© APA/Getty Images/POOL/JACK TAYLOR

Stars
04/20/2021

Prinz Harrys verzweifelter Versuch, Beziehung zu Charles zu retten

Im Vorfeld der Beerdigung von Prinz Philip soll sich Harry mit einem emotionalen Brief an seinen Vater gewandt haben.

Um seinem Großvater, dem im Alter von 99 Jahren verstorbenen Prinz Philip, die letzte Ehre zu erweisen, ist Prinz Harry erstmals seit dem nach Großbritannien gereist. Zusammen mit dem Rest der britischen Königsfamilie nahm der Herzog von Sussex am Samstag, dem 17. April, an der Beerdigung des Prinzgemahls teil.

Harry schrieb vor Begräbnis emotionalen Brief an Vater Charles

Ob Harry den Besuch in seiner Heimat dazu nutzen könnte, sein gespaltenes Verhältnis zur Königsfamilie zu glätten, darüber wurde im Vorfeld seiner Reise bereits spekuliert. Tatsächlich soll der Queen-Enkel einen Annäherungsversuch an seinen Vater Charles gewagt und diesem einen "zutiefst persönlichen" Brief geschrieben haben, wie britische Medien berichten.

Anfang März hatte sich Prinz Harry gegenüber US-Talkmasterin Oprah Winfrey darüber beschwert, dass sein Vater ihm den Kontakt verweigern würde und seine Anrufe seit seinem Rücktritt aus dem Königshaus nicht entgegen genommen habe.

Nachdem er Prinz Charles beschuldigt hatte, sich geweigert zu haben, seine Anrufe anzunehmen, soll Harry den Entschluss gefasst haben, einen schriftlichen Annäherungsversuch zu wagen.

Palastinterne Quellen behaupten, dass der 36-Jährige sich dazu gezwungen gefühlt habe, seinen Vater schriftlich zu kontaktieren, weil ihre Kommunikation "vollständig zusammengebrochen" sei, nachdem ihre Beziehung "den Tiefpunkt erreicht" habe - berichtet unter anderem die britische Zeitung Express.

Demnach soll Prinz Harry seinem Vater einen "zutiefst persönlichen" Brief geschrieben haben, in dem er versprach, "die Institution zu respektieren", bevor er zur Beerdigung des Herzogs von Edinburgh nach Großbritannien zurückflog. In seinem emotionalen Schreiben soll Harry, der seit vergangenem Jahr zusammen mit seiner Ehefrau Meghan und ihrem gemeinsamen Sohn Archie in Kalifornien lebt, seine Gründe für seinen Rücktritt noch einmal beschrieben haben.

Noch seien die Wogen aber nicht geglättet, so die Daily Mail.

Der Prinz von Wales sei immer noch "sehr verletzt" von Harrys und Meghans Entscheidung, an dem kontroversen Oprah-Interview teilzunehmen, das ausgestrahlt wurde, während sich Prinz Philip im Krankenhaus befand. Es werde also wohl noch eine Zeit dauern, bis die Vater-Sohn-Beziehung repariert wird.

Bei Prinz Philips Begräbnis überraschte Harry die Zuschauer, als er sich beim Verlassen der St. George's Kapelle in Windsor an der Seite seiner Schwägerin Kate und seines Bruders Prinz William zeigte. Auch Harrys Verhältnis zu seinem Bruder gilt als angeschlagen.

 

 

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.