© Kurier/Jeff Mangione

Streetfood
04/13/2021

Grammelknödel to go: Niederösterreichs Haubenköche rocken Wien

Die besten Haubenköche Niederösterreichs verwandeln auf Einladung der Figlmüller-Brüder den Hohen Markt in eine Wiener Luxus-Straßenküche.

von Anita Kattinger

Drei Wochenenden, zwölf Spitzenköche, 26 Hauben. Niederösterreichs beste Köche reisen für ein lukullisches Gastspiel in die Bundeshauptstadt an und zeigen, dass sich Grammelknödel oder Waldviertler Feuerfleck mit Roastbeef hervorragend als österreichisches Streetfood eignen. Bereits vor einigen Wochen machten es Oberösterreichs Spitzenköche vor und trumpften mit ihrem Können in Wien auf. Und das mit großem Erfolg.

Als Gastgeber fungieren dieses Mal Hans und Thomas Figlmüller – sie stellen ihr Szene-Lokal Joma am Hohen Markt vom 16. April bis 2. Mai jeweils freitags bis sonntags zur Verfügung.

"Seit bald einem Jahr vermissen die Menschen die Gastronomie und die Köchinnen und Köche ihre Gäste. Wir alle sehnen uns nach hoher Küchenkunst und einem besonderen Essen. Das Gastspiel der niederösterreichischen Chefs bringt Restaurants und Wirtshäuser in die Stadt, die man sich hier auch mit dem Lieferservice nicht schmecken lassen konnte“, sagen Hans und Thomas Figlmüller. „Jetzt braucht es gute Ideen und Zusammenhalt in der Gastronomie, um wieder nach vorne zu schauen."

Nur zum Mitnehmen

Prominente blau-gelbe Vertreter sind Thomas Dorfer vom Landhaus Bacher, Roland Huber vom erst letzten Jahr eröffneten Esslokal sowie Theresia Palmetzhofer vom Gasthaus zur Palme.

Dorfer – gebürtiger Kärntner – tischt Kärntner Nudeln mit brauner Sauerrahmbutter auf; Palmetzhofer hat sich für Grammelknödel, schlampiges Kraut und Schweine-Popcorn entschieden; und Huber u. a. für Grammeltascherl mit Radieschen und wildem Kerbel. Frisch gebackenes Brot und Burger-Buns kommen von Bäcker Georg Öfferl, die zu einigen Gerichten gereicht werden.

"Wir sind sehr froh und glücklich darüber, unsere Gäste mit diesen Take-away-Kleinigkeiten verwöhnen zu können, und freuen uns sehr darauf, endlich wieder in unseren Restaurants die Pforten zu öffnen. Wir stehen nicht still, wir wollen innovativ und kreativ bleiben und wünschen uns für unsere Gäste und für uns Gesundheit und dass es bald wieder losgeht", hofft Haubenkoch Dorfer.

Seit dem Schließen der Gastronomie im November 2020 erfreuen sich Kaiserschmarrn, Langos oder getrüffelte Pommes frites to go großer Beliebtheit in Wien. Angst vor einer unkontrollierten Menschenansammlung müssen Feinspitze nicht haben, wie Thomas Figlmüller auf KURIER-Anfrage versichert.

"Gemeinsam mit großartigen Kollegen und Initiator Siegfried Höllermüller wollen wir der Haubenküche eine Bühne bieten und zeigen, dass abwechslungsreicher Genuss trotz Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen möglich ist."

Das Streetfood-Festival werde genauso funktionieren wie bisherige Angebote – alle gesetzlichen Bestimmungen zum Eindämmen der Pandemie werden eingehalten. Soll heißen: Die Speisen der niederösterreichischen Spitzenköche gibt es nur zum Mitnehmen und dürfen nicht im Schanigarten (50 Meter-Abstand) verzehrt werden. Wer seine Wartezeit verkürzen will, kann seine Speisen und das Zeitfenster zum Abholen vorab buchen.

Info: Joma, Hoher Markt 10, 1010 Wien, 16. April bis 2. Mai 2021, jeweils von Freitag bis Sonntag, von 11.30 bis 16 Uhr, Vorbestellungen unter joma-wien.at/genuss

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.