Genuss
05.06.2017

Gemüse-Bauern eröffneten Geschäft beim Naschmarkt

Die Wiener Landwirte verkaufen ihr Gemüse und Obst ab sofort in einem eigenen Geschäft im 4. Bezirk.

Man kann nicht behaupten, dass es in der Naschmarkt-Gegend wenig Angebot an frischem Gemüse gibt – woher das Angebot kommt, verschweigen die Händler aber gerne. Ab sofort gibt es Feldfrüchte von Wiener Bauern, die sich zur LGV (Landwirtschaftliche Gemüse- und Obstverwertungsgesellschaft für Wien und Umgebung) zusammengeschlossen haben, in einem schicken kleinen Greißler in der Kettenbrückengasse. Via Crowdfunding hatte sich die Genossenschaft Kapital für ein eigenes Geschäft geholt – der KURIER berichtete.

Im LGV-Gärtnergschäftl werden auch fremdländische Sorten wie asiatischer Wasserspinat und Pak Choi angeboten, die mittlerweile in Wien angebaut werden. Zudem gibt es besondere Raritäten wie die Radieschen-Sorte "Riese von Aspern", die von den Gärtnerfamilien seit Generationen selbst vermehrt wird. Die getesteten Innovationen sollen langfristig gesehen weiterentwickelt und zu marktreifen Produkten werden.

Ohne Verpackung einkaufen

Über den Boom von verpackungsfreien Greißlereien im ganzen Land finden Siehier mehr: Käse, Schinken, Müsli und Getreide können im Gärntnergschäftl in selbst mitgebrachten Verpackungen mitgenommen werden. Convenience-Salate, Smoothies oder Dressings werden in biologisch abbaubaren Bechern angeboten, die aus pflanzlicher Polymilchsäure (PLA) bestehen.

Neben den Erzeugnissen der LGV-Landwirten werden Schmankerl von über 40 weiteren Genussspezialisten aus Wien, Niederösterreich und Burgenland angeboten: u.a. gibt es Schinken von Thum, Käse von kaes.at, Fruchtsäfte von Wetter, Gebäck von Brotocnic, Molkereiprodukte der Waldviertler Bauernmilch oder eingerexte Gerichte der Rexerei.

Info: LGV-Gärtnergschäftl, Kettenbrückengasse 20, 1040 Wien, Dienstag bis Freitag 9 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 15 Uhr