© KURIER

Chronik Österreich
09/01/2021

Wieder neuer Höchstwert in vierter Welle: 1.848 Neuinfektionen in Österreich

Knapp 16.000 aktive Fälle. Neuer Höchstwert seit Ende April.

Mehr als 500 Covid-Patienten liegen seit gestern in Österreichs Spitälern, Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein kündigte am Montag einen detaillierten Plan für den Herbst an - freilich noch ohne zu verraten, wie genau die Fallzahlen nun wieder eingedämmt werden sollen. 

Denn die vierte Welle, sie ist auch angesichts rund 60 Prozent Durchimpfungsrate in Österreich - in vollem Gange. Von Dienstag auf Mittwoch wurden nun 1.848 neue Fälle registriert. Das ist der höchste Wert seit Ende April und der höchste bislang in der vierten Welle. Die 7-Tage-Inzidenz steigt damit weiter - sie liegt mit den nunmehrigen Zahlen bei 112,05

Damit gibt es aktuell 15.917 aktive Fälle

Zudem gab es drei neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion. Insgesamt wurden in Österreich 10.775 Covid-Todesfälle registriert.

Auch die Zahlen in den Spitälern steigen aktuell signifkant an. Seit dem gestrigen Sprung auf knapp über 500 Patienten kamen noch einmal 35 neue Patienten hinzu. Österreichweit gibt es damit 545 Corona-Patienten, die meisten davon (155) in Wien, gefolgt von Niederösterreich (102) und Oberösterreich (96).

Laut der aktuellesten Analyse der AGES war in der Kalenderwoche 33 fast jede dritte Neuinfektion auf Urlaubende zurückzuführen - mehr dazu lesen Sie hier.

Das Impftempo nimmt indes immer weiter ab. 15.911 Impfungen wurden wurden am Dienstag durchgeführt. Insgesamt haben mit Stand gestern 5.506.238 Menschen (61,64% der Gesamtbevölkerung) haben eine Corona-Schutzimpfung erhalten, davon haben 5.206.024 Menschen (58,28%) einen vollständigen Impfschutz.

Neuinfektionen in den Bundesländern

  • Burgenland: 38
  • Kärnten: 81
  • Niederösterreich: 230
  • Oberösterreich: 359
  • Salzburg: 113
  • Steiermark: 158
  • Tirol: 130
  • Vorarlberg: 86
  • Wien: 653

Aktuelle Entwicklungen

  • Verschärfte Wiener Test-Regeln treten in Kraft (mehr)
  • In Dänemark wird die Pandemie jetzt wie eine Grippe betrachtet (mehr)
  • Brisanter Rechtsstreit um PCR-Tests für Schulen (mehr)
  • 500 Covid-Patienten in Österreichs Spitäler (mehr)
    • Kärnten verschiebt bereits Operationen (mehr)
  • Mückstein kündigt "sehr konkreten Plan" für Herbst an (mehr)
  • Kärnten sucht Contact Tracer: Was man eigentlich können muss (mehr)
    • Erster Ischgl-Prozess: Witwe und Sohn fordern 100.000 Euro (mehr)
    • Kroatien lockert: Was nun bei Lokalbesuchen zu beachten ist (mehr)
    • EU erreichte wichtiges Ziel bei Impfkampagne (mehr)
    • Grünes Licht für Festival Nova Rock Encore (mehr)

    Impfstatus in Österreich

    Seit 27. Dezember 2020 wird in Österreich geimpft, seit Mitte Jänner werden Impfzahlen des Gesundheitsministeriums täglich veröffentlicht. 

    Die folgende Grafik zeigt die 7-Tages-Inzidenz für ganz Österreich, heruntergebrochen auf Bezirksebene.

    Die sogenannte Inzidenz gilt als wichtiger Richtwert in der Pandemiebekämpfung. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner an. Die 14-Tages-Inzidenz wird herangezogen, um langfristige Tendenzen besser darstellen zu können.

    In Deutschland etwa liegt die zulässige Obergrenze bisher bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. In Österreich ist eine solche Grenze nicht genau definiert. In der Corona-Ampel wird eine Region auf Rot gestellt, wenn es eien "hohe kumulative 7-Tages-Inzidenz relativ zur Bevölkerungsgröße" gibt. 

    Todesfälle in Österreich

    Testungen und Anteil positiver Tests

    Steigen die Zahlen nur, weil wir mehr testen? Diese Frage beschäftigte vor allem im Sommer die Corona-sensibilisierte Öffentlichkeit. Eine Antwort darauf kann die Positivrate bei den Testungen liegen. War diese im Sommer bei rund fünf Prozent, so landete sie im Herbst bei bis zu 25 Prozent. Wären steigende Neuinfektionszahlen nur auf vermehrte Tests zurückzuführen, dürfte sich der Anteil positiver Tests eigentlich nicht ändern. 

    Klicken Sie in die Kurve, um die genauen Anzahl der täglich neuen Testungen zu sehen. 

    eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

    Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

    Jederzeit und überall top-informiert

    Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.