17 . 03. 2013 Wien , Albert Schulz Eishalle , Eishockey Erste Bank Eishockeyliga , Playoff , Semifinale UPC Vienna Capitals - Red Bull Salzburg Andre lakos , Philipp Pinter , Konstantin Komarek , Fabio Hofer Copyright DIENER / Georg Swoboda Marktgasse 3-7/4/5/21 A-1090 Wien Telefax +43 1 955 32 35 Mobil +43 676 629 98 51 BA-CA Bank Nr. 12000 Account Nr. 00712 223 783 e-mail: agentur@diener.at Datenbank: www.diener.at

© GEORG DIENER /DIENER / Georg Swoboda

EBEL-Halbfinale
03/17/2013

Salzburg gewinnt in Wien

Nach dem 3:1-Erfolg liegen die Bullen in der Serie 2:1 vorne. Auch Linz stellt auf 2:1 gegen den KAC.

von Peter Karlik

Eine tolle Choreographie, 7022 Zuschauer in der ausverkauften Schultz-Halle und ein enttäuschendes 1:3 (0:1, 0:1, 1:1) gegen Salzburg. Der Eishockey-Sonntag war aus der Sicht der Vienna Capitals schnell erzählt.

Es scheint, als ob die Salzburger das Rezept gefunden haben, wie sie die Capitals einkochen können. Die Wiener waren wie beim 1:3 am Freitag das schlechtere Team: Sie verloren zu viele Bullys, schossen zu wenig auf das Tor und sie kamen nur selten in die Gefahrenzone. Auch deshalb, weil die Salzburger mehr Zweikämpfe gewannen. Wenn die Caps so weiterspielen, dann wird das Semifinale am kommenden Freitag entschieden sein.

Wie am Freitag führte Salzburg mit 2:0. Schremp mit einem verdeckten Schuss (12.) und Duncan nach einem Abpraller (23.) trafen für die Bullen. „Im zweiten Drittel haben wir versucht, mit vielen Schüssen Druck auszuüben“, erklärte Capitals-Kapitän Ferland.

Zählbares kam aber erst in Minute 50 heraus, als Justin Keller einen Schuss von Josh Soares zum 1:2 abfälschte. Weil aber wenig später Kristler genau ins Kreuzeck traf, war die Partie (55.) entschieden. „Man hat gesehen, welche mentale Bedeutung der Sieg am Freitag für Salzburg gehabt hat“, sagte Capitals-Coach Samuelsson. Sein Team steht nun unter Druck. Gelingt am Dienstag in Salzburg nicht der erste Auswärtssieg, dann sind die Salzburger die ganz großen Favoriten.

Linz legt vor

Neben Salzburg führt auch Linz mit 2:1. Der Meister gewann das Heimspiel gegen den KAC mit 4:1. Wie schon in den Spielen davor fiel die Entscheidung erst am Schluss durch Treffer von Mairitsch (59.) und Ouellette (60.).

Black Wings Linz - KAC 4:1 (1:0,1:0,2:1)
Keine Sorgen Arena, 3.750, Gebei

Tore: Murphy (17./PP), Hedlund (34./PP), Mairitsch (59.), Ouellette (60./EN) bzw. Lundmark (44./PP)
Strafminuten: 4 bzw. 8

Stand in der Serie: 2:1

Vienna Capitals - Red Bull Salzburg 1:3 (0:1,0:1,1:1)
Eissportzentrum Kagran, 7.022 (ausverkauft), Dremelj/Hribar

Tore: Keller (50.) bzw. Raffl (12.), Duncan (23.), Kristler (55.)
Strafminuten: 8 bzw. 4

Stand in der Serie: 1:2

Weitere Spieltermine: Dienstag 19.3. (19.30), Freitag 22.3. (19.30). Falls nötig: Sonntag 24.3. (17.45), Dienstag 26.3. (19.30). Abwechselnd Heim- und Auswärtsspiele. Durch die Übertragung auf ServusTV wird ein Spiel des Tages kurzfristig um 5 Minuten früher angesetzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.