© EPA/MARTIN DIVISEK

Politik Ausland
12/25/2020

Diese Geschichten aus dem Ausland haben Sie 2020 besonders interessiert

2020 war ein hartes Jahr - nicht nur in Österreich. Diese zehn Geschichten aus dem Ressort Außenpolitik sorgten heuer für großes Interesse.

Das Krisenjahr 2020 war erst wenige Tage alt, als der iranische General Qassem Soleimani von US-amerikanischen Drohnen ermordet wurde. Vergeltungsrufe und Raketenangriffe vonseiten des Iran ließen weltweit die Angst vor einem Krieg aufkommen. Außenpolitik-Chef Andreas Schwarz interviewte hierzu Außenminister Alexander Schallenberg.

Es scheint Ewigkeiten her zu sein, als Schlagzeilen fern von Corona die Berichterstattung bestimmten. Auch wenn Kreuzfahrtschiffe einige Monate später wieder im Fokus standen: Anfang des Jahres waren sie für ältere Menschen ein willkommener Ersatz für das Altersheim. Ein Feature über den "Tod unter Deck" von Elisabeth Hofer.

Als Touristen waren sie immer willkommen. Doch dass immer mehr Deutsche nicht nur an österreichischen Universitäten studieren, sondern auch lehren, sorgte im Februar 2020 für Wirbel.

Europa war noch weitgehend vom Virus verschont, als Anna Maria Bauer nach Singapur reiste und erste Erfahrungen mit der "neuen Normalität" machte, die schon bald über die ganze Welt hereinbrechen sollte.

Corona war bereits im Land, an einen Lockdown dachte Ende Februar noch niemand. Während die Bedenken wegen des Virus immer größer wurden, sorgte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan für Aufsehen, als er behauptete, Zehntausende Flüchtlinge und Migranten hätten die türkisch-griechische Grenze überquert. Der KURIER machte sich ein Bild vor Ort.

Donald Trump hat die US-Wahl vor allem wegen des Coronavirus verloren - so lautet eine gängige These. Dieser KURIER-Artikel von US-Korrespondent Dirk Hautkapp, datiert mit 9. März, stellte sich als wahre Prognose heraus.

Ist der Mensch für Krisen und ihre Bewältigung überhaupt geschaffen? Diese Frage stellte Außenpolitik-Chef Andreas Schwarz dem Philosophen Richard David Precht zwei Tage nach Beginn des ersten Lockdowns. Ein Interview über Ge- und Verbote und den Unterschied zwischen Klima- und Coronakrise.

Nicht nur Italien und Belgien mussten zu Beginn der Corona-Pandemie viele Tote betrauern, auch in den Niederlanden stiegen die Todeszahlen rasant an. Kollege Peter Temel erklärte Anfang April die Gründe dafür.

Während viele Länder das öffentliche Leben drastisch einschränkten, entschloss sich Schweden zu einer anderen Taktik gegen das Virus. Mittlerweile hat man Fehler eingestanden, doch lange Zeit sah es so aus, als käme Schweden mit seinem Sonderweg gut durch die Krise.

Österreich öffnete wieder, das Wetter wurde besser, die Urlaubssaison schien anzubrechen. Da waren die Worte des kroatischen Gesundheitsministers Balsam auf der Seele vieler Österreicher. Für eine kurze Zeit schien es, als kehrte wieder Normalität ein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.