Reise
15.08.2018

Hier gibt's schon 125 Jahre Almglocken statt Meeresrauschen

Kulinarisch und landschaftlich: Ein heißer Tipp für Genießer in der Oststeiermark.

Die vielen Hundstage mit viel mehr als 30 Grad im Schatten und vielen Ganzkörper-Schweißperlen sind in der Großstadt kaum auszuhalten. Also nix wie raus und ab in die Oststeiermark, zu sauberer, erfrischender Almluft auf 1200 Meter Seehöhe.

Wir kurven ab Mixnitz über eine neu sanierte, schmale „Bergstraße“, die auch bei Motorradfahrern sehr beliebt ist, rauf auf die Teichalm. Auf einer Hügelkuppe entfleucht uns das erste „Oh, wie schön!“ – der weite Ausblick in den Naturpark Almenland mit seinen 125 zusammenhängenden Almen, die sich über saftig-grüne Wiesen und dunkelgrüne Wälder über sanfte Hügeln erstrecken, ist schlichtweg hinreißend. Auch feiste braunweiß-gefleckte Almo-Ochsen, die das delikate Rindfleisch liefern, und Pferde übersommern hier. Almglocken statt Meeresrauschen ist hier oben das urige Urlaubsmotto. Am Abend erleben wir durch die raumhohen Fenster des Panoramarestaurants im Hotel Pierer Almkino pur – eine weiße Kuhherde vor rosaroten Sonnenuntergängen. Ein Idyll.

"Das Abenteuer liegt vor der Haustür"

„Wir brauchen keine künstliche Animation, das Abenteuer liegt vor der Haustür“, sagt Alfred Pierer. Er muss es wissen. Er und sein Bruder Franz haben die Teichalm in der vierten Generation unternehmerisch gesehen fest im Griff. Aus einem 20-Betten-Betrieb ist innerhalb von 125 Jahren das 4*-Superior-Almwellnesshotel Pierer mit 160 Betten, delikater Küche und beachtlichem Wellnessangebot entstanden; die LaHü-Latschenhütte am Hochplateau beim Teichalmsee, die jeden Dienstag von Mai bis Oktober zur Almparty lädt, zählt ebenso zum Pierer-Imperium wie die neue Waldseilgartenanlage mit sieben Parcours und 70 Übungen in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Wen wundert’s – vielleicht wird aus der Teichalm einmal die Piereralm. Bald wird das Hotel um einen (längst fälligen) Infinitypool und eine Tiefgarage erweitert. Der beheizte Naturschwimmteich, das umfangreiche Saunaangebot und wohltuende Massagen bilden einen Schwerpunkt im Haus. Das Wochen-Aktivprogramm ist leider etwas mickrig, die Rezeptionsmitarbeiter sind dem Gast gegenüber wenig beherzt.

Umso erfreulicher ist die sündige, aber sehr gesunde Verpflegung im Haus. Die saisonalen Biospezialitäten liefern regionale Betriebe, Haubenkoch Georg Stückelberger und sein Team verwandeln sie in Gaumenfreuden. Vom Alpenlachs und der Goldforelle aus der Weizklamm über Reh aus den Teichalmwäldern bis zur hausgemachten Freilaufschwein-Bratwurst ist alles dabei. Das Rezept steht im Oma-Pierer-Kochbuch (19 €). Die rüstige Maria steht täglich um fünf Uhr früh auf, um Brot und Striezel für die Gäste zu backen. Köstlich.

Auch Wein, der von den eigenen Rieden in Gamlitz kommt, Schnaps und Essig tragen das Namensschild Pierer. Die Kräuter für den „Pin“ (Abkürzung Pierer-Gin) sammeln mitunter die Hausgäste beim Almwandern mit Elfi. Die Fitnesstrainerin ist im Hotel auch Vorturnerin, wenn sanftes Yoga, Faszientraining oder Atemübungen auf dem Aktivprogramm stehen.

Wer nicht nur beim Wandern hoch hinaus will muss in den Kletteralmpark. Selbst Mutige zittern, wenn sie in luftiger Höh’ auf einer Rodel zwischen Baumwipfeln gleiten – wenn sie das Aufsitzen geschafft haben.

Zehn Gehminuten weiter breitet sich der dunkelblaue Teichalmsee auf einem Hochplateau aus. Bei der Latschenhütte beginnt der einen Kilometer lange Moorlehrpfad mit Aussichtsplattform, Ruheplätzen und Infotafeln über Fauna und Flora. Beim (Almo)-Holzochsen, der mit 22.000 Holzschindeln eingedeckt ist, liegt der Einstieg zum 18 km langen Almenland-Wanderweg, der bis Brandlucken führt. Diesen Weg wollen wir bei unserem nächsten Besuch in Etappen erkunden.

Info

Anreise Ab Wien mit Auto  rund 2 Stunden über  Bruck/Mur, Auffahrt über Fladnitz oder Mixnitz.

Pauschalen Almglück und Wanderlust, gültig bis 31. Oktober: ab 489 € für 3 N/P/DZ, für 4 N ab 599 €. Inkludiert: kulinarische Almgenusspension, gefüllter Wanderrucksack, täglich geführte Wanderungen (außer Sonntags),  Gutschein für ein Stamperl Schnaps in der Latschenhütte,   eine Aktivmassage (50 Min.), Walking- od. Wanderstöcke zum Ausleihen
– Auf zu neuen Gipfeln, gültig bis  31. Oktober: 5 N/P/DZ ab 809 €. Inkludiert:  Almgenusspension, geführte Wanderung auf den Hochlantsch (1720 m) bzw. durch die Bärenschützklamm u. v. m.
– Details: Almwellness Superior  Hotel Pierer, Teichalm 77, 8163 Fladnitz, Tel. 03179 / 71 72,  hotel-pierer.at

Action  Almerlebnispark, Tel.  0664 / 882 48 202, www.almpark.at 
– Großer Almenlandkirtag bei der Latschenhütte am 8. u. 9. September
– Region allgemein: www.almenland.at