Chronik Österreich
04/20/2020

Nachrichten-Überblick: Die wichtigsten Themen des Tages

Knapp 900.000 Menschen in Kurzarbeit + Deutschland bei Grenzöffnung zurückhaltend + Nur Personal soll in Restaurants Schutzmasken tragen + Brand im Wiener Donauzentrum.

Guten Abend aus der KURIER-Redaktion,

Heute mit einem Update zu den wichtigsten Entwicklungen in der Corona-Krise - zusammengestellt von Laura Schrettl.

  • 14.755 bestätigte Fälle in Österreich; knapp 900.000 in Kurzarbeit
    Tag 37 der Ausgangsbeschränkungen im Überblick (alle Entwicklungen lesen Sie in unserem Live-Ticker).
     
  • Grenzöffnung für deutsche Urlauber: Berlin sieht keinen Grund
    Der Plan der österreichischen Regierung, den Tourismus durch deutsche Gäste zu retten, scheint (vorerst) nicht aufzugehen (mehr dazu hier).
     
  • Lange Schlangen für den ersten Big Mac seit März
    Viele McDonald's-Fans nutzten die Öffnung der Filiale am Wiener Gürtel für Frühstück und Burger (mehr dazu hier).
     
  • Kurz in CNN: Nur Personal soll in Restaurants Schutzmasken tragen
    Österreich habe "schnell und entschlossen reagiert", sagte Bundeskanzler Kurz in einem Interview mit CNN. Testkapazitäten sollen ausgebaut werden (mehr dazu hier). 
     
  • Verwirrung um Statistik: Hohe Sterblichkeit auch abseits von Coronavirus
    Laut Statistik Austria starben in den ersten drei Pandemie-Wochen 589 Menschen mehr als in den Vergleichswochen. Die Ursache ist noch unklar (mehr dazu hier). 
     
  • Brand im Wiener Donauzentrum
    Wie Einsatzkräfte bestätigen, dürfte ein Teil des Dachs im Wiener Donauzentrum brennen (mehr dazu hier).
     
  • 14.755 bestätigte Fälle (Stand 20.04.2020, 15:00 Uhr)  - nach Bundesländern: Burgenland (307), Kärnten (394), Niederösterreich (2.495), Oberösterreich (2.205), Salzburg (1.201), Steiermark (1.663), Tirol (3.427), Vorarlberg (859), Wien (2.204)
     
  • KURIER Daily: Der neue Wettlauf zum Mond. Die USA wollen 2024 wieder Menschen auf den Erdtrabanten schicken. Russland, China, aber auch Milliardäre wie Elon Musk und Jeff Bezos haben ähnliche Ambitionen. Ein teures Unterfangen, bei dem es um Prestige, militärische Macht und Rohstoffe geht. Wir haben uns das Thema genauer angesehen.

    Zusätzlich hat Evelyn Peternel den einzigen Österreicher interviewt, der bisher im Weltall war: Franz Viehböck erklärt, was die Vor- und Nachteile der ersten bemannten Mondmission seit 1972 wären und wie realistisch es ist, dass eines Tages ein Mensch den Mars betritt. In Sachen Coronaviurs hat Moderator Elias Natmessnig die neuesten Infos parat. Hier geht's zur Podcast Folge.

    Wenn euch der Podcast gefällt, hinterlasst uns doch eine Bewertung. Mehr KURIER-Podcasts findet ihr unter www.kurier.at/podcasts

Heute in KURIER Plus

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.