© Julia Dürr, Jungbrunnen/Foto: Heinz Wagner

Kiku
11/11/2020

Ausgezeichnetes Bilderbuch: "Es gibt keine Jungs- oder Mädchenfarben"

„Disco!“ zeigt die bunte Vielfalt an Möglichkeiten statt eingeschränkter (Geschlechter-)Klischees. Bekam nun einen Buchpreis.

von Heinz Wagner

Die Hauptfigur des Bilderbuchs „Disco!“ mag am liebsten Rot, Pink, Violett und Rosa. Und weil die namenlos bleibende erzählende Person ein Bub ist, trifft er auf Erwachsene, die das blöd finden. Die finden aber auch, dass Fußball nichts für Mädchen wäre.

Nicht zuletzt deswegen hat Frauke Angel, die sich die Geschichte ausgedacht hat, diesem jungen Erzähler viele andere Menschen – Kinder, aber auch Erwachsene – zur Seite gestellt, die ihn bestärken. Gleich zu Beginn erfahren wir: „Ich habe eine neue Freundin. Pina.“ Sie ist das schlaueste Mädchen im Kindergarten. „Pina sagt, es gibt keine Jungs- oder Mädchenfarben. Es gibt nur Lieblingsfarben.“

Die schlaue Pina ist darüber hinaus ziemlich selbstbewusst – und das kann auch ansteckend sein. So traut sich der junge Erzähler mit einem rosa Nachthemd – mit dem er und Pina bei ihm zu Hause Discoparty machen, auch in den Kindergarten.

Frauke Angel, Julia Dürr: Disco!
Disco
26 Seiten
Ab 4 Jahren
15 €
Jungbrunnen Verlag

Jungbrunnen.co.at -> Disco

Wie eingangs angedeutet, reagieren manche darauf ziemlich blöd. Aber davon lässt sich der namenlos bleibende Bub nicht unterkriegen. Immerhin hat er ja Pina auf seiner Seite.

Ausgangspunkt für ihre Geschichte war der Ärger darüber, dass ihr Sohn, der bunte Farben du Kleider mochte, von so manchen Erwachsenen dafür verspottet worden war. Sie ließ allerdings ihren Zorn einige Zeit lang setzen, denn sie wollte kein Wut-, sondern ein Mut-Buch machen. Die Idee zu „Disco“ sei ihr dann bei einer Faschingsparty im Kindergarten gekommen, bei der ihr Sohn als Prinzessin und sie als schlaues Schwein verkleidet waren. Das erzählte die Autorin gegenüber der Website zum Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis. Mit einem solchen wurde das Bilderbuch – Illustrationen im farbenfrohen, witzigen, an Comics erinnernden Stil von Julia Dürr – ausgezeichnet.

Follow@kikuheinz

Zu einem Video-Interview (ca. 24 Minuten) der Autorin und der Illustratorin mit Peter Rinnerthaler (STUBE – Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur) geht’s hier unten.

Über weitere Preisbücher wird in den kommenden Tagen hier berichtet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.