© APA/AFP/BRYAN R. SMITH

Stars
11/11/2021

Harry und Meghan: Glamour-Auftritt von Queen-Entscheidung überschattet

Das Herzogpaar von Sussex zog bei der bei der "Salute to Freedom-Gala" in New York alle Blicke auf sich.

Nach der Geburt ihrer Tochter Lilibet Diana im Juni dieses Jahres haben sich Prinz Harry und Herzogin Meghan vorübergehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. In der Zwischenzeit ist das Herzogpaar von Sussex aber wieder im vollen Einsatz. Das Ehepaar besuchte nun gemeinsam die "Salute to Freedom-Gala" in New York und verbreitete - trotz Rückzug aus dem Königshaus - jede Menge royalen Glamour. 

Prinz Harry: Smoking statt Militäruniform

Prinz Harry hatte im Vorfeld der Veranstaltung mit einem herben Rückschlag zu verkraften: Für den Herzog von Sussex bedeutete der Rückzug aus der ersten Reihe der Royals den Verzicht auf seine militärischen Ehrentitel. 

Obwohl er selbst als Soldat zwei Einsätze in Afghanistan absolviert hat, wurde dem 37-Jährigen Berichten zufolge das Recht auf das Tragen von Militäruniformen vom Palast entzogen. Harry besitzt mindestens zwei zeremonielle Uniformen und präsentierte sich in den vergangenen Jahren auch in diversen militärische Outfits. So trug er bei seiner Hochzeit mit Meghan 2018 eine "Blues and Royals"-Uniform. 

Bei der Veranstaltung im Big Apple, bei Harry die ehrenvolle Aufgabe hatte, Medaillen an Veteranen zu verleihen, erschien der Herzog von Sussex nun aber in einem Smoking.

Bereits vorab wurde berichtet, dass es Harry nicht gestattet sein werde, bei der Gala eine Uniform zu tragen. Wie unter anderem die Daily Mail behauptete, sei es dem Prinzen aber zumindest erlaubt, sich seine vier Medaillen an den Anzug zu heften. Und diese trug der Herzog von Sussex auch tatsächlich stolz zur Schau. Zudem trug der Queen-Enkel ein "Knight Commander of Royal Victorian Order"-Kreuz um den Hals. 

 

Meghan hingegen zog in einem knallroten Kleid von Designerin Carolina Herrerain alle Blicke auf sich, als sie zusammen mit ihrem Ehemann über den Red Carpet des New Yorker Intrepid Museums schritt. Zu ihrer Robe trug die Herzogin passende rote High Heels von Guiseppe Zanotti. Ihr Haar hatte die zweifache Mutter elegant hochgesteckt.

Mohnblumen anlässlich des Remembrance Day

Sowohl Meghan als auch Harry trugen beide einen Mohnblumen-Anstecker, was als Wink in Richtung der britischen Königsfamilie gedeutet werden kann. Die rote Blume gilt als Symbol des Gedenkens an die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten. Beim alljährlich im November stattfindenden Remembrance Day, der heuer am Sonntag dem 14. November begangen wird, tragen viele Briten und natürlich auch die Royals Mohnblumen-Anstecker. Die stilisierte Mohnblumen sollen an die Toten erinnern. Die Sussexes haben mit ihrem jüngsten Auftritt in New York gezeigt, dass sie die Tradition auch trotz ihres Umzugs in die Vereinigten Staaten weiterhin pflegen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.