Die Konzentration der Treibhausgase in der Atmosphäre sei auf dem höchsten Stand seit mindestens 800.000 Jahren, warnt der IPCC.

© APA

Politik Inland
09/13/2019

Warum die Klimarettung so schwierig ist

Die Sorge vor dem Klimakollaps ist inzwischen bei breiten Teilen der Bevölkerung angekommen und hat die Migration, Top-Thema der Wahl 2017, abgelöst.

von Bernhard Gaul

Irgendwann im Juni 2019 muss in kleiner Runde rund um Sebastian Kurz die Entscheidung gefallen sein. „Dann machen wir eben Österreich zur Wasserstoff-Nation Nummer 1 in der Welt.“ 50 Millionen Euro will der ÖVP-Chef und chancenreichste Kanzlerkandidat bis 2030 jährlich in das CO2-schonende Projekt stecken, eine Summe, die weltweit wohl täglich in die Erforschung von Wasserstoff als Energieträger fließt.

Anfang Juli wurde die türkise Parole für den nahenden Wahlkampf ausgegeben. Nicht mehr wie 2017 sollen die Flüchtlingsrouten geschlossen, sondern nun das Klima gerettet werden. Der Klimaschutz ist schon lange eines der Top-Themen der jungen Wähler, inzwischen ist die Sorge über die Klimakrise bei breiten Teilen der Bevölkerung angekommen und Parteien wären schlecht beraten, sich dem Thema nicht ausführlich zu widmen.