Genuss
17.01.2017

Neues Sushi-Lokal: Zander statt Thunfisch

Gastro-Quereinsteigerin Anna Kleindienst setzt für ihr neues Sushi-Take-away auf Fisch aus Österreich.

Das Konzept klingt originell: echt österreichisches Sushi – CO²-neutral. Wer sagt, dass es für Sushi weitverschifften Fisch aus Übersee braucht? Anna Kleindienst setzt in ihrem neuen Sushi-Take-away-Lokal auf Zander statt Thunfisch und Lachsforelle statt Lachs. Auch für die japanische Süßspeise Mochi setzt sie auf eine austro-japanische Fusion, diese werden nämlich mit Mohn-Powidl gefüllt.

Für die Umsetzung ihrer kulinarischen Vision wurde Stefan Trautsch engagiert: Der Koch machte mit mehreren Konzepten wie Tulsi Indian Cuisine, Schelato oder Eis’nhower auf sich aufmerksam. Neben Fischen aus Österreich (Cerny's) kreierte Trautsch Gerichte mit Wiener Schnecke (Gugumuck) oder Wildschwein.

Das Sortiment umfasst Maki-Rollen, Sushi-Burritos, Dim Sum und Poke-Bowls – oft als hawaiianisches Ceviche bezeichnet – mit den unterschiedlichsten Grundzutaten wie Reis, Quinoa, Wakame (Algen) und Salat. Wer Lust auf andere Kreationen hat, kann sich an der sogenannten DIY-Theke austoben und sich seine eigene Bowl oder seinen eigenen Burrito zusammenstellen. Eine kleine Bowl (1 Basis, 1 Protein, 3 Zutaten, 1 Topping und Sauce) kommt auf 8,50 Euro, der Sushi-Burrito "Miss Salmon Siesta" mit Reis, Lachsforelle, Karotte, Limette, Radicchio, schwarze Ribisel kostet 12,50 Euro.

Die 27-jährige Betriebswirtin betreibt die Liliputbahn im Prater und managt die Reitsportanlage "Equestrian Centre Austria": "Eigentlich wollte ich nie in die Gastronomie. Ich habe im Ausland studiert und war vor allem in Asien von der guten Qualität und dem gesunden Angebot fasziniert. Es ist dort eine Selbstverständlichkeit, Boxen sich selber zusammenstellen zu können. Solch ein Angebot fehlt in Österreich." Als nächsten Schritt ist angedacht, dass Zutaten wie selbst eingelegter Ingwer im Geschäft verkauft werden.

Info: Miss Maki, Neuer Markt 8A, 1010 Wien, Montag bis Freitag 11 bis 19 Uhr, Eröffnung am 18. Jänner 2017