© APA/AFP/ARTHUR EDWARDS

Stars
04/19/2021

Prinz Philips Beerdigung: Darum verließen William, Kate und Harry Kapelle gemeinsam

Nach dem Gottesdienst verließen Prinz Harry, sein Bruder William und Harry gemeinsam die St.Georgs-Kapelle - was für eine Überraschung sorgte.

Es war eine Entwicklung, die niemand vorhergesehen hatte: Am Samstag, den 17. April, wurde der im Alter von 99 Jahren verstorbene Prinz Philip auf Schloss Windsor im Beisein seiner Familie beigesetzt. Nach der Zeremonie überraschten Prinz William, seine Frau Kate und Prinz Harry die Zuseher, als sie geschlossen die St.Georgs-Kapelle verließen.

Gemeinsamer Auftritt der Queen zuliebe

Im Vorfeld wurde noch behauptet, Harry werde sich bei der Beerdigung nicht an der Seite seines Bruders zeigen. Zwischen den beiden Brüdern werde ihr Cousin Peter Philips gehen - so  eine Entscheidung der Queen, die im Vorfeld vom Palast verkündet wurde.

Nach der Beerdigung verließ der Herzog von Sussex die Kapelle dann aber doch zusammen mit William und Kate. Dabei unterhielt sich der 36-Jährige mit seiner Schwägerin Kate und seinem Bruder, nachdem das Trio dem verstorbenen Prinzgemahl beim Gottesdienst die letzte Ehre erwiesen hatte.

Laut Victoria Arbiter, einer von Kommentatorin von CNN, hatten sich viele von Prinz Philips Familienmitgliedern entschieden, nicht gleich in die Autos zu steigen, die vor der Kapelle auf sie warteten. Man entschied, als Familie aufzutreten und zusammen zum Schloss zu spazieren.

"Nachdem sie in der Kapelle getrennt wurden, können sie jetzt zusammenkommen, was der Königin ein Trost sein wird", twitterte Arbiter am Samstag, als die Beerdigung zu Ende ging.

Die Fronten zwischen Prinz William und Prinz Harry gelten eigentlich als verhärtet. Prinz Harry und seine Ehefrau Meghan sind im vergangenen Jahr als ranghohe Mitglieder der Königsfamilie zurückgetreten und leben inzwischen in den USA.

Für Harry ist seine Visite anlässlich des Begräbnisses seines Großvaters der erste Besuch in Großbritannien seit dem sogenannten "Megxit" und dem explosiven Enthüllungsinterview mit Oprah Winfrey, in dem die Sussexes der britischen Königsfamilie unter anderem mangelnde Unterstützung und rassistische Untertöne vorgeworfen haben und von dem angenommen wird, dass es die Kluft zwischen den Sussexes und den Cambridges noch weiter verschärft habe.

Royal-Experten haben in Vorfeld des Begräbnisses die Hoffnung geäußert, dass die gemeinsame Trauer um Philip die entzweiten Brüder einander wieder näher bringen könnte.  Eine entscheidende Rolle bei einer möglichen Versöhnung von William und Harry wurde dabei Herzogin Kate zugesprochen, von der man die Hoffnung hegt, dass sie die Aufgabe als Schlichterin übernehmen könnte. Über sie sagte Harry vor vielen Jahren: "Sie ist die große Schwester, die ich nie hatte."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.