Coronavirus tests in Genoa

© EPA / LUCA ZENNARO

Chronik Österreich
12/26/2020

Die zehn meistgelesenen Chronik-Geschichten in diesem Jahr

2020 war ein aufregendes Jahr und auch in der Chronik war das dominierende Thema das Coronavirus.

von Kevin Kada

Sieht man sich die chronikale Landschaft Österreichs in diesem Jahr an, so gibt es wohl zwei Themen, die einem sofort ins Gedächtnis kommen: Corona und Terror.

Diese beiden Themen zeigen sich auch in den meistgelesenen Chronik-Geschichten des Jahres wieder.

Platz 10: Die Angst vor neuen Verschärfungen

Im Herbst war (und ist auch jetzt noch) die Auslastung der Intensivstationen ein maßgeblicher Faktor für neue Verschärfungen. Gesundheitsminister Rudolf Anschober gab Anfang November einen Ausblick, welche Zahlen als Grenze definiert wurden.

Platz 9: Wer ist eigentlich Schuld am Anstieg?

Die Infektionen nahmen nach dem Sommer stark zu. Der Grund dafür waren aber nicht nur Cluster im Familienverbund. Auch das Missmanagement der Politik war mitverantwortlich.

Platz 8: Helden in der dunkelsten Stunde

Drei Männer wurden am Abend des 2. November zu Helden für ganz Österreich. Ihr besonnenes und engagiertes Eintreten, trotz akuter Gefahr für Leib und Leben, rettete einem Polizisten das Leben.

Platz 7: Die Angst vor Rot

21 Bezirke wurden Ende Oktober auf der Corona-Ampel rot eingefärbt. Die Rote Welle gipfelte im zweiten Lockdown.

Platz 6: Wie siehts denn vor der Haustüre aus?

Herr und Frau Österreicher wollen wissen, wie das Coronavirus in Österreich wütet. Und sie wollen vor allem wissen, wie es in ihrem eigenen Bezirk aussieht. 

Platz 5: Ist mein Bezirk rot?

Neben den Neuinfektionen war natürlich die Corona-Ampel im Herbst immer wieder das Maß aller Dinge. Denn damit wurden zunächst regionale Verschärfungen untermauert.

Platz 4: Reise, Reise, Virusinfektion

Im Sommer waren die Grenzen zwar zu großen Teilen doch wieder geöffnet, doch kurzfristige Einreisebeschränkungen brachten immer wieder Chaos und Stau vor den Grenzen. Und durch die Kontrollen wurden auch neue Infektionen entdeckt.

Platz 3: Klopapier und Co.

Hamsterkäufe kennt man vor allem aus Filmen. 2020 wurde dieses Szenario auch in Österreich Realität. 

Platz 2: Der Bezirk ist wichtig

Wöchentlich sind die Online-Artikel über den Corona-Stand der Bezirke in Österreich stark gefragt gewesen. Kein Wunder also, dass der zweite Platz an eine dieser Geschichten geht.

Platz 1: Der Bezirk ist immer noch wichtig

Wenig überraschend ist der meistgelesene Online-Artikel jene Bezirksübersicht, die zu Beginn des Lockdown light im Herbst Online ging. Die Österreicherinnen und Österreicher interessiert das Geschehen im ganzen Land. Aber noch wichtiger ist der Heimatbezirk.

Zehn Geschichten, neun davon mit Corona-Bezug. Es zeigt sich also, dass das Virus natürlich das bestimmende Thema des Jahres war. Hoffen wir alle darauf, dass die Zusammenfassung für die meistgelesenen Chronik-Geschichten 2021 etwas vielfältiger ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.