© Pammer/Wirt z Guttenbrunn

freizeit Essen & Trinken
02/18/2020

Teures Personal: Wirt erhöht die Menü-Preise am Sonntag

Damit er seinen Mitarbeitern ein höheres Gehalt an Sonntagen zahlen kann, erhört der Mühlviertler Gastwirt seine Preise.

von Anita Kattinger

Des einen Freud, des anderen Leid: Der Mühlviertler Gastwirt Hubert Pammer wählt eine ungewöhnliche Lösung für den Personalmangel in der Gastronomie. Weil seine Mitarbeiter nicht am Wochenende arbeiten wollen, zahlt er ihnen an Sonn- und Feiertagen freiwillig einen Zuschlag von 50 Prozent. Dieser ist im Kollektivvertrag des Gastgewerbes eigentlich nicht vorgesehen.

Stellt sich die Frage, wer die Zeche zahlt? Der Wirt gibt die Preise direkt an die Gäste weiter, aber die scheint dies nicht zu stören. Am Wochenende kosten die Speisen und Getränke im Kulturwirtshaus Pammer in Wirtsbach ab sofort 15 Prozent mehr.

"Es sind schwere Zeiten in der Gastronomie. Immer weniger Angestellte wollen an den Sonn- und Feiertagen arbeiten", sagte Pammer gegenüber der Tageszeitung heute.

Die Gäste zahlen die höheren Preise und zeigen Verständnis, die Mitarbeiter freuen sich wiederum über die Lohnerhöhung. Die Reaktionen in den sozialen Medien sind bisher positiv, wie heute berichtet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.