15. Februar 2020
02/14/2020

Ein Best-Of aus der aktuellen Freizeit

Jetzt wird gefeiert! Die Freizeit wirft sich ins Karnevaltreiben und sorgt für Feierlaune mit einem Blick hinter die Opernballkulissen

Bevor die Fastenzeit beginnt, wird es noch einmal richtig wild: Zum Karneval fahren in Rio die farbenfrohen Paraden auf, es wird getanzt, gestaunt, gefeiert. Spektakuläre Kostüme soweit das Auge reicht, während in Venedig die Eleganz zelebriert wird. Die närrische Zeit hat Tradition: Vorläufer des Karnevals fanden schon im Altertum statt, das Wort „Fasching“ taucht im Hochdeutschen ab dem 13. Jahrhundert auf und erklärt sich als „Fastenschank“ – übersetzt bedeutet das die letzte Ausschank alkoholischer Getränke vor der damals sehr strengen Fastenzeit. Lassen wir es also noch einmal richtig krachen, bevor die einen oder anderen sich bis Ostern in Zurückhaltung üben – beim Essen, im Konsum oder neuerdings beim Dopamin. Es klingt absurd, ist im Silicon Valley aber richtig schick: der Verzicht auf Reize wie Streams oder Likes. So soll das Gehirn entrümpelt und der Verstand fokussiert werden. Die Tech-Branche entsagt damit genau dem, was exakt sie erschaffen hat. Auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden, geht das? Und: Wollen wir das überhaupt? Natürlich könnten wir alle weniger am Smartphone kleben, aber den körpereigenen Botenstoff bewusst dämpfen zu wollen, geht doch etwas weit. Die Hardcore-Vertreter reduzieren sogar Gespräche, Körper- und Augenkontakt. Und selbst im Liebesleben ist das Dopamin-Fasten angekommen. Mittelweg scheint es keinen zu geben. Dann doch lieber sündigen und diesen Trend als solchen stehenlassen, der er ist: pure Übertreibung. In diesem Sinne: Feiern Sie schön im Fasching, lassen Sie es sich gut gehen!

Meister der Mode

Seit Arthur Arbesser sich dafür entschieden hat, sein Leben der Mode zu widmen, klettert er von einem Erfolg zum nächsten. Ob als Mitarbeiter im Hause Giorgio Armani oder jetzt mit seinem eigenen Modelabel. Da bleibt kaum Zeit für etwas anderes. Außer es ruft André Heller an.

Die grosse Lust aufs Leben

Tanzen, sich schmücken - feiern, als gäb´s kein Morgen. Der Fasching steuert auf seinen Höhepunkt zu. Die Freizeit nimmt drei Karneval-Metropolen unter die Lupe: Rio, New Orleans und Venedig

"Ich weiss, wie man nein sagt"

Den Opernball zu eröffnen, ist für Sänger ein Ritterschlag, Aida Garifullina, 32, bekommt ihn schon zum zweiten Mal. Die Russin mit dem österreichischen Pass ist der neue Stern am Klassik-Himmel. Nach Hollywood hat sie es auch schon geschafft. Ein Gespräch über ihre Schönheit und ihre Verehrung für Placido Domingo und Dominique Meyer.

Rote Vielfalt von „drenta da Donau“

Die Flaschenpost vermutet hinter dem Gemischten Satz Wiener Gemütlichkeit und Risikostreuung. Ein sehr gehaltvoller Tropfen als Inspiration für das Wochenende.

Ihre Freizeit-Redaktion empfiehlt Ihnen noch:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.