Kinder: Vegane Ernährung hemmt Wachstum in Einzelfällen

© Bild: Getty Images/iStockphoto/Martinan/IStockphoto.com

Das gehemmte Wachstum könne Anzeichen einer nicht optimalen Ernährung sein, berichten deutsche Forscher.

Eine rein pflanzliche Ernährung von Kleinkindern kann in Einzelfällen zu Wachstumsverzögerungen führen. In einer am Donnerstag in Berlin vorgestellten Studie waren zehn Prozent der vegan ernährten Kinder und sechs Prozent der Vegetarier zu klein für ihr Alter. Dies könne ein Anzeichen einer nicht optimalen Ernährung sein, sagte Studienleiter Markus Keller von der Fachhochschule des Mittelstands.

Vegane Ernährung kann funktionieren

Die nicht repräsentative Studie mit 364 Kindern von ein bis drei Jahren zeigt den Autoren zufolge jedoch, dass vegetarische und vegane Ernährung bei Kleinkindern durchaus funktionieren könne. 90 Prozent dieser Kinder hätten sich größen- und gewichtsmäßig normal entwickelt. Bei Eltern bestehe teilweise aber Bedarf für eine Ernährungsberatung. Bei Kindern, die Tier- und Pflanzenprodukte aßen, habe es keine Defizite gegeben, jedoch drei Prozent Übergewichtige.

Die Autoren der Studie kommen zu dem Schluss, "dass auch eine vegane oder vegetarische Ernährung im Kleinkindalter bedarfsdeckend sein kann, wenn auf eine ausreichende Zufuhr von Nahrungsenergie und kritischen Nährstoffen, insbesondere Vitamin B12, geachtet wird". Es wurden jedoch keine Blutproben genommen.

Hemmt Pflanzenmilch das Wachstum?

Vergangenes Jahr berichteten Mediziner im American Journal of Nutrition, dass sich Milchalternativen negativ auf die Größe von Kinder auswirken. Bei der Erhebung zeigte sich ein deutlicher Zusammenhang zwischen der Menge an Getreidemilch, die konsumiert wurde und der verminderten Größe der Kinder. Für jede Tasse Pflanzenmilch täglich waren die Kinder im Schnitt um 0,4 Zentimeter kleiner. "Es ist nicht so, dass man etwas kleiner ist, wenn man keine Kuhmilch trinkt. Vielmehr ist es so, dass das Kind mit jeder konsumierten Tasse Pflanzenmilch kleiner wird", wurde Jonathon Maguire damals von CNN zitiert.

Die Erkenntnisse befeuerten die Diskussion rund um vegane Kinderernährung und wurden von Fachleuten kritisch beäugt. Als problematisch erachtete die Studie unter anderem Amy Joy Lanou, Gesundheitsprofessorin an der University of North Carolina-Asheville. Im Interview mit CNN bemängelte sie, dass für die Studie der Fokus nur auf den Milchkonsum der Kinder gelegt wurde (mehr dazu hier).

Empfehlungen

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Kinder und Jugendliche, die sich vegetarisch ernähren, eine ausgewogene und abwechslungsreiche Kost mit Milch und Eiern. Bei veganer Ernährung ist eine ausreichende Versorgung mit einigen Nährstoffen aus Sicht der DGE nicht oder nur schwer möglich. Der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte lehnt Veganismus bei Kindern und Jugendlichen "kategorisch" ab und hält eine vegetarische Ernährung ebenfalls für weniger bedenklich.

( Agenturen , pama ) Erstellt am 19.04.2018