polizeipferde gehen ins Ausland + Pflege: Züge aus Rumänien eingestellt + Leitartikel: Was in der Justiz noch zu tun ist + Meinl Bank: 422 Mio. Euro Forderungen + "Unanständige Vereinsförderungen" durch Stadt Wien + Start von Musk-Rakete verschoben + LASK-Verfahren vertagt

von Josef Siffert

Guten Morgen...

... aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages. 

Wenn Sie via Newsletter über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier anmelden

Was heute wichtig ist 

  • Polizeipferde gehen an Reiterstaffel ins Ausland. Delegationen verschiedenster Länder waren zur Begutachtung der Wallache am Heldenberg zu Besuch. Bis zum Ende der Angebotsfrist am 8. Juni können die Interessenten nun Angebote für den Kauf der fertig ausgebildeten Polizeipferde legen (mehr dazu).
     
  • Pflege: Züge aus Rumänien eingestellt. Aufgrund gelockerter Reisebestimmungen ist der weitere Betrieb der Korridorzüge nicht mehr notwendig. Lesen Sie weitere News zur Corona-Pandemie HIER in unserem Live-Ticker.
     
  • Justiz: Supersektionschef weg, Probleme bleiben. Leitartikel: Überlange Verfahren, Hahnenkämpfe, Leaks und zu viel Politik: Warum für Ministerin Alma Zadić noch genug zu tun bleibt (mehr dazu).
     
  • Insolvente Meinl Bank: 422 Millionen Euro Forderungen angemeldet. Ein Sachverständiger wird klären müssen, wann die Zahlungsunfähigkeit der Privatbank eintrat (mehr dazu)
     
  • "Unanständige Vereinsförderungen" durch die Stadt Wien. U-Kommission: Finanzierung von ÖVP-Verein und Parteifesten unter Beschuss von FPÖ und Neos (mehr dazu).
     
  • ÖH: Linke Koalition an der Universität Wien aufgekündigt. VSStÖ kündigte Bündnis mit GRAS und KSV-LiLi auf - und muss sich jetzt Machtgier vorwerfen lassen (mehr dazu).
     
  • Kampf dem Unkraut: Freiwillige Helfer für Bundesgärten gesucht. Durch die Corona-Krise ist in den Parks noch nicht alles so schön wie sonst. Über den Verein Schatzhaus können Freiwillige gärtnern (mehr dazu).
     
  • Start von Musk-Rakete wegen Schlechtwetters verschoben. Es hätte ein neues Kapitel der Raumfahrtgeschichte werden sollen: Als erstes privates Unternehmen wollte SpaceX am Mittwoch US-Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS bringen. Der Start wurde auf Samstag verschoben (mehr dazu).
     
  • Verfahren gegen den LASK auf Donnerstag vertagt. Zudem zog sich ein Mitglied des Gremiums zurück, um einer schlechten Optik vorzubeugen (mehr dazu).

Wetter

Kühl und regnerisch: Am Vormittag scheint teilweise die Sonne - vor allem im Südosten des Landes. Gegen Mittag verdichten sich die Wolken und es ist mit ersten Regenschauern zu rechnen. Der Nachmittag verläuft dann unbeständig, sonnige Auflockerungen gibt es nur noch zwischendurch. Höchstwerte: 11 bis 21 Grad, dazu kräftiger Wind.

Was über Nacht passiert ist

Aus unserem PLUS-Angebot

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den Tag und halten Sie auf dem Laufenden.

Ihre KURIER-Redaktion

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.