Wirtschaft
16.03.2018

Ofner: "Verkehrsinfrastruktur muss ausgebaut werden"

"Warum eigentlich?" - der Talk mit Martina Salomon. Heute im Interview: Flughafenvorstand Günther Ofner.

Der Versandhandel beschert dem Flughafen Wien ein deutliches Plus beim Gütertransport. "Wir haben bei den Paketen eine Steigerung um 20 Prozent", freut sich Flughafenvorstand Günther Ofner. Das ist deutlich mehr als das das durchschnittliche Wachstum bei den Flughafen-Transportleistungen von etwa vier Prozent.

Ofner erläutert im KURIER-Talk "Warum eigentlich?" am Beispiel der Exporte aus dem Bundesland Niederösterreich die Bedeutung des Flughafens für die Wirtschaft. Es werden jährlich Waren im Wert von neun Mrd. Euro aus dem Bundesland ins Ausland verkauft. 50 Prozent davon werden per Flugzeug transportiert.

Wegen der weiteren Zunahme des Verkehrs am Flughafen Wien sei daher auch der Bau einer dritten Piste unbedingt notwendig. Ofner hält Infrastrukturverbesserungen vor allem auch im Verkehrsbereich für wichtig. Er verweist auf die fast schon permanenten Staus auf der Ostautobahn. Bei einer steigenden Transportleistung des Flughafens müssten auch die Transportkapazitäten auf der Straße angepasst werden. Ofner drängt daher auf eine zusätzliche Donauquerung im Bereich der Lobau. Ohne dem Ausbau der Verkehrsinfrastruktur drohe ein Verkehrschaos.

Die letzten "Warum eigentlich?"

>>Haslauer zur Mindestsiche­rung: "Vorarlberg hat ein gutes Modell"

>>Zielinski: "Rauchen ist die größte Epidemie"

>>Armutskonferenz: "Der Zentrale Faktor ist Bildung"

>>KURIER ROMY: "Weil das irrsinnig aufregend ist"

>>Landau: "Situation für Menschen auf der Straße lebensbedroh­lich"

>>Ruiss: "ORF ist gefährdet wie nie zuvor"

>>Köstinger: "Volkswillen kann man nicht übergehen"

>>Reed Exhibitions CEO Benedikt Binder-Krieglstein: "Der persönliche Kontakt ist wichtig"

>>Ärztekammer Präsident: "Die Politik sollte das Votum der Bevölkerung ernst nehmen"

>>Kern: "Die SPÖ hat Fehler gemacht"

>>Anlegervertre­ter: "Bitcoin hat mit vernünftiger Veranlagung nichts zu tun"

>>IKG-Chef Deutsch: "Es sind alle Politiker gefordert, etwas zu tun"

>>Landesrätin Bohuslav:"Ich unterschreibe das Frauenvolksbe­geh­ren nicht"

>>"Der soziale Friede ist in Gefahr"

>>Kinderkrebs: Wie heute die Heilungschan­cen aussehen

>>Luxus-Maklerin: "Der Markt boomt seit 10 Jahren"

>>Platter zu Pflegeregress: "Bund muss zahlen"

>> Archäologin Ladstätter über die neuen Pläne in Ephesos

>> Werdenigg: Vorwürfe gegen Kahr keine Überraschung

>> Teamchef Franco Foda: "Die richtigen Spieler sind auch die Besten"

>> Schramböck zu Flüchtlingen in der Lehre: "Es bleibt dabei"

>> Vor 20 Jahren starb Falco: Markus Spiegel erinnert sich

>> Maria Großbauer über den Opernball

>> Wolfgang Sobotka: "Es gibt keinen Klubzwang"

>> Markus Kaiser: "100 Prozent Sicherheit gibt es in der IT nicht"

>> ÖVP-Wölbitsch: "Wollen aktionistischer werden"

>> FPÖ-Nepp: "Ich würde das Verbotsgesetz erweitern"

>> Wöginger zu Causa Landbauer: "Das muss die FPÖ in NÖ klären"

>> Leitl: "Gegen Freihandel zu sein ist populistisch"

>> LH Stelzer: "Es muss klare Trennlinien geben"

>>Michael Ludwig: "Zusammenarbeit mit FPÖ nicht möglich"

>> Heinz Faßmann: "Wir sollten keine Zeit verlieren"

>> Irmgard Griss: "Man muss die Leute aufrütteln"

>> SPÖ-Generalsekretär Max Lercher: "Die ÖVP hat immer gegen uns gemauert"

>> Starkoch Toni Mörwald: "Flexibilität ist notwendig"

>> Spurensuche mit Wolfgang Maderthaner: Wo Österreich herkommt

>> Strolz: "Die Demokratie ist in Gefahr"

>> Edtstadler: "Bei der Farbenlehre muss ich passen"

>> Schieder: "SPÖ braucht nicht neue FPÖ werden"

>> Peter Kolba: "Wenn Pilz nicht zurückkommt, sind wir gescheitert"

>> FairPlane-Sernetz: "Wir wollen die NIKI nicht fertig machen"

>> Kompatscher: "Wünsche mir europäische Staatsbürger­schaft"

>> Werner Kogler: "Es gibt wieder Leben bei den Grünen"

>> Heinz Fischer: "Diktaturen haben nur eine begrenzte Lebensdauer"

>> Florian Scheuba: "Möchte gern ein Staatskünstler sein"

>> Hahn: "Rechtsstaat steht nicht zur Disposition"

>> Schul-Experte Glattauer: Bildungspläne sind "rückwärtsgewandt"

>> Rendi-Wagner: "Ich habe das Gestalten genossen"

>> Kern: "Haben ÖVP angeboten, Schwarz-Blau zu verhindern"