Das Herzogpaar von Sussex freut sich auf sein erstes Kind.

© pps.at

Stars
04/19/2019

Beckhams, Eugenie oder Clooneys: Wer wird Taufpate von Harrys Kind?

Ein Blick auf alle potentiellen Kandidaten, die als Taufpaten für Harrys und Meghans Kind infrage kommen.

von Elisabeth Spitzer

Das Baby von Meghan und Harry lässt nicht mehr lange auf sich warten. Für Gesprächsstoff sorgt der zukünftige Nachwuchs des Paares aber schon lange. Gerätselt wird unter anderem, wen die beiden als Taufpaten für ihr Erstgeborenes auswählen werden. Die Antwort lässt noch auf sich warten. Denn nicht einmal Royals-Kenner können mit Sicherheit sagen, wem die Ehre zuteil werden wird.

"Es ist kompliziert. Ich denke, sie wird einen Promi wählen und Harry jemandem aus seinem engsten Freundeskreis", so ein Insider gegenüber dem britischen Telegraph. "Aber ich denke, am Ende wird es Meghan entscheiden. So wie sie alles entscheidet."

Die Gästeliste bei ihrer Hochzeit gebe jedoch Hinweise darauf, wer zum engeren Kreis der werdenden Eltern zählt.

Wer als Taufpate in Frage kommt, lesen Sie hier:

Die Windsors

Prinz William kommt als Pate Berichten zufolge nicht infrage. Auch Harry ist von keinem von Williams drei Kindern der Taufpate. Ein Royal-Experte begründet diesen Umstand damit, dass diese ohnehin schon als Onkel eine fixe Rolle im Leben ihrer Neffen und Nichten hätten.

Wahrscheinlicher ist, dass die Entscheidung auf eine von Harrys Cousinen fällt. Der 34-Jährige wurde selbst gerade Taufpate von Lena Elizabeth Tindall, der zweiten Tochter seiner Cousine Zara Tindall. Die Vermutung liegt nahe, dass diese auch Taufpatin von Harrys und Meghans Kind werden könnte.

Da Tindall allerdings bereits Patin von Prinz Louis ist, könnten nun vielleicht Harrys Cousinen Beatrice oder Eugenie an der Reihe sein. Die beiden Cousinen sollen einen guten Draht zu dem Herzogpaar von Sussex haben. Eugenie war außerdem das erste Mitglied aus der Königsfamilie, dem Harry Meghan vorgestellt hat, als er diese zu daten begann.

Möglich wäre auch, dass eine jüngere Generation zum Zug kommt und einer der Söhne von Harrys Taufpatin Lady Sarah Chatto (Tochter von Prinzessin Margaret) Pate wird: Der 20-jährige Arthur oder der 21-jährige Sam.

Dass es jemand aus Meghans Familie wird, ist eher unwahrscheinlich – nach dem verheerenden Debakel mit ihrem Vater und ihren Halbgeschwistern. Die einstige Schauspielerin soll einzig zu ihrer Mutter Kontakt haben.

Meghans Clique

Meghans beste Freundin, Stylistin Jessica Mulroney, hat ebenfalls gute Chancen auf den Job als Patin. Immerhin sollen sie und ihr Mann als Kuppler zwischen Meghan und Harry fungiert und für diese heimliche Dates in Toronto organisiert haben, als noch niemand von ihrer Beziehung wusste. Außerdem wurde Mulroney bereits inoffiziell als Meghans Hochzeitsplanerin eingespannt. Sie pilgerte außerdem extra nach Australien, um Meghan auf ihrer ersten offiziellen Fernreise zu unterstützen, als die Schwangerschaft der Herzogin verkündet wurde.

Benita Litt, Meghans Freundin aus Kindertagen, kommt ebenfalls als Patin in Frage. Ihre beiden Töchter Remi und Rylan waren bei Harrys und Meghans Hochzeit Blumenkinder. Die ehemalige "Suits"-Darstellerin ist Patin beider Mädchen.

Nicht zu vergessen: Meghans guter Freund Markus Andersson, der Leiter des Soho House in London. Er war es, der das zweite, heimliche Treffen des Ehepaares nach dem Kennenlernen im exklusiven VIP-Club arrangierte.

Harrys engster Kreis

Prinz Harrys Mentor Mark Dyer gilt als einer der heißesten Kandidaten für die Rolle des Taufpaten. Prinz Charles soll Dyer nach Dianas Tod beauftragt haben, auf seinen Sohn zu schauen. Er gilt als Harrys "zweiter Vater" und steht dem Prinzen seit Jahren als Vertrauter zur Seite.

Jake Warren steht dem Prinzen ebenfalls sehr nahe. Er ist das Taufkind von Prinzessin Diana. Seine Tochter Zailie war bei Harrys Hochzeit das jüngste unter den Blumenmädchen.

Harrys bester Freund Tom "Skippy" Inskip wird ebenfalls als potentieller Kandidat gehandelt. Er kennt den Royal schon aus College-Zeiten. Harry war bei Inskips Hochzeit Trauzeuge. Böse Zungen unken jedoch, dass das Verhältnis zwischen den beiden seit Harrys Hochzeit mit Meghan nicht mehr allzu eng sein soll.

Prominente Freunde

Auch einige Promis aus Harrys und Meghans Dunstkreis kommen in Betracht. So wurden bereits George und Amal Clooney als mögliche Paten genannt.

Während der Hollywoodstar das Gerücht, er würde Pate werden, lachend dementierte, wird seine Ehefrau nach wie vor als mögliche Kandiatin gehandelt. Amal war Meghan bereits während der Schwangerschaft eine Stütze. Auch bei Meghans exklusiver Babyshower-Party in New York war die Menschenrechtsanwältin dabei. Ebenso wie Tennis-Star Serena Williams, die schon seit Jahren zu Meghans engstem Kreis gehört. Sie betonte erst vor Kurzem in einem Interview, wie sehr sie und Meghan aufeinander zählen können.

Auch David und Victoria Beckham sind Klatschmagazinen zufolge im Rennen.

Dazu Royal-Experte Duncan Larcombe in der TV-Show "Sunday Night": "Die Beckhams – wer weiß warum nicht? Meghans Hintergrund ist, wie er ist. Sie ist eng befreundet mit einigen sehr berühmten Leuten. Ich glaube, es wird sehr, sehr interessant zu sehen, für welche Paten sie sich entscheiden werden."

Meghan und Harry: Ihre Liebe in Bildern

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare