Leben
06.09.2017

Das schlimmste Tinder-Date, das es je gegeben hat

In Großbritannien wollte eine junge Frau beim ersten Date ihren Kot aus dem Fenster werfen, doch die Aktion verlief nicht nach Plan.

Negative Erfahrungen mit der Dating-App Tinder sind bestimmt keine Seltenheit, doch die Geschichte des britischen Studenten Liam Smyth klingt wie aus einem schlechten Horrorfilm. Smyth lernte auf Tinder eine junge Frau kennen, mit der er sich zunächst zum Abendessen in einem Restaurant traf. Danach gingen sie zu Smyth nach Hause. Dort benutzte sie die Toilette, von der der sie laut Smyth mit einem "panischen Blick in ihren Augen" zurückkam. Es stellte sich heraus, dass die Spülung nicht funktioniert hatte und die Frau daraufhin ihren Kot in Toilettenpapier eingewickelt aus dem Fenster werfen wollte. Dieses führte jedoch nicht hinaus in einen Garten, sondern der Kot landete ungeplanterweise in einem Spalt zwischen zwei Fenstern.

Schiefgegangene Rettungsaktion

Nach dem Geständnis wollte Smyth das Fenster mit einem Hammer einschlagen, doch die junge Frau bestand darauf, von oben durch das Fenster zu klettern, um das Häufchen zurückzuholen. Doch sie blieb unglücklicherweise stecken und ihr Date musste die Feuerwehr verständigen, um sie aus der misslichen Lage zu befreien. Dabei ging das Fenster letztendlich kaputt. Weil Smyth nicht über die finanziellen Mittel für eine Reparatur des Fensters verfügt, bat er auf der Crowdfunding-Seite Gofundme um Spenden. Sein Spendenziel von rund 220 Euro wurde mittlerweile um mehr als das Achtfache übertroffen.

Der BBC erzählte der Student, dass er mit seinem Date beschlossen hat, den Überschuss an die Feuererwehr und ein Projekt, das Toiletten in Entwicklungsländern baut, zu spenden.

Übrigens ist es mittlerweile zu einem zweiten Date zwischen den beiden gekommen, es sei jedoch noch zu früh, um zu sagen, ob sie die Richtige sei, sagte Smyth zur BBC. "Bisher läuft es sehr, sehr gut und sie ist ein reizendes Mädchen."