© APA/AFP/POOL/EDDIE MULHOLLAND

Stars
11/11/2021

Unglamouröser erster Job: Womit Herzogin Meghan einst Geld verdiente

Schon als Kind versuchte die Herzogin von Sussex, ihr eigenes Geld zu verdienen.

Einen Sinn für's Geschäft hatte Schauspielerin Meghan Markle wohl schon immer. Bereits in der Volksschule hat die Herzogin von Sussex versucht, ihr eigenes Geld zu verdienen. Im Rahmen ihres jüngsten Interviews hat Harrys Frau nun verraten, wie sich ihr erster "Job" so gestaltet hat.

Herzogin Meghan: Schon als Kind fleißig

Während des DealBook Online Summit der New York Times erzählte die 40-Jährige im Gespräch mit Moderator Andrew Ross Sorkin und der Präsidentin von Ariel Investment, Mellody Hobson, dass sie sich als Kind mit selbstgemachten Scrunchies verdingte. Bei Scrunchies handelt es sich um mit Stoff überzogene Haargummis, die bereits in den 90er Jahren sehr in waren und sich nun wieder großer Beliebtheit erfreuen.

"Ich erinnere mich, als ich wirklich jung war, ich muss 8 oder 9 gewesen sein, habe ich angefangen, Haargummis zu produzieren, um sie zu verkaufen", erzählte Meghan am Dienstag, den 9. November. "Ich ließ mich von meiner Mutter in die Innenstadt fahren, um Stoffreste aus den Stoffläden zu holen und sie fünf für fünf Dollar zu verkaufen."

"Ich erinnere mich an das Gefühl, zu wissen, dass ich etwas getan habe", sagte die Herzogin während der Veranstaltung, in der sie sich für wirtschaftliche und berufliche Gleichberechtigung von Frauen stark machte. "Ich hatte in mich selbst investiert und diese Arbeit geleistet und wurde dafür entschädigt. Daraus entsteht ein Gefühl von Stolz."

Meghan Markle wurde in der Rolle der Rachel Zane in der Fernsehserie "Suits" bekannt. Durch ihre Heirat mit Prinz Harry am 19. Mai 2018 wurde sie Mitglied der britischen Königsfamilie. Im vergangenen Jahr sind die Sussexes in die USA gezogen, nachdem sie ihre Funktionen als ranghohe Royals niedergelegt hatten. Prinz Harry und Herzogin Meghan haben zwei gemeinsame Kinder: Sohn Archie, der am 6. Mai 2019 zur Welt gekommen ist und Tochter Lilibet Diana, die im Juni dieses Jahres geboren wurde. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.