Genuss
12.02.2017

Top 4: Ramen-Lokale in Wien

In diesen Restaurants können Sie das japanische Soulfood besonders gut schlürfen.

Mochi Ramen Bar, 1020 Wien

Haubenkoch Edi Dimant und Tobi Müller haben es mit ihrem dritten Coup wieder bewiesen: Bereits am Eröffnungstag ihrer Ramen-Bar am Vorgartenmarkt standen die Wiener Schlange. Die Weizennudeln werden hausgemacht, die Suppenbasis besteht entweder aus Hühnerfleisch, Schweinefleisch oder Gemüse. Gewürzt wird mit Sojasauce, Misopaste oder Salz. Gegen Aufpreis gibt es Extra-Toppings.

Info: Mochi Ramen Bar, Vorgartenmarkt 12+29, 1020 Wien, Dienstag bis Freitag 12 bis 21 Uhr

Shoyu, 1010 Wien

Gastronomin Ou Dong und ihr Ehemann, ein ehemaliger IT-Spezialist, haben sich vor wenigen Wochen mit ihrem Lokal nahe des Ronacher selbständig gemacht. Für den Suppenfond kocht das Ehepaar Fleisch, Gemüse und Sojasauce ein – auch für die vegetarische Variante, was Vegetarier wohl weniger freut. Die hausgemachten Ramen werden von Dong mit Eiern verfeinert – viel Umami-Geschmack.

Info: Shoyu, Seilerstätte 10, 1010 Wien, Montag bis Samstag 11 bis 22 Uhr

Karma Ramen, 1050 Wien

Igor Kuznetsov ist für den Beginn des Ramen-Hypes in Österreich verantwortlich: Der Quereinsteiger eröffnete Ende 2015 die erste Nudelsuppen-Bar. Als Suppenbasis verwendet er ein Drittel Dashi (Fischsauce aus Thunfisch und Algen) und zwei Drittel Hühnersuppe. Das Mehl mit hoher Typenzahl verleiht den Nudeln einen nussigen Geschmack.

Info: Karma Ramen, Rechte Wienzeile 2A, 1050 Wien, Montag bis Samstag 11:30 bis 14:30 Uhr, 18 bis 23 Uhr (Küche bis 21:30 Uhr)

Ra’mien, 1060 Wien

Noch lange, bevor die Österreicher von Ramen hörten, gab es in Mariahilf heiße Nudelsuppen. Fans der ersten Stunde lieben es, dass Koriander und Sojasprossen im Ra’mien auf einem extra Teller serviert werden. Dank der Größe des Lokals können die Gäste beim Nudelmachen sogar zusehen. Durch die Schlichtheit wirkt das Ambiente des vor 14 Jahren eröffneten Restaurants noch immer modern.

Info: Ra’mien, Gumpendorferstraße 9, 1060 Wien, Dienstag bis Sonntag 11 bis 24 Uhr (Küche: 11:30 bis 17 Uhr und 18 bis 22:45 Uhr, Nudelsuppen 12 bis 15 Uhr und 18 bis 22:45)