Nach zehn Tagen Wartung floss am Donnerstag wieder Gas durch die Ostseepipeline Nord Stream 1 nach Deutschland.

© REUTERS/HANNIBAL HANSCHKE

Wirtschaft
07/21/2022

Gas-Lieferungen: Der "Worst Case" bleibt ein Szenario – vorläufig

Bei einem russischen Gas-Lieferstopp könnte sich der Großhandelspreis laut IHS-Schätzung noch einmal verdoppeln.

von Martin Meyrath

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare