Das Iko überzeugt mit seinen selbst gemachten Nudeln.

© KURIER/Gilbert Novy

Top 5: Die besten Asiaten in Wien
08/10/2016

Top 5: Die besten Asiaten in Wien

Vietnamesisch, japanisch oder chinesisch – in diesen Restaurants gibt es authentische Landesküche. Teil 2.

von Anita Kattinger

Vietthao, 1010 Wien

Das kleine Lokal ist seit fünf Jahren stets ausgebucht: Chefin und Köchin Nguyen Thi Hong Thuy zeigt auf hohem Niveau, wie vietnamesische Hausmannskost schmeckt, und ihr Ehemann versorgt die Gäste im Servicebereich mit viel Charme. Tipp: die herrlichen Desserts wie Kokosmilchklebereis mit Bananen oder mit Bohnen gefüllter Klebereiskuchen sowie die scharfen Salate mit Pomelo, Mango oder Papaya.

Info: Vietthao, Friedrichstraße 2, 1010 Wien, Dienstag bis Samstag 17 bis 22:30 Uhr (Achtung: Bis 31. August Sommerpause)

Kiang, 1030 Wien

Thomas Kiang kann getrost als Urgestein in der Szene bezeichnet werden: Zuerst kochte der Quereinsteiger aus Taiwan in der Rotgasse auf, dann kam – vor mittlerweile 20 Jahren – sein Restaurant gegenüber vom Rochusmarkt hinzu. Mag sein, dass das Restaurant heute nicht mehr so modern wirkt wie in den Neunzigern, dafür schmeckt hier trotzdem alles. Tipp: Glasnudeln mit Gemüse.

Info: Kiang, Landstraßer Hauptstraße 50, 1030 Wien, täglich 11:30 bis 15 Uhr, 18 bis 23:30 Uhr

Sapa, 1070 Wien

Lange vor dem Hype um die vietnamesische Küche baute sich das Sapa in Neubau eine riesige Fangemeinde auf. Am schönsten sitzt es sich im Schanigarten in der Zollergasse. Beliebt ist das Restaurant für seine frittierten und kalten Reispapierrollen. Das Essen lässt sich übrigens über Foodora nach Hause bestellen.

Info: Sapa, Lindengasse 35 1070 Wien, Montag bis Donnerstag 11:30 bis 24 Uhr, Freitag und Samstag 11:30 bis 1 Uhr (Küche 11:30 bis 22:45 Uhr)

Ramien, 1060 Wien

Für manche das beste Restaurant für Nudelsuppentöpfe in der Stadt – und es war defintiv das erste, das den Nudeln huldigte: Hier werden wie in Asien üblich Koriander und Sojasprossen auf einem extra Teller serviert, damit man sich seine Suppen selber pimpen kann. Beim Nudelmachen können die Gäste sogar zusehen. Wermutstropfen: Wer weder auf Nudelsuppen noch auf Teigtaschen steht, geht wieder hungrig nach Hause.

Info: Ramien, Gumpendorferstraße 9, 1060 Wien, Dienstag bis Sonntag 11 bis 24 Uhr (Küche 11:30 bis 17 Uhr, 18 bis 22:45 Uhr, Nudelsuppen 12 bis 15 Uhr, 18 bis 22:45 Uhr)

Iko, 1010 Wien

Das Iko in der Wiener Innenstadt ist eines von den neueröffneten asiatischen Restaurants, die mit authentischer Landesküche punkten können: Die Gastronominnen mit chinesischen Wurzeln setzen auf selbst gemachte Nudeln und Saucen sowie auf Sushi. Tipp: die gebratenen Teigtaschen mit Huhn oder Gemüse.

Info: Iko, Wipplingerstraße 6, 1010 Wien, Montag bis Freitag 11 bis 22 Uhr, Samstag 12 bis 22 Uhr (Sommeröffnungszeiten bis 4. September: Montag bis Freitag 11 bis 22 Uhr)