Politik | Inland
21.07.2016

Reinhold Lopatka: Ein Selfie mit Trump

Dem ÖVP-Politiker gelang beim USA-Besuch ein besonderer Schnappschuss.

Wer jemand eine Reise tut, so kann er viel erzählen. Das beweist ÖVP- Parlamentsklubobmann Reinhold Lopatka, der dieser Tage allerlei Impressionen seiner USA-Reise auf Facebook sammelt. Zu Gast am Parteitag der Republikaner berichtet er über die viel diskutierte Rede von Melania Trump. Akribisch beobachtet er das bunte Treiben rund um einen US-amerikanischen Wahlkampf der Superlativen. Ein besonderes Schmankerl lieferte Lopatka allerdings mit einem offensichtlich im Vorbeigehen ergatterten Selfie. Im Hintergrund zu sehen ist Donald Trump, den die Republikaner mittlerweile als offiziellen Kandidat für die US-Präsidentschaftwahlen ausgerufen haben, flankiert von seinen Securities und in gewohnter Pose. Das Foto wurde innerhalb kurzer Zeit mehrfach geteilt und kommentiert.

Bei der Geburt getrennte Zwillinge?

Es ist fraglich, ob sich Lopatka mit dem Foto einen Gefallen getan hat. Bis jetzt fallen die Kommentare auf Twitter und Facebook nicht besonders nett aus. Einige User meinen optische Ähnlichkeiten zwischen Trump und Lopatka zu erkennen und spielen auf Teint und Haarfarbe an. Das geht bis zur Frage, ob die USA-Reise einen Besuch bei Trumps Frisör zum Ziel hatte. Auf Anfrage bei Reinhold Lopatkas Pressesprecherin heißt es, er sei kürzlich beim Friseur gewesen, mit seinen Haaren sei aber alles in Ordnung – der Gelbstich sei auf die Sonneneinstrahlung zurückzuführen. Es handle sich um seine Naturhaarfarbe. Ebenso die Spekulationen, ob Lopatka politische Tipps von Trump beziehen wolle, werden von offizieller Stelle dementiert: „Der Klubobmann ist nicht wegen Trump in den USA und er befürwortet auch nicht seine Politik.“ Lopatka reise seit 1996 regelmäßig zur Convention der Republikaner in die Staaten – „um zu beobachten, wie die Amerikaner Wahlkampf führen.“ Mittlerweile gibt es ein paar Fundstücke unter dem Hashtag #lopiworldtour: