oekjb_kollektion_cover.jpg

© Atlantis, Tyrolia, Jungbrunnen, Obelisk/Montag: KiKu

Kiku
11/15/2020

Auswahl-Kinder-/Jugendbücher: Von der zweiten Arche bis zu Max Qualle

Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis: Neben vier ausgzeichneten sechs weitere Auswahlbücher.

von Heinz Wagner

Neben vier Preisbüchern – der Kinder-KURIER berichtete – Links dazu gleich hier unten - zeichnet die Jury des Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreises (ÖKJB) jedes Jahr auch einige weitere Bücher aus. Diese werden in die sogenannte Kollektion (heuer sechs Bücher) zum ÖKJB aufgenommen, sind also in der engsten Auswahl.

Aus diesen zehn Top-Bücher - vier Preis- und sechs Kollektions-Bücher - stellt der Buchklub – samt dazu erstellter Unterrichtsmaterialien – insgesamt 40 Bücherkoffer (tatsächlich in praktischen Metallkoffern) zusammen. Schulen können diese – kostenlos – ausborgen - Kontakte hier.

Im Folgenden stellen wir - kürzest - diese sechs Auswahlbücher vor - samt Links zu Videos mit auszugsweise Lesungen aus den Werken.

Noahs Arche ist weg…

… aber einige Arten sind übrig geblieben, vergessen worden – vor allem die Fabelwesen wie Einhorn, Drache, Sphinx & Co. Und Alef, ein weitschichtig verwandter Mensch von Noah. Heinz Janisch, den die Geschichte von der Arche seit seiner Kindheit fasziniert und schon damals ein Einhorn zu seiner Arche gezeichnet hat, baute daraus die Geschichte „Die zweite Arche“. Und ließ sie in fast archaischem Stil von Hannes Binder illustrieren – in Schabkarton-Technik – auf schwarzem Karton rausgekratzt. Eine uralte Geschichte als Loblied auf die Rettung von Fantasie- und Fabelwesen – und damit genauso aktuell wie der zweite Aspekt: Rettung jener, auf die das Hauptschiff vergessen hat.

Zu einem nicht ganz 7-minütigen Video-Gespräch mit dem Autor samt Lesung aus dem Buch hier unten

zweite_arche.jpg

Heinz Janisch (Text)
Hannes Binder (Illustrationen)
Die zweite Arche
32 Seiten
Ab 4 Jahren
Atlantis Verlag
15,40 €

Astronomie-Buch oder Weihnachtsgeschichte? …

… Bilderbuch oder Sachbuch? Die vielfältig illustrierte Erzählung - „Sternenbote. Eine Weihnachtsgeschichte“ von Reinhard Ehgartner und Linda Wolfsgruber - auf tiefschwarzem Papier über die Faszination für die Sterne und die Geschichte von Sterndeutern aus dem Orient ist alles zusammen – und darüber hinaus auch noch ein Buch für Familien, die gerne Kekse backen und sich darüber freuen, dass es 70 Milliarden Sterne im Universum gibt.

Zu einem 8-minütigen Video-Gespräch des Duos mit auszugsweise Lesung gehts hier unten.

sternenbote.jpg

Reinhard Ehgartner (Text)
Linda Wolfsgruber (Illustrationen)
Sternenbote. Eine Weihnachtsgeschichte
32 Seiten
Ab 5 Jahren
Tyrolia Verlag
16,95 €

Wald kann …

… auch ein Stiegenhaus sein. In dieser heiteren Hommage an spielerischen Einfallsreichtum verwandeln drei Kinder, die sich Wanda, Bronski und Kaspar nennen, in „Die 3 Räuberinnen“. Entgegen aller Planungen verbreiten ihre Beutezüge jedoch bei den Nachbarn keinen Schrecken, sondern enden meist in guten Taten. Leicht und fröhlich balanciert das farbstarke, üppig bebilderte Kinderbuch zwischen Realität und Fantasie. Übrigens gibt’s ein Nachfolgebuch der Autorin und Illustratorin Verena Hochleitner: „Die 3 Ritterinnen“ – mit den selben Hauptfiguren.

Die Autorin und Illustratorin in Personalunion liest knapp 10 ½ Minuten Auszüge aus ihrem ausgezeichneten Buch, hier unten.

3_raeuberinnen.jpg

Verena Hochleitner
Die 3 Räuberinnen
136 Seiten
Ab 8 Jahren
Tyrolia Verlag
16,95 €

Wort-, Sprach-, und Bild-verspielt

Schüttelreime, Nonsens-Gedichte, Sprachspiele, konkrete Poesie, Wortsammlungen und wunderschöne Stimmungslyrik. All das versammelt dieser reich sowie fein illustrierte Gedichtband und entführt die Leserinnen und Leser lustvoll lyrisch in die Stadt, über Grenzen hinweg, in die Welt und noch viel weiter, bis man am Ende „manchmal auf Umwegen | manchmal auf Abwegen | aber immer Hand in Hand | mit dem Leben“ ganz bei sich angekommen ist.

6 ½ minütiges Video mit Lese-Auszügen, Live-Zeichnungen und szenischem poetischem Schimpf-Dialog hier unten.

flanieren_weltspazieren.jpg

Elisabeth Steinkellner (Text)
Michael Roher (Illustrationen)
Vom Flanieren und Weltspazieren
112 Seiten
Ab 7 Jahren
Tyrolia Verlag
16,95 €

Der jüngere muss auf den älteren Bruder aufpassen

Leo ist zwar Max' großer Bruder, aber es ist der Jüngere, der auf den Älteren aufpassen muss. Lebt Leo doch in seiner eigenen Welt. Und wenn er sich einbildet, einen verletzten Vogel retten zu müssen, dann hat Max keine Wahl. Was folgt, ist eine Road Novel mit 2 großartigen Hauptdarstellern, temporeich, voller skurriler Einfälle und vor allem mit viel Witz, bei der die schönen genauso wie die schwierigen Seiten in der Beziehung zwischen den beiden Brüdern deutlich und nachvollziehbar werden.

Die Autorin in einem ca. 12-minütigen Video-Interview - samt Lesung von Auszügen - hier unten.

kraehe_rachel_jungbrunnen.jpg

Rachel van Kooij
Herr Krähe muss zu seiner Frau
240 Seiten
Ab 9 Jahren
Jungbrunnen Verlag
17 €

Ein Max namens Qualle

Das erste von mittlerweile zwei Kinderbüchern dreht sich um Max Kallinger, Spitzname „Qualle“. Irgendwie hatte die Autorin eigentlich den Spitznamen zuerst, hat sie dem Kinder-KURIER verraten. Als unbedingte Anhängerin von Astrid Lindgren gehörte Kalle (Blomquist) in ihrer eigenen Kindheit zu einer ihrer Lieblingsfiguren. Wort- und gedankenspielerisch wie diese junge Autorin ist, wurde daraus Qualle. Und daraus der Familienname Kallinger, der sich dafür eignete, daraus den genannten Spitznamen zu machen. Aber das nur nebenbei ;)

Das erste „Abenteuer“ Qualles beginnt eigentlich ziemlich ungemütlich. Statt auf Urlaub geht’s ein paar Tage vor der Abreise ins Krankenhaus – Lungenentzündung. Drei Tage fast im Dauerschlaf, schließt der 9 ½-Jährige Freundschaft mit seinem Zimmernachbarn, der an Asthma leidet. Önder ist ein lustiger Kerl, muntert Qualle auf, bringt ihn schnell zum Lächeln und Lachen. …

Sehr kurzweilig, amüsant und abwechslungsreich zu lesen – mit Einsprengseln von Wörtern im Dialekt und auf Türkisch. Und mit Qualles Listen – u.a, woran du eine gute Ärztin/einen guten Arzt erkennst.

Follow@kikuheinz

Die Autorin in einem nicht ganz 8-minütigen Video-Gespräch mit Lesung, hie unten.

qualle_krankenhaus2.jpg

Lena Raubaum (Text)
Sabine Kranz (Illustrationen)
Qualle im Krankenhaus
80 Seiten
Ab 8 Jahren
Obelisk Verlag
12 €
Taschenbuch: 5, 50 €

Weitere Links zum ÖKJB

Zu den Preisbüchern und -träger_innen seit 1955

Lesefest.at

Alle Videos findest du gesammelt hier

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.