Chronik Österreich
02/25/2020

Nachrichten-Überblick: Die wichtigsten Themen des Tages

Coronavirus hält Wirtschaft in Atem + WKStA-Ermittlungen gegen Hofer geplant + Ältester Mann der Welt gestorben + Kommt Handyverbot an Schulen?

Guten Morgen...

... aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages. 

Wenn Sie via Newsletter informiert bleiben wollen, dann melden Sie sich doch für den "Weckruf" von unserer Chefredakteurin Martina Salomon an - mehr dazu hier

Was heute wichtig ist 

  • Coronavirus: Sieben Tote in Italien, erster Fall in Südtirol
    Die österreichische Politik ist in Alarmbereitschaft. Italien lud  für heute Gesundheitsminister seiner Nachbarländer zu Krisentreffen nach Rom (zum Live-Ticker).

  • Coronavirus hält Wirtschaft in Atem
    Die Ausbreitung des Coronavirus’ in Europa trifft die heimische Wirtschaft unmittelbar. Vor allem die Exporteure nach Italien (zum Überblick).

  • "Humor ist etwas für Profis": Warum die Politik nicht lustig ist
    Heute ist Faschings-Dienstag, allerdings nicht im österreichischen Parlament. Dort rennt der Schmäh nur selten - aber vielleicht ist das auch besser so (hier weiterlesen).

  • Hessen: Autofahrer rast in Karnevalsumzug - Suche nach Motiv
    Viele Kinder unter den 30 Verletzten. Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter Tötung (zum Artikel).

  • Chelsea gegen Bayern - Ein Wiedersehen ohne Freude
    Acht Jahre nach dem verlorenen Finale trifft Bayern München in der Champions League wieder auf den Chelsea. (mehr Infos).

Wetter

Sonnig: Der Tag verläuft großteils sonnig, am Nachmittag ziehen aber mehr und mehr Wolken auf. Es bleibt noch trocken. Der Wind weht lebhaft aus westlichen Richtungen. Nachmittagstemperaturen rund 15 Grad.

Was über Nacht passiert ist

Aus unserem PLUS-Angebot

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den Tag und halten Sie auf dem Laufenden.

Ihre KURIER-Redaktion

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.