Stock-Fotografie-ID: 73112995 Traditional German holiday goose dinner with dumplings, red cabbage and stollen Huhn, 2015, Das Leben zu Hause, Lebensstil, Selbstgemacht, Europäische Kultur, Am Spieß gebraten, Weibliche Person, Europäischer Abstammung, Kräuter, Horizontal, Stollen, Zubereitungsarten, Gemüse, Innenaufnahme, Kloß, Gefüllter Truthahn, Füllung, Bildkomposition und Technik, Menschliches Körperteil, Rustikal, Kulturen, Rosenkohl, Erwachsene Person, Teilabschnitt, Menschliche Hand, Preiselbeersoße, Leute wie du und ich, Fotografie, Ungestellt, Fleisch

© Getty Images/GMVozd/iStockphoto

Tricks
10/18/2017

10 Tricks, damit das Weihnachtsessen gelingt

Wie das Festessen mit vegetarischen und durstigen Gästen gelingt – ganz ohne Küchenbrand.

von Anita Kattinger

Großes Festessen: Zwei raffinierte Tricks

Sobald US-Kochbuchautorin Martha Stewart das Menü kennt, bestellt sie das Fleisch beim Fleischer. Zwei Tage vor dem Festessen schreibt sie die Speisen auf Zettel und steckt diese in die benötigten Töpfe und Servierschüsseln, dann weiß sie, ob ihre Utensilien ausreichen.

Hilfe, die Vegetarier und Veganer kommen!

Fleischersatz wie Seitan oder Tofu gibt es in Supermärkten zukaufen: Damit diese Geschmackbekommen, empfehlt der vegane Koch, Karl Schillinger, einen Sud aus Sojasauce zum Marinieren. Danachmehliert er Seitan und bratet ihn für knusprige "Haut" scharf an.

Wenn es am Heiligen Abend fischelt

Wer einen frischenKarpfen kauft, lässt ihn am besten vom Züchter lebendig auswässern, dann kommt er eine Zeit lang in ein frisches Becken. So kann er nicht grundeln. Der grätenreiche Fisch hat ein festeres Fleisch als Forelle oder Saibling. Auf Wunsch hilft der Händler beim Filetieren.

Tricks: So gelingen perfekte Erdäpfelknödel

Für Knödel immer mehlige Erdäpfel verwenden. Nur sie liefern eine gute Bindung. Starkoch Johann Lafer presst die Kartoffeln zwei Mal, damit der Teig eine glatte Konsistenz bekommt. Eigelb, Stärke und Butter zügig zugeben, damit sie von den warmen Erdäpfeln aufgenommen werden.

Welches Dessert eignet sich zu Weihnachten?

Wer seinen Gästen ein Dessert kredenzen möchte, das nicht mit Keksen konkurriert, kann Käse reichen: Für eine Platte braucht es mindestens vier Sorten. Gut zu Käse passen Weintrauben, Walnüsse, Chutney und fruchtige Senfsorten. Tipp: Den Wein immer auf den würzigsten Käse abstimmen.

Wie lange muss Sekt oder Champagner kühlen?

Die ideale Trinktemperatur für weißenSekt liegt bei 5 bis 7 Grad, für Rosé bei 6 bis 8 Grad und für roten Sekt bei 7 bis 9 Grad. Die Serviertemperatur sollte etwas niedriger sein. Wird Sekt zu stark gekühlt, kann sich sein Bukett nicht richtig entfalten. Rund zwölf Stunden sollte der Sekt gekühlt werden.

Wein: Was ist die perfekte Trinktemperatur?

Weine werden oft zu kalt serviert: Bei billigen Weinen ist das von Vorteil, denn Kälte kaschiert Fehler. Eine Trinktemperatur zwischen 11 bis 13 Grad bringt einen trockenen, reifen Weißwein zur Entfaltung. Ein kräftiger Rotwein kommt bei 14 bis 16 Grad am besten zur Geltung.

Offene Weinflasche: Nicht wegleeren!

Wird die Flasche nicht geleert, füllt man Wein am besten in ein Frischhaltesackerl und friert es ein. Wer Eiswürfel-Formen bei der Hand hat, kann ihn auch in diese füllen. Gefrorener Wein kristallisiert aus und ist im Glas nicht schön anzusehen. Er eignet sich allerdings zum Kochen.

Uff, das Essen liegt schwer im Magen ...

Schnaps oder Kaffee? Wichtig ist, dass gut gekaut wird, dann hat der Magen weniger Arbeit. Bewegung fördert die Verdauung, Schnäpse hemmen sie. Kaffee hat keinen Einfluss auf dasVöllegefühl. Besser: Pfefferminztee trinken und erst zwei Stunden später schlafen gehen.

Keine Lust auf Kekse nach Weihnachten

Wer zerbröselte Kekse mit Butter mischt, kann einen Tortenboden machen – ganz ohne Backen! 200 g Keksbrösel kommen auf 75 g Butter oder 100 g Schokolade. Alternativ eignet sich das Keks-Gemisch für cremige Desserts: Die zerbröselten Kekse in ein kleines Glas füllen und darüber Dessertcremen schichten.

kurier.at wünscht frohe Weihnachten.