© pps.at

Stars
03/28/2019

Prinz Harry: Darum brach er mit seinem besten Freund

Prinz Harry soll seinem langjährigen Freund Tom "Skippy" Inskip die Freundschaft gekündigt haben.

von Elisabeth Spitzer

Wenn es um seine Ehefrau Meghan geht, legt man sich besser nicht mit Prinz Harry an. Mehr als einmal soll sich der Royal laut Insiderberichten gegenüber seiner Familie für seine Frau stark gemacht haben. Sogar seinem besten Freund soll Harry die Freundschaft gekündigt haben, weil dieser etwas an Meghan auszusetzen hatte.

Kein Kontakt mehr zu bestem Freund?

Wie die Online-Ausgabe des britischen Magazins Tatler berichtet, habe Tom "Skippy" Inskip Williams Bruder von einer Hochzeit mit der einstigen Schauspielerin abgeraten. Der Preis für den gutgemeinten Rat: Harry kündigte seinem langjährigen Gefährten die Freundschaft.

Der Prinz und Tom Inskip hatten einander auf dem Elitekolleg Eton kennengelernt und pflegten seitdem eine innige Freundschaft. 2017 war Harry bei Inskips Hochzeit Trauzeuge. Der Hochzeitsfeier, die auf Jamaika stattfand, wohnte damals auch Meghan bei. Beim Jawort von Harry und Meghan waren Inskip und seine Frau ebenfalls zu Gast.

Dem Bericht zufolge soll Harry inzwischen aber keinen Kontakt mehr zu seinem guten Kumpel pflegen. "Skippy" sei trotz seiner langjährigen Loyalität aus Harrys und Meghans inneren Kreis "verbannt" worden, berichtet der Tatler.

Stattdessen würden der Herzog und die Herzogin mittlerweile lieber mit Promis wie den Clooneys und den Beckhams verkehren. Böse: Der Tatler behauptet, es sei Meghan gewesen, die Prinz Harry in einen "Pantoffelhelden" verwandelt und ihn dazu gebracht hätte, seinem besten Freund den Rücken zu kehren.

Prinz Harrys lange Liebesflaute: Sie gaben ihm den Laufpass

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare