Kein finaler Spielort: Markus Kraetschmer musste nachgeben, in der Generali Arena wird nicht gespielt. 

© APA - Austria Presse Agentur

Sport Fußball
04/11/2019

Finales Cup-Chaos: "Großer Verlierer ist Österreichs Fußball"

Podcast: Das Tauziehen um den geplanten Schauplatz des Cup-Finalspiels war nicht die beste Werbung für den Bewerb.

von Stefan Berndl

Das österreichische Fußball-Cup-Finale zwischen Red Bull Salzburg und Rapid geht am 1. Mai nun also im Klagenfurter Wörthersee-Stadion in Szene. Das gab der ÖFB am Dienstag bekannt. Nichts wurde es mit dem eigentlich geplanten Duell in der Generali Arena der Wiener Austria.

Im Sportpodcast spricht Kurier-Sportredakteur Alexander Strecha über die Gewinner und Verlierer des Final-Theaters, die Rolle von ÖFB, Polizei und Fans und warum auch in den kommenden Jahren ein ähnliches Chaos droht.

Ebenfalls thematisiert wird die Chance von Rapid Wien im Cup-Finale, der Abgang von Erfolgstrainer Marco Rose bei Red Bull Salzburg sowie der Fehlstart der Wiener Austria in die Meistergruppe. "Die Probleme bei der Austria liegen ganz wo anders. In der Struktur und in der Philosophie", meint Strecha, "Der Verein dreht sich seit Jahren im Kreis."

>>> Abonnieren: Unser Kurier-Sportpodcast ist auch auf iTunes, Spotify und als RSS-Feed zu finden. 

-> Link zum KURIER-Sportpodcast auf Apple Podcasts

>>> Feedback, Anregungen oder Beschwerden? Schreiben Sie uns.