Michael Novak (Mi.) ließ sich nach dem Treffer zum 2:0 feiern. 

© APA - Austria Presse Agentur

Sport Fußball
09/22/2019

2:0 in Hartberg - WAC bewältigt auch den Alltag mit Bravour

Die Europacup-Helden aus Wolfsberg stehen nach dem fünften Sieg en suite auf dem zweiten Tabellenrang.

Der WAC ließ nur drei Tage nach dem sensationellen 4:0 gegen Borussia Mönchengladbach  nicht locker und kehrte nach dem Höhepunkt in der Europa League souverän in den Liga-Alltag zurück. 2:0 siegten die Wolfsberger in der Steiermark und feierten bereits den fünften Sieg in Folge.

Struber veränderte sein Team an vier Positionen, u. a. war das Sturmduo neu formiert. Der leicht angeschlagene Shon Weissman und Anderson Niangbo wurden durch Alexander Schmidt/Marc Andre Schmerböck ersetzt.

Torraub

Hartberg kam zwar zu ein paar Chancen wie etwa durch Cancola und Rep. Ein Torraub von Luckeneder brachte den WAC aber auf die Siegerstraße. Obwohl der Ball schon im Tor war, gab Referee Lechner nach dem Handspiel von Luckeneder den Elfmeter und eine Rote Karte. Liendl verwertete sicher zum 1:0 (65.).

Danach spielte der WAC souverän, Novak traf in der Schlussphase per Kopf zum 2:0 (88.).

Verhalten gefeiert

WAC-Leithammel Michael Lindl war danach auch beim Sky-Interview in Hochform: „Wir spielen einen richtigen guten Fußball. Ich glaube, wir sind derzeit keine typische österreichische Mannschaft.“ Der 33-jährige Steirer bei den Kärntnern genießt die Siegesserie beim WAC: „Das hat schon mit unserer Qualität zu tun. Und dann kommt noch das Selbstvertrauen dazu. Es ist derzeit richtig angenehm, in dieser Mannschaft zu spielen.“

Die Feiern nach dem 4:0 bei Gladbach dauerten nicht allzu lange: „Wir haben ein paar Mal angestoßen, aber wir haben es nicht übertrieben.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.