© facebook / Gubler & Gubler

13 neue Restaurants
07/11/2016

13 neue Restaurants

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Neueröffnungen.

von Anita Kattinger

Gubler & Gubler, 1080 Wien

Eine entzückende Mischung aus Bistro und Greißlerei mit authentischer Schweizer Handarbeit: Wobei die Speisekarte nicht nur Schweizer Klassiker (Luzerner Chügelipasteten, Ghackets mit Hörnli) bietet, sondern die Tagesgerichte wie Caesarssalat mit Croutons oder Penne an Zitronenbutter und Orangenfilets durchaus international sind.

Info: Gubler & Gubler, Strozzigasse 42, 1080 Wien, Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 9 bis 20 Uhr, Sonntag 10 bis 20 Uhr

Waldemar Tagesbar, 1130 Wien

Industrial Chic für Hietzing bekommen Gäste in der neueröffneten Waldemar Tagesbar serviert. Spätaufsteher freuen sich über Frühstück bis 14 Uhr. Den Espresso und das Croissant bieten Waldemar und Gerit Jud um wohlfeile 3,9 Euro, das Schnittlauchbrot um 2,5 Euro, die Ham & Eggs um 4,5 Euro an. Zu Mittag (zwischen 11 uns 15 Uhr) werden täglich wechselnde Suppen, Salate und Eintöpfe aufgetischt. Rund um die Uhr verköstigt das Team mit gefüllten Sandwiches wie Avocado, Cottagecheese, Gurke und Ei (5,5 Euro).

Info: Waldemar Tagesbar, Altgasse 6, 1130 Wien, Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 9 bis 20 Uhr, Sonntag 9 bis 15 Uhr

Lingenhel, 1030 Wien

Wiens erste Käserei bietet nicht nur Top-Produkte, sondern tischt auch Kochkunst auf: Seit wenigen Tagen steht Küchenchef Daniel Hoffmeister von früh bis spät in der Küche und kredenzt Gerichte wie Beef Tartare (15 Euro), Burrata mit Holunder, Gurke, Apfel und Basilikum (9 Euro), Hendlbrust mit Sellerie, Schmorzwiebel und Buchweizen (18 Euro) oder gegrillte Wassermelone (6 Euro). Und frühstücken lässt es sich hier auch sehr fein!

Info: Lingenhel, Landstraßer Hauptstraße 74, 1030 Wien, Montag bis Samstag 8 bis 22 Uhr (Küche bis 21:30 Uhr, Frühstück: Montag bis Freitag 8 bis 11 Uhr, Samstag 8 bis 17 Uhr)

Bio-Deli, 1060 Wien

Das Grätzel rund um Corn & Pops und Mama Liu & Sons mausert sich zum kulinarischen Hotspot: Daniel Karl war schon bisher mit Foodtrucks unterwegs und versorgt nun in Wien-Mariahilf mit Suppen, Salaten, Pasta. Alles in Bio-Qualität. Sein indisches Dal mit roten Linsen lässt der Tourismus-Kolleg-Absolvent fünf Stunden schmurgeln, seine Sirups sind saisonal und werden selber eingekocht. Die Speisen gibt es alle zum Mitnehmen und werden auch in die angrenzenden Bezirke per Fahrradboten geliefert. Öko-Strom und biologisch abbaubare Verpackungen runden das Angebot ab.

Info: Bio-Deli, Gumpendorferstraße 36, 1060 Wien, Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr, ab September Montag bis Freitag 9 bis 22 Uhr, Samstag 9 bis 16 Uhr

Saint Charles Alimentary, 1060 Wien

Sophie Halder hat vor wenigen Wochen die Saint Charles Alimentary übernommen und kocht täglich zwischen drei und vier Mittagsgerichte. Jeden dritten Donnerstag im Monat gibt es einen Lasagne-Abend, für den Reservierungen erbeten werden. Wer kurzfristig vorbei kommen will und keinen Platz mehr bekommt, kann die Lasagne nach Familienrezept mitnehmen. Demnächst soll ein Sonntags-Brunch folgen.

Info: Saint Charles Alimentary, Gumpendorferstraße 33, 1060 Wien, Montag bis Freitag 11 bis 14:30 Uhr

Un petit Café, 1060 Wien

Quereinsteiger Ali Kerem Yurtsever hat am Getreidemarkt ein Mini-Deli eröffnet: Neben Sandwiches – das Gebäck kommt von Helmut Gragger – gibt es köstliche Bulgur-Salate. Einen Halbstock über dem Geschäft räuchert ein Prosciutto am Knochen. Verpackungsmaterial sowie Besteck sind ökologisch abbaubar. Eine tolle Wein-Auswahl und ein Mokka von der Rösterei Alt-Wien verlocken zu einem Abstecher am Abend, vor der Tür gibt es ein paar Sessel.

Info: Un petit Café, Getreidemarkt 13, 1060 Wien, Dienstag bis Freitag 8:30 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 22 Uhr (Achtung: rund um den 20. Juli für drei Wochen geschlossen)

Chuchú, 1010 Wien

Das neue südamerikanische RestaurantChuchú (wird 'Tschutschu' ausgesprochen) will die Wiener für venezolanische und karibische Geschmacksnoten begeistern und mit richtig guten Cocktails locken. Zu Mittag bietet das Brüderpaar eine Business-Lunch-Karte an, hier kosten die Hauptspeisen zwischen 9,9 und 14,9 Euro. Ihre Chicharrones (15,9 Euro), sechs Stunden lang geschmortes Bauchfleisch, servieren sie mit Yuca-Püree und Glockenchili-Sauce.

Info: Chuchú, Wipplingerstraße 21, 1010 Wien, Montag bis Donnerstag 11:30 bis 1 Uhr, Freitag 11:30 bis 2 Uhr, Samstag 7 bis 2 Uhr, Sonn- und Feiertage geschlossen

Blue Mustard, 1010 Wien

Gastronom Vahe Hovaguimian und Küchenchef Alexander Mayer servieren ihren Gästen imBlue Mustardkulinarische Reisen wie "From Vienna to Napoli", "From Paris to Tokio" oder "From New York to Yucatan". Am Wochenende gibt es Live-Musik und im Foyer einen alten US-Wohnwagen mit Streetfood.

Info: Blue Mustard, Dorotheergasse 6-8, 1010 Wien, Montag bis Donnerstag 17 bis 2 Uhr (Küche 18 bis 23 Uhr), Freitag, Samstag 17 bis 4 Uhr (Küche 18-24)

Buschenschank im Weingarten, 1210 Wien

Selbstgebackenes Brot, Gemüse und Wein aus Eigenbau: Die Aussteiger Oliver und Alexandra Kaminek poppen mit ihrem Biohof N°5 in ihrem Weingarten in Stammersdorf auf. Einmal im Monat wird mitten im Weingarten getrunken und gefeiert.

Info: Buschenschank im Weingarten, "im Gritschen", Ecke Krottenhofgasse / Bründelgasse 32, 1210 Wien, wenn bei Schlechtwetter abgesagt werden muss, gibt es Infos via Facebook, die nächsten Termine: 16. und 17. Juli, 24. und 25. September, 1. und 2. Oktober

Leones Gelato, 1020 Wien

Die EismacherLisa und Giorgio Leonehaben in der Leopoldstadt aufgemacht. Wie im 8. Bezirk beziehen sie nur Zutaten von regionalen Anbietern oder Slow-Food-Produzenten. Für ihre veganen Sorten verzichtet das Paar vollkommen auf Soja-Produkte. Tipp: Kaffee-Eis, Edelbitter-Schokolade und Pekannuss probieren. Eine Sorte kostet 1,80 Euro, zwei Sorten 3,3 Euro.

Info: Leones Gelato, Praterstraße 16, 1020 Wien, Montag bis Sonntag 12–21 Uhr (Pop-up bis Ende August)

Grace, 1040 Wien

Oliver Lucas hat ein ehemaliges Wirtshaus auf der Wieden übernommen: Das Gasthaus Weidinger lebt nur noch in der Einrichtung weiter, denn der ehemalige Souschef des Steirereck kocht imGrace auf hohem Niveau. Auf der Karte stehen unter anderem Perlhuhn mit Eierschwammerl, Erbsen und Rucola (26 Euro) oder Lamm mit Tompinambur, Salat und Tamarinde (28 Euro).

Info: Grace, Danhausergasse 3, 1040 Wien, Samstag 12 bis 15 Uhr, Dienstag bis Samstag 18.30-23 Uhr

Rinderwahn, 1010 Wien

Das neue Edel-Burger-Restaurant mit dem provokanten Namen hat im ehemaligen Stadtkrug eröffnet. Unternehmer-Familie Huth serviert zu ihren Burgern außergewöhnliche Craft Beer-Sorten.

Info: Rinderwahn, Weihburggasse 3, 1010 Wien, Montag bis Samstag 11:30 bis 24 Uhr, die Burger gibt es auch Take-away

Café Frei, 1010 Wien

Die ungarische Kaffeehauskette hat eine Franchise-Filiale in Wien eröffnet: Hier gibt es spezielle Plantagen-Kaffeesorten, Shakes und Cookies.

Info: Café Frei, Salzgries 3, 1010 Wien, Montag bis Freitag 7 bis 19:30 Uhr, Samstag bis Sonntag 9 bis 18 Uhr